Anzeige

„Promi Big Brother“ auch am Sonntagabend mit Top-Quoten

Promi-Big-Brother-630x353.jpg

Die 2014er-Staffel von "Promi Big Brother" scheint sich deutlich positiver zu entwickeln als die Premiere 2013. Auch am dritten Tag gab es hervorragende Quoten - u.a. 17,5% bei den 14- bis 49-Jährigen. Den Tagessieg holte sich im jungen Publikum aber ProSiebens "The Watch", insgesamt siegte die "Tatort"-Wiederholung.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Promi Bog Brother“ leicht schwächer als am Samstag, aber deutlich besser als 2013

2,67 Mio. sahen die Sat.1-Realityshow am Sonntagabend insgesamt, darunter 2,02 Mio. 14- bis 59-Jährige und 1,44 Mio. 14- bis 49-Jährige. Damit sahen zwar nicht ganz so viele zu wie am Samstag – da waren es 170.000 mehr – doch das war angesichts der stärksteren Konkurrenz an einem Sonntagabend auch nicht zu erwarten. Die Marktanteile von 13,6% (Gesamt), 16,9% (14-59) und 17,5% (14-49) liegen jedenfalls weiterhin meilenweit über den Sat.1-Normalwerten. Ebenfalls sehr erfreulich für Sat.1: Die Ermüdungserscheinungen beim Publikum, die 2013 schon an Tag 3 auftraten, fehlen bisher. Damals startete die Staffel mit herausragenden 22,6%, doch schon die dritte Sendung (ebenfalls an einem Sonntag) fiel auf 12,1%. Davon ist „Promi BB“ im Jahr 2014 noch deutlich entfernt.

2. Unentschieden im Hollywood-Duell zwischen ProSieben und RTL

Im Kino ist die Komödie vor zwei Jahren mit ganzen 137.000 Besuchern ziemlich gefloppt, im Fernsehen war sie bei ihrer Free-TV-Premiere nun ein Erfolg: „The Watch – Nachbarn der 3. Art“. 2,67 Mio. sahen bei ProSieben insgesamt zu, darunter 1,94 Mio. 14- bis 49-Jährige – tolle Marktanteile von 8,7% und 16,6%. Damit gewann „The Watch“ in der jungen Zielgruppe den Tag, schlug auch den oft wiederholten „Day After Tomorrow“, für den sich bei RTL 1,85 Mio. 14- bis 49-Jährige (15,9%) entschieden. Insgesamt behielt der RTL-Katastrophenfilm mit 2,88 Mio. Sehern hingegen knapp die Oberhand. Die Sat.1-Serien „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“ kamen insgesamt auf 3,20 Mio. und 2,85 Mio. Zuschauer, darunter 1,62 Mio. und 1,43 Mio. 14- bis 49-Jährige.

3. Auch die vorerst letzte „Tatort“-Wiederholung gewinnt den Tag

Anzeige

In einer Woche ist die Sonntagskrimi-Sommerpause endlich zu Ende – dann läuft mit einem BR-„Polizeiruf“ endlich wieder neues Material. Die vorerst letzte Wiederholung, ein Borowski-„Tatort“ aus dem Jahr 2012, gewann allerdings auch souverän. 6,37 Mio. sahen ihn im Ersten – stolze 19,7%. Hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“ (5,68 Mio. / 19,7%) folgt in den Tages-Charts der schärfste 20.15-Uhr-Konkurrent, ZDF-Film „Frühling für Anfänger“, den immerhin 4,98 Mio. (15,4%) einschalteten. Ebenfalls stark im ZDF: das „heute-journal“ mit 4,63 Mio. und „Terra X“ mit 4,00 Mio. Zuschauern.

4. Leichtathletik-EM verabschiedet sich stark, DFB-Pokal punktet im Ersten und bei Sky

In Sachen Sport kamen die Fans am Sonntag voll auf ihre Kosten. Die Leichtathletik-EM im ZDF und der DFB-Pokal im Ersten und bei Sky waren dabei die Highlights. 2,87 Mio. sahen ab 15 Uhr die letzten Entscheidungen der Leichtathletik-EM – ein Top-Marktanteil von 19,2%. Direkt danach fing die DFB-Pokal-„Sportschau“ im Ersten an – sie kam zwischen 18 Uhr und 19.30 Uhr auf 3,56 Mio. Zuschauer und 17,0%. Auch Sky kann sich über starke Pokal-Quoten freuen: Um 14.30 Uhr sahen 460.000 (3,3%) die Live-Übertragungen, ab 16 Uhr waren es 360.000 (2,3%), ab 18.30 Uhr 300.000 (1,2%) und um 20.30 Uhr noch 170.000 (0,6%).

5. Zweite Privat-TV-Liga unter Soll, WDR punktet mit „Wunderschön“

Vox, RTL II und kabel eins blieben am Sonntagabend unter ihren Möglichkeiten. Am wenigsten schlecht lief es dabei noch für RTL IIs „Into the Blue“ mit 680.000 14- bis 49-Jährigen und 5,8%. Die „Promi Shopping Queen“ wollten bei Vox nur 560.000 junge Menschen (5,3%) sehen, „Mein Revier kam auf kabel eins auf 400.000 und 3,4% – zu wenig. Im Gesamtpublikum blieb das Trio damit auch hinter dem Top-Prime-Time-Programm der kleineren Sender: Die WDR-Reihe „Wunderschön“ schalteten 1,11 Mio. (3,4%) ein. „Ich stelle mich“ kam mit Günter Wallraff im Anschluss auf 850.000 Seher und 3,2%. Ebenfalls klar über den Sender-Normalwerten: „Die üblichen Verdächtigen“ auf arte mit 730.000 Zuschauern und 2,3%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*