Anzeige

Lonely Planet der Generation Instagram: Google übernimmt Stadtführer-App Jetpac

googleJetPac.jpg

Google hat sich den Instagram-Stadtführer Jetpac gesichert. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. JetPac sammelt Tipps für Touristen, die auf Instagram-Einträgen basieren. Beliebte Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Bars oder Cafés werden in entsprechenden Rankings ausgewertet. Google will die App in wenigen Wochen aus dem Apple AppStore verbannen. 


Anzeige
Anzeige

Google fackelt bekanntlich nicht lange, wenn es Übernahmen geht. Zum Jahresanfang überraschte der wertvollste Internetkonzern mit dem Zukauf des Smartphone-Anbieters Nest, für den man stolze 3,2 Milliarden Dollar berappte. Die nächste Milliarde wurde für den Spielestreaming-Dienst  Twitch ausgeben – als Ergänzung für YouTube.

Es geht aber auch einmal ein paar Hausnummern kleiner. Wie am Wochenende bekannt wurde, hat sich der nach Apple zweitwertvollste Technologiekonzern der Welt die Stadtführer-App Jetpac gesichert.  Über den Kaufpreis machten beide Unternehmen keine Angaben.

Jetpac ist der Lonely Planet der Generation Instagram

Jetpac ist ein Traum für Reise-Junkies im Instagram-Zeitalter. Die bereits 2012 gestartete App bedient sich Instagram-Fotos und wertet sie aus. Und das ganz genau: „Wir analysieren jedes Pixel von öffentlich geposteten Instagram-Bildern, um Euch den Jetpac City Guide präsentieren zu können“, beschreiben die Firmengründer Pete Warden und Julian Green ihr Mission Statement.

Anzeige

Das Ergebnis ist ein Social Media-Erlebnis nach den klassischen Prinzipien des Web 2.0: Die Nutzererpostings und -interaktionen der Masse führen zu Ergebnissen, von denen alle profitieren. In diesem Fall sind es Reisende, die in Top 10-Rankings die beliebtesten Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Bars oder Cafés angezeigt bekommen, bei denen Nutzer am häufigsten eingecheckt oder Hashtags versehen haben. Mit anderen Worten: JetPac ist der LonelyPlanet der Generation Instagram.

AppStore Ende am 15. September

Der Internetriese dürfte ein großes Interesse an den Nutzerdaten von Jetpac haben. So verblüfft die App etwa mit Listen zu den glücklichsten Nationen oder Bars, die besonders Frauen gefallen.

Auch als tiefere Integration in Google Maps erscheinen die Geo-Daten wie prädestiniert. Leidtragende sind dabei wenig überraschend die Nutzer des Erz-Rivalen: Am 15. September soll Jetpac aus dem AppStore von Apple verschwinden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*