Anzeige

IVW: Online-News-Branche verliert im August 10% ihrer Visits

Bild-ntv-Focus-Spiegel-Online-IVW.jpg

Im Monat nach der Rekordflut ging es für die Online-News-Angebote ein großes Stück nach unten. Rund 10% ihrer Juli-Visits büßten die etwa 220 von MEEDIA als Nachrichten-Website klassifizierten Kontrahenten ein. Die Top 6 verlor sogar noch deutlicher: Bild und Welt 12,0%, Spiegel und n-tv mehr als 11%, Focus und Süddeutsche etwas mehr als 10%.

Anzeige
Anzeige

Aus der Top 8 der Nachrichten-Charts konnte sich lediglich Zeit Online etwas besser als der Gesamtmarkt entwickeln. Mit einem Minus von 8,3% gegenüber dem Juli ging es aber auch hier deutlich nach unten. Erst ab Platz 9 sieht es positiver aus: stern.de büßte nur 3,9% ein, das Handelsblatt gewann sogar 4,5% hinzu und ist mit einem Plus von 0,21 Marktanteilspunkten der größte Gewinner in dieser Wertung, die MEEDIA aus den IVW-Daten aller Nachrichten-Anbieter errechnet. Auch stern.de und Zeit Online gewannen hier Punkte, da sie sich eben besser als der Markt entwickelt haben.

Abseits der Top Ten gibt es mit N24, tagesspiegel.de und der tz zwar auch große Verlierer, mit dem manager magazin und OVB24 aber auch zwei weitere Gewinner – und mit Express, DerWesten, Hamburger Abendblatt und Morgenpost, sowie Huffington Post und Merkur auch eine Reihe von Kontrahenten, sie nur leicht im Minus liegen und daher ebenfalls deutliche Marktanteile hinzu gewannen.

IVW August 2014: Top 50 Nachrichtenangebote
Visits (Online+Mobile) Marktanteile
August 2014 vs. Juli August 14 vs. Juli
1 Bild.de 275.410.744 -12,0 23,27 -0,59
2 Spiegel Online 196.022.220 -11,3 16,56 -0,29
3 Focus Online 98.439.280 -10,3 8,32 -0,05
4 n-tv.de 74.580.006 -11,1 6,30 -0,09
5 Die Welt 49.620.755 -12,0 4,19 -0,11
6 Süddeutsche.de 48.026.902 -10,2 4,06 -0,02
7 Zeit Online 35.497.217 -8,3 3,00 0,05
8 FAZ.net 33.558.165 -11,8 2,84 -0,06
9 stern.de 27.664.309 -3,9 2,34 0,14
10 Handelsblatt.com 17.789.009 4,5 1,50 0,21
11 N24 Online 16.867.387 -22,2 1,43 -0,23
12 RP Online 15.855.484 -11,0 1,34 -0,02
13 Express Online 14.807.993 -4,1 1,25 0,07
14 DerWesten 13.814.004 -4,4 1,17 0,07
15 Hamburger Abendblatt Online 10.661.774 -2,6 0,90 0,07
16 Huffington Post 10.160.310 -1,0 0,86 0,08
17 Hamburger Morgenpost Online 10.038.853 -1,7 0,85 0,07
18 tagesspiegel.de 9.413.609 -19,5 0,80 -0,10
19 tz 8.689.806 -16,9 0,73 -0,06
20 manager magazin online 7.573.754 9,2 0,64 0,11
21 Merkur-Online 6.403.468 -2,9 0,54 0,04
22 Stuttgarter Zeitung online & Stuttgarter Nachrichten online 5.728.028 -10,1 0,48 0,00
23 Augsburger Allgemeine Online 5.716.630 -12,7 0,48 -0,02
24 OVB24 4.982.670 0,6 0,42 0,04
25 HNA online 4.880.948 -6,9 0,41 0,01
Rohdaten-Quelle: IVW / Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Der große Verlierer in der zweiten Hälfte der Top 50 ist taz.de. Nach dem Fabel-Rekord im Juli ging es hier um fast 35% auf das Normalniveau zurück. 26,4% hat die Berliner Zeitung eingebüßt. Konkurrent BZ gehört hingegen zu den wenigen August-Gewinnern, ebenso die Neue OZ, dei Neue Westfälische, shz.de, News.de und die Nordwest-Zeitung. Marktanteile haben auf den Rängen 26 bis 50 nur Kölner Stadt-Anzeiger, taz.de, Badische Zeitung und Berliner Zeitung verloren – alle anderen 21 Anbieter entwickelten sich auf oder über dem Branchen-Niveau.

Anzeige
IVW August 2014: Top 50 Nachrichtenangebote
Visits (Online+Mobile) Marktanteile
August 2014 vs. Juli August 14 vs. Juli
26 Frankfurter Rundschau online 4.806.523 -8,6 0,41 0,01
27 Medienhaus Lensing / Ruhr Nachrichten 4.503.995 -9,5 0,38 0,00
28 Kölner Stadt-Anzeiger Online 4.471.932 -13,4 0,38 -0,02
29 taz.de 4.465.610 -34,8 0,38 -0,14
30 BZ-Berlin 4.451.350 6,3 0,38 0,06
31 Berliner Morgenpost 4.383.599 -6,7 0,37 0,01
32 Badische Zeitung Online 4.273.016 -14,5 0,36 -0,02
33 Nordbayern.de 4.263.355 11,4 0,36 0,07
34 WirtschaftsWoche 3.980.116 -5,1 0,34 0,02
35 Neue OZ online 3.704.602 3,6 0,31 0,04
36 Passauer Neue Presse 3.702.273 -2,4 0,31 0,02
37 LVZ-Online 3.247.999 -3,4 0,27 0,02
38 Rhein Main Presse 3.129.152 -10,4 0,26 0,00
39 NW-News (Neue Westfälische) 3.111.266 8,5 0,26 0,04
40 shz.de 3.026.424 3,0 0,26 0,03
41 Mitteldeutsche Zeitung 3.004.877 -8,6 0,25 0,00
42 suedkurier.de 2.923.230 -8,2 0,25 0,00
43 Hannoversche Allgemeine Zeitung 2.839.070 -2,6 0,24 0,02
44 Berliner Zeitung Online 2.828.066 -26,4 0,24 -0,05
45 News.de 2.818.912 2,6 0,24 0,03
46 Westfälische Nachrichten 2.817.015 -10,5 0,24 0,00
47 Südwest Presse Online 2.645.473 -11,7 0,22 0,00
48 Mittelbayerische Zeitung 2.639.973 -3,7 0,22 0,01
49 NWZonline (Nordwest-Zeitung) 2.553.200 1,6 0,22 0,02
50 mainpost.de 2.519.302 -4,9 0,21 0,01
Rohdaten-Quelle: IVW / Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Der Blick auf die Einzelwertungen zeigt, dass sich die mobilen Zahlen einen Tick besser entwickelt haben als die der herkömmlichen Websites. So verlor die Top 5 der Online-Charts mehr als 10%, nur das manager magazin liegt hier über den Zahlen des Vormonats. Deutlichste Verlierer sind N24 und die tz.

IVW August 2014: Top 20 Nachrichtenangebote (nur Online)
Visits August vs. Juli
1 Bild.de 178.657.041 -28.239.100 -13,6%
2 Spiegel Online 132.172.562 -16.402.202 -11,0%
3 Focus Online 54.335.857 -6.627.317 -10,9%
4 Die Welt 38.362.903 -5.345.490 -12,2%
5 Süddeutsche.de 36.961.176 -5.033.989 -12,0%
6 n-tv.de 33.444.508 -3.152.603 -8,6%
7 FAZ.net 27.262.718 -2.814.603 -9,4%
8 Zeit Online 26.017.869 -2.546.350 -8,9%
9 stern.de 18.730.765 -754.126 -3,9%
10 Handelsblatt.com 13.519.593 -477.018 -3,4%
11 RP Online 11.063.857 -1.110.481 -9,1%
12 DerWesten 9.504.323 -257.369 -2,6%
13 Express Online 8.517.094 -451.320 -5,0%
14 Hamburger Abendblatt Online 7.857.182 -195.889 -2,4%
15 N24 Online 7.764.140 -3.292.838 -29,8%
16 tagesspiegel.de 7.448.870 -1.535.803 -17,1%
17 manager magazin online 6.912.569 451.393 7,0%
18 Hamburger Morgenpost Online 5.712.879 -290.885 -4,8%
19 Huffington Post 5.572.156 -381.547 -6,4%
20 tz 5.010.069 -1.506.702 -23,1%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

In der mobilen Top 20 büßten nur drei der Top-5-Angebote mehr als 10% ein und auch die Zahl der Aufsteiger ist deutlich größer als in der Liste der stationären Websites. So liegen mit Huffington Post, Hamburger Morgenpost, Handelsblatt und Merkur immerhin vier Kontrahenten über dem Juli. Das 40,9%-Plus des Handelsblatts ist dabei besonders erstaunlich – es wurde nicht mit Apps, sondern mit der mobilen Website erreicht. Deutlich im Minus hingegen: die FAZ und RP Online.

IVW August 2014: Top 20 Nachrichtenangebote (nur Mobile)
Visits August vs. Juli
1 Bild.de 96.753.703 -9.408.999 -8,9%
2 Spiegel Online 63.849.658 -8.622.586 -11,9%
3 Focus Online 44.103.423 -4.736.711 -9,7%
4 n-tv.de 41.135.498 -6.176.999 -13,1%
5 Die Welt 11.257.852 -1.436.032 -11,3%
6 Süddeutsche.de 11.065.726 -436.317 -3,8%
7 Zeit Online 9.479.348 -664.128 -6,5%
8 N24 Online 9.103.247 -1.524.917 -14,3%
9 stern.de 8.933.544 -365.114 -3,9%
10 FAZ.net 6.295.447 -1.660.857 -20,9%
11 Express Online 6.290.899 -185.740 -2,9%
12 RP Online 4.791.627 -848.345 -15,0%
13 Huffington Post 4.588.154 283.786 6,6%
14 Hamburger Morgenpost Online 4.325.974 115.794 2,8%
15 DerWesten 4.309.681 -380.537 -8,1%
16 Handelsblatt.com 4.269.416 1.239.354 40,9%
17 tz 3.679.737 -262.492 -6,7%
18 Hamburger Abendblatt Online 2.804.592 -84.956 -2,9%
19 HNA online 2.252.483 -71.827 -3,1%
20 Merkur-Online 2.209.311 90.682 4,3%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*