Deutschlands populärste Medienmarken: Bild und Apotheken Umschau

Vorn im medienübergreifenden Ranking von best for planning: Bild und Apotheken Umschau
Vorn im medienübergreifenden Ranking von best for planning: Bild und Apotheken Umschau

Die vier Großverlage Bauer, Burda, Gruner+Jahr und Springer haben die zweite Ausgabe ihrer Mega-Studie best 4 planning vorgestellt. Erstmals dabei: ein Ranking der meistgenutzten (Wort-)Medienmarken mit kumulierten Zahlen aus Print, Online und Mobile. Ergebnis: 38,2 Mio. Deutsche nutzen pro Monat Bild, dahinter folgen Apotheken Umschau, Spiegel und Focus.

Anzeige

Für das medien-übergreifende Ranking wurden innerhalb der Studie best for planning 2014 die Zahlen von Print-Ausgaben, stationären und mobilen Websites, sowie Apps miteinander gekoppelt. So wurden dann für rund 80 Medienmarken die Nutzer pro Monat ermittelt – egal, ob sie das entsprechende Medium auf Papier, einem Computermonitor oder einem Smartphone lesen. Hochgerechnet wurden die Zahlen für die deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren, derzeit 70,52 Mio. Personen. Die Online- und Mobile-Zahlen wurden dabei nicht nur durch Befragung ermittelt, sondern mit Hilfe des Media Efficiency Panels der GfK. MEEDIA zeigt an dieser Stelle die Top 50 der populärsten deutschen Wort-Medienmarken.

Der erste Platz der Bild ist dabei natürlich keine Sensation, schließlich führt Springers Boulevard-Schlachtschiff in anderen Studien wie MA und AGOF auch die Einzelwertungen von Print und Online an. Eindrucksvoll ist aber die Zahl von 38,213 Mio., die die Bild-Medien pro Monat nutzen – eine Reichweite von 54,2%. Mehr als die Hälfte der deutschsprachigen Bevölkerung kommt also mindestens einmal pro Monat in Kontakt mit der Marke Bild.

Ebenfalls eindrucksvoll sind die 28,452 Mio. Leser bzw.- Nutzer der Apotheken Umschau, die damit deutlich vor den Wochenmagazinen Spiegel und Focus und deren Online-Ablegern liegt. Platz 5 geht knapp dahinter an den stern. Auch Computer Bild und Chip schafften den Sprung in die Top Ten, als stärkste Tageszeitungsmarken neben der Bild zudem die Welt und die Süddeutsche Zeitung. Sie schlugen die FAZ u.a. wegen der stärkeren Online-Zahlen so deutlich. Interessant zudem: die Rheinische Post liegt als stärkstes Regionalmedium auf Platz 21 noch vor solchen großen Marken wie der Hörzu. Auch hier sind die Online-Daten natürlich das ausschlaggebende Kriterium für den Erfolg.

best for planning: Top 50 Medienmarken (Print + Online + Mobile)
Nutzer pro Monat in Mio.
1 Bild 38,21
2 Apotheken Umschau 28,45
3 Der Spiegel 19,86
4 Focus 19,66
5 stern 18,88
6 ADAC Motorwelt 16,99
7 Computer Bild 15,99
8 Chip 14,49
9 Welt 12,54
10 Süddeutsche Zeitung 10,59
11 Bunte 10,57
12 TV Spielfilm 9,60
13 Bild der Frau 9,42
14 Auto Bild 8,38
15 Sport Bild 8,27
16 kicker 8,23
17 TV Movie 7,84
18 Frankfurter Allgemeine Zeitung 7,20
19 Brigitte 6,86
20 Gala 6,59
21 Rheinische Post 5,61
22 Hörzu 5,53
23 Superillu 4,62
24 auto motor und sport 4,60
25 Freizeit Revue 4,53
Quelle: best for planning / Tabelle: MEEDIA

Auf den Rängen 26 bis 50 finden sich mit dem Express, der B.Z., dem Hamburger Abendblatt, dem Duo Kölner Stadtanzeiger/Kölnische Rundschau und der BVerliner Morgenpost weitere Regionalmedien. Außerdem vertreten: eine bunte Medienvielfalt von Mein schöner Garten bis zur Wirtschaftswoche und von Essen & Trinken bis zum Öko-Test-Magazin.

best for planning: Top 50 Medienmarken (Print + Online + Mobile)
Nutzer pro Monat in Mio.
26 TV Digital 4,45
27 Geo 4,42
28 TV Today 3,95
29 Mein schöner Garten 3,81
30 freundin 3,46
31 Für Sie 3,24
32 Essen & Trinken 3,22
33 Lisa 3,01
34 Express 3,01
35 B.Z. 3,00
36 Lecker 2,81
37 Hamburger Abendblatt 2,77
38 Schöner Wohnen 2,73
39 Kölner Stadtanzeiger/Kölnische Rundschau 2,63
40 Eltern 2,57
41 Bravo 2,49
42 manager magazin 2,49
43 Jolie 2,43
44 Berliner Morgenpost 2,35
45 Öko-Test-Magazin 2,30
46 TV direkt 2,29
47 Glamour 2,29
48 Fit For Fun 2,25
49 OK! Magazin 2,17
50 Selbst ist der Mann 2,07
Quelle: best for planning / Tabelle: MEEDIA

Anmerkung: In der ersten Version der Daten, die MEEDIA bekommen hatte, fehlten die Titel Sport Bild und auto motor und sport. Wir bitten das zu entschuldigen. Die beiden Marken sind inzwischen auf den Plätzen 15 und 25 nachgetragen.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Schröder,

    in Ihrem Artikel über die Reichweiten der Medienmarken lt. b4p 2014 fehlt die Medienmarke „auto motor und sport“. Mit einer Gesamt-Nettoreichweite von 4,60 Mio. liegt sie regulär auf Platz 24.
    Ich möchte Sie bitten, das umgehend zu korrigieren.
    Mit freundlichen Grüßen
    Maik Müller
    Leitung Media-Marketing Service
    Motor Presse Stuttgart

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige