Anzeige

„Under the Dome“ startet super, „Was weiß ich?!“ und „Gossip“ miserabel

ProSieben-Serie „Under the Dome“
ProSieben-Serie "Under the Dome"

Sehr durchmischte Erfolge für die neuen Mittwochs-Programme von ProSieben und Sat.1: Während die US-Serie "Under the Dome" bei ProSieben exzellent in die zweite Staffel startete, blieben die Quizshow "Was weiß ich?!" und das Boulevardmagazin "Gossip" bei Sat.1 weit unter den Sender-Normalwerten hängen.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. ProSiebens „Under the Dome“ mit exzellentem Staffelstart

Die erste Staffel startete vor gut einem Jahr herausragend: 2,33 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen Anfang September 2013 „Under the Dome“ bei ProSieben – ein herausragender Marktanteil von 23,7%. Im Verlauf der folgenden Wochen ging es dann aber deutlich nach unten – auf immerhin aber noch gute 15,4%. Ob die zweite Staffel nun aber nochmal solche Zahlen erreichen würde, war spannend. Das Ergebnis der Premiere: tolle 16,4%. Zwar wird es in den nächsten Wochen sicher wieder ein bisschen nach unten gehen, doch mit den 1,65 Mio. 14- bis 49-Jährigen und den 16,5% war ProSieben erst einmal Marktführer und Gewinner der Tages-Charts im jungen Publikum.

2. Miserable Premiere für „Was weiß ich?!“ und „Gossip“

Während ProSieben sich also freuen kann, schrillen bei Sat.1 schon wieder die Alarmglocken. Die Hoffnung, die man auf die neuen Mittwochs-Programme legte, wurden sofort enttäuscht. Die neue Quizshow „Was weiß ich?!“ kam um 20.15 Uhr nur auf 1,82 Mio. Gesamt-Zuschauer, 1,06 Mio. 14- bis 59-Jährige und 760.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen damit bei miserablen 6,4% bis 7,1%. Boulevardmagazin „Gossip“ war danach noch erfolgloser: 6,5% im Gesamtpublikum und bei den 14- bis 49-Jährigen sind eigentlich Marktanteile, für die in den USA der Begriff „dead on arrival“ steht. Neue TV-Programme, die bei der Premiere so mies laufen, dass sie eigentlich direkt wieder abgesetzt werden müssten.

3. ZDF gewinnt den Tag mit „XY“, ARD holt solide Zahlen mit bedrückendem Drama

Anzeige

Den Tagessieg holte sich insgesamt nicht wie im jungen Publikum „Under the Dome“, sondern das ZDF-Magazin „Aktenzeichen XY“. 4,77 Mio. interessierten sich für die Verbrechersuche – gute 16,4%. Hinter dem „heute-journal“ und der 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten, die jeweils auf 3,80 Mio. Zuschauer kamen, folgt in den Mittwochs-Charts das ARD-Melodram „Ein offener Käfig“, den trotz der heftigen Thematik immerhin 3,72 Mio. Leute einschalteten – solide 12,8%. Die Nummer 1 der Privatsender war RTLs „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 2,70 Mio. Sehern, „Die 25 schrägsten Momente vor laufender Kamera“ sahen danach 2,65 Mio. (9,3%), darunter 1,61 Mio. 14- bis 49-Jährige (ordentliche 15,1%). „Under the Dome“ kam insgesamt auf 2,15 Mio. Seher.

4. „Revenge“ dümpelt vor sich hin, RTL II schwach mit „Babys“ und „Teenie-Müttern“

Keine Chance auf vordere Plätze hatten die Sender der zweiten Privat-TV-Liga am Mittwoch. Vor allem die Vox-Serie „Revenge“ kommt dabei nicht mehr in die alten Quotenhöhen, bleibt Woche für Woche klar unter den Vox-Normalwerten. 540.000 und 570.000 14- bis 49-Jährige reichten diesmal nur für 5,1% und 5,4%. Auf ähnlichem Niveau blieb RTL II hängen: „Babys! Kleines Wunder – großes Glück“ sahen dort 570.000 14- bis 49-Jährige (5,4%), „Teenie-Mütter – Wenn Kinder Kinder kriegen“ im Anschluss 550.000 (5,2%). Vor Vox und RTL II schob sich kabel eins mit dem Film „Außer Kontrolle“, den diesmal immerhin 670.000 junge Menschen (6,4%) sehen wollten.

5. arte punktet mit „Die Welle“, zdf_neo mit „Wilsberg“

Der stärkste kleinere Sender war im jungen Publikum diesmal ungewöhnlicherweise arte. 320.000 14- bis 49-Jährige sahen dort ab 20.15 Uhr den Film „Die Welle“ mit Jürgen Vogel – tolle 3,0%. In der Prime Time des Gesamtpublikums setzte sich hingegen zdf_neo durch: Den „Wilsberg“-Krimi aus dem Jahr 2011 schalteten dort 1,09 Mio. Leute ein – 3,7%. Die „Expeditionen ins Tierreich“ des NDR Fernsehens folgen direkt dahinter mit 1,08 Mio. und 3,8%. Die Nummer 1 im Pay-TV war am Mittwoch „Navy CIS“, das bei 13th Street um 21 Uhr stolze 200.000 (0,7%) einschalteten.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. FINDE es schade das gossip das entertainment , so gefloppt ist . ICH mag den florian ambrosius , durch ihn habe ich große fortschritte gemacht . BIN ein behindertes Mädchen das aber fröhlich ist . DAS -format so schlecht läuft liegt nicht an ihm . DIE schuld trägt alleine sat 1 . DIE vorschauen passen nicht zu der sendung . DAS wort fuck off gehört sich nicht . GENAUSO wenig das frauen aussehen wie ein geplatzter reifen . DIE themen sind grottenschlecht . DIE julia josten steht zu sehr im mittelpunkt . DER florian kommt nur selten zu wort . SEINE schuld ist es also nicht . DAS sat . 1 einen kinder moderator genommen hat der keine erfahrung , im erwachsenen tv hat . DAS war ein großer fehler . WENN hier jemand schuld hat dann sat 1 . FINDE es auch dumm zur gleichen sendezeit mit stern tv zu , senden. DAS konnte ja nicht gut gehen . FLORIAN sollte wieder zu super rtl gehen . UND die julia zum sport . WAS sat 1 da gemacht hat war scheisse . ES wird noch zwei sendungen geben und dann ist schluss , . ICH sage nur sat 1 ist schuld . UND nicht die moderatoren . KIRSTEN .

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*