Anzeige

Deutscher WM-Erfolg beschert stern besten Kiosk-Verkauf seit einem Jahr

stern-rio-01.jpg

Wie passend: Kurz nach dem Rausschmiss von stern-Chefredakteur Dominik Wichmann erreicht das Magazin seine beste Einzelverkaufszahl seit August 2013. Gelungen ist das mit dem Cover zum deutschen Erfolg bei der Fußball-WM - "Das Geheimnis von Rio". Über dem Soll landete auch der Focus, der Spiegel erreichte immerhin ein solides Ergebnis.

Anzeige
Anzeige

252.603 Einzelverkäufe erreichte der stern 30/2014 laut nun veröffentlichter IVW-Daten – das ist der beste Kiosk-Wert seit Heft 33/2013, als der Titel „Die dunklen Seiten der Ferieninsel Mallorca“ 271.632 Einzelverkäufe erreichte. Alle Hefte dazwischen scheiterten an der 250.000er-Marke. Für den Ex-stern-Chefredakteur Dominik Wichmann dürfte das eine Genugtuung sein, bestätigt die Zahl doch den gar nicht so schlechten Trend des Magazins. Zudem blieb der stern in dieser Cover-Check-Woche damit sogar vor dem Spiegel, der sich am Kiosk nur 249.726 mal verkaufte – dazu aber gleich mehr. Die starke Zahl der WM-Ausgabe bestätigt auch wieder, dass Print-Macher noch deutlicher als bisher das Sammel- und Erinnerungs-Merkmal von Zeitungen und Zeitschriften heraus stellen sollte. Schließlich warb der stern auf dem Titel mit einem Button „Ein stern für die Ewigkeit – Die besten Bilder des historischen Triumphs“ – und genau diesen „stern für die Ewigkeit“ wollten dann wohl viele Fans kaufen und aufheben. Im Gesamtverkauf inklusive Abos, Lesezirkeln, Bordexemplaren, etc. kam das Heft auf einen Wert von 794.193 – auch das ist der beste seit vergangenem Jahr.

Der Spiegel erreichte unterdessen einen Einzelverkaufswert von 249.726 – kein schlechtes Ergebnis, aber auch kein gutes. Er landete damit ziemlich genau auf seinem aktuellen 3-Monats-Durchschnitt von ca. 249.700, aber unter seinem 12-Monats-Normalwert von 259.500. Der schon vor dem WM-Finalsieg konzipierte Titel „Nahaufnahme einer Nation: Wir sind wieder…. wer?“ stieß also nicht auf so viel Interesse wie der stern. Im Gesamtverkauf erreichte das Heft 869.511 Exemplare, davon 48.830 per ePaper.

Auch die Focus-Macher können diesmal zufrieden sein: Das „Paradies Deutschland – 200 Orte (und Geheimtipps), die glücklich machen“ wollten 98.482 Leute am Kiosk kennen lernen. Auch beim Focus dürfte dabei der Weltmeistertitel eine Rolle gespielt haben: Einen Tag nach Veröffentlichung der Ausgabe legte man dem Heft noch ein 28-seitiges WM-Special bei – ebenfalls ein Sammlerobjekt. Zum Vergleich: 3-Monats- und 12-Monats-Durchschnitt des Burda-Magazins liegen derzeit bei 75.000 und 79.300, also deutlich darunter. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: Er beträgt 522.164, darunter 6.166 ePaper.

Anzeige

Kennen Sie schon unser neues Cover-Check-Tool? Damit können Sie jederzeit sehr flexibel die Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus für derzeit über 70 Wochen analysieren.

stern_2014_30Spiegel_2014_29 Focus_2014_29

Anmerkung: In der ersten Version dieses Artikels war ein falsches Focus-Cover genannt und abgebildet. Sorry!

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*