Anzeige

Einstieg ins Glücksspiel: Die Deutsche Telekom setzt auf Sportwetten

Telekom.jpg

Der deutsche Glücksspielmarkt boomt, Milliarden Euro setzt dieser jährlich um. Die Deutsche Telekom hat jetzt verkündet, in den Markt einzusteigen und zukünftig Sportwetten zu veranstalten. Dazu will sie einen Sportanbieter übernehmen. Ob dieser eine Lizenz erhält, ist jedoch noch nicht entschieden.

Anzeige
Anzeige

Die Deutsche Telekom plant, in Zukunft Tippspiele und Wetten zu Sportereignissen anzubieten. Dies berichtete Süddeutsche.de am Samstag. Dazu werde der Konzern den Sportanbieter Deutsche Sportwetten GmbH (DSW) übernehmen, bestätigte eine Unternehmenssprecherin gegenüber der Tageszeitung. Laut Süddeutsche hat sich die DSW bereits bei dem hessischen Innenministerium um eine Lizenz beworben. Im Auftrag der Länder, die das Glücksspiel kontrollieren, kümmert sich Hessen um Sportwetten. In Deutschland werden insgesamt 20 Lizenzen verteilt, in der ersten Auswahl schaffte es die DSW auf Platz elf.

Mögliche Verzögerung der Lizenzvergabe
Anzeige

Wie Süddeutsche.de weiter berichtete, habe das Bundeskartellamt der Telekom die Erlaubnis zur Übernahme bereits erteilt. Allerdings könnte sich die Lizenzverteilung noch verzögern. Mehrere Mitbewerber, die es anders als die Sportwettengesellschaft nicht unter die ausgewählten 20 geschafft haben, wollen offenbar gegen die Auswahl klagen. Die Deutsche Telekom steigt erst dann ein, wenn die DSW die Lizenz erhalten hat. Dies bestätigte eine Unternehmenssprecherin gegenüber MEEDIA: „Die Übernahme ist an die Lizenzvergabe gekoppelt. Wenn die Lizenz verteilt wird, werden wir Mehrheitseigner der DSW.“ Ausführlichere Informationen zu der Übergabe und dem genauen Aufbau der Sportwetten will das Unternehmen erst nach einer erfolgreichen Lizenzvergabe nennen. Noch gehört die Deutsche Sportwetten GmbH der österreichischen Sportwettengesellschaft ÖSW, die nach dem Einstieg der Telekom Minderheitseigner bleiben.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*