Anzeige

Zeitmagazin geht dem Erfolg des ARD-„Tatort“ auf die Spur

Krimi-Fan: Zeitmagazin-Chefredakteur lässt auf Zeitmagazin Online künftig abwechselnd führende „Tatort“-Kritiker schreiben
Krimi-Fan: Zeitmagazin-Chefredakteur lässt auf Zeitmagazin Online künftig abwechselnd führende "Tatort"-Kritiker schreiben

Neues redaktionelles Format zu Deutschlands erfolgreichster TV-Sendung: Mit dem "Kritikerspiegel" startet Zeitmagazin Online eine wöchentliche Fragebogen-Kolumne, die von wechselnden Autoren bedient wird. Die erste Ausgabe bespricht den "Tatort" aus Österreich, der dieses Wochenende gesendet wird.

Anzeige
Anzeige

Die Texte sind jeweils am Samstag vor der Ausstrahlung des jeweiligen „Tatorts“ oder „Polizeirufs“ zu lesen. Zu den Autoren der Kolumne zählen „Tagesspiegel“-Redakteur Kurt Sagatz, Christian Buß von „Spiegel Online“, Ulrich Noller vom WDR 5 sowie Wolfram Eilenberger, Chefredakteur des „Philosophie“-Magazins und Autor des Buches „Der Tatort und die Philosophie. Schlauer werden mit der beliebtesten Fernsehserie“. Auch der Macher der Website „Wie war der Tatort?“ wird regelmäßige Beiträge schreiben.

Schon seit vier Jahren postet das ZEITmagazin auf Facebook jede Woche ein Zitat aus dem aktuellen Tatort – eine Tradition, aus der mit der Zeit eine treue Tatort-Community entstanden ist, die sich allsonntäglich auf der Facebook-Seite des ZEITmagazins über den aktuellen Fall austauscht (www.facebook.com/ZEITmagazin). Mit Kirstin Lopau wird auch eine Mitglied dieser Leser-Community Beiträge für die neue Kolumne verfassen.

Anzeige

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*