Anzeige

Zweite „Got to Dance“-Staffel endet im düsteren Mittelmaß

„Got to Dance“
"Got to Dance"

Wenn man sich diese Zahlen anschaut, muss man bezweifeln, dass es eine dritte Staffel gibt: "Got to Dance" war im Jahr 2014 eine graue Quotenmaus. Auch das Finale erreichte mit 1,08 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 11,2% nur das ProSieben-Mittelmaß. Im Gesamtpublikum gewann unterdessen ZDF-Film "Vatertage" gegen die Leichtathletik-EM.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Got to Dance“ endet klar unter Vorjahr

Die erste Staffel der ProSiebenSat.1-Tanzshow war im Jahr 2013 noch ein voller Erfolg. Ein Durchschnitt von 15,8% bei den 14- bis 49-Jährigen führte dazu, dass es auch im Jahr 2014 „Got to Dance“ gab – und das mit deutlich mehr Ausgaben. Doch der Plan ging nicht auf, die zweite Staffel landete deutlich unter den Vorjahreszahlen. Das Finale steht dafür exemplarisch: 1,08 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – unbefriedigende 11,2%. Eine dritte Staffel steht somit in den Sternen.

2. ZDF besiegt mit „Vatertage“ die Leichtathletik-EM

Ohne Fußball im Vorprogramm läuft es für die Leichtathletik nicht ganz so gut. Über 700.000 weniger als am Mittwoch sahen die Wettbewerbe der EM in Zürich. 3,93 Mio. waren ab 20.15 Uhr dennoch im Ersten dabei – ordentliche 13,8%. Den Tagessieg holte sich aber der Prime-Time-Konkurrent „Vatertage“: 4,10 Mio. schalteten den ehemaligen Kinofilm bei seiner Free-TV-Premiere im ZDF ein – 14,4%. Ein schöner Erfolg für die Komödie, die in den Lichtspielhäusern 2012 mit weniger als 130.000 Besuchern nicht gerade ein Blockbuster war. Spannend: Im jungen Publikum erreichte der Film gute 8,6%, die Doku „außendienst XXL: Gewollt – gefördert – gestört“ zum Thema „Wie geht die Welt mit ihren Kindern um?“ ab 22.15 Uhr aber sogar 9,8%.

3. „Doctor’s Diary“ und „Criminal Minds“ vor „Got to Dance“

Anzeige

Wie unattraktiv „Got to Dance“ für die meisten TV-Zuschauer war, zeigt auch die Tatsache, dass RTL und Sat.1 mit alten Serien-Folgen ein größeres Publikum erreichten. 1,23 Mio. und 1,32 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen „Doctor’s Diary“ bei RTL, bis zu 1,16 Mio. „Criminal Minds“ bei Sat.1. Die 12,6% und 13,1% von „Doctor’s Diary“ sind für RTL allerdings kein Erfolg, eher schon die 10,4% (20.15 Uhr) bis 16,1% (23.15 Uhr), die der „Criminal Minds“-Marathon Sat.1 bescherte. Im Gesamtpublikum lag die Sat.1-Serie mit bis zu 2,48 Mio. Sehern klar vor „Doctor’s Diary“ (1,71 Mio. bzw. 1,89 Mio.) und „Got to Dance“ (1,82 Mio.).

4. „Der Prinz aus Zamunda“ auch nach 26 Jahren noch ein Erfolg

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich erneut kabel eins durch: 1,27 Mio. sahen die Eddie-Murphy-Komödie „Der Prinz aus Zamunda“, darunter 760.000 14- bis 49-Jährige. Insbesondere die 7,8% im jungen Publikum sind ein schöner Erfolg für den oft wiederholten Film. „Die Kochprofis“ von RTL II landeten mit 1,23 Mio. und 730.000 jeweils knapp hinter kabel eins, der „Frauentausch“ folgt mit 1,21 Mio. und 670.000 ebenfalls nicht weit entfernt. Zu den Verlierern des Abends gehört hingegen Vox: Komödie „Verrückt nach Steve“ mit Sandra Bullock ließen nur 910.000, bzw. 510.000 14- bis 49-Jährige in ihre Wohnzimmer – in der jungen Zielgruppe entspricht das miesen 5,1%.

5. WDR punktet mit „Polizeiruf“, Super RTL mit Tine Wittler

Die erfolgreichsten Programme der kleineren Sender liefen früher schonmal bei größeren Kanälen. So sahen 1,79 Mio. Krimifans um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen einen „Polizeiruf 110“ mit Anneke Kim Sarnau und Charly Hübner aus dem Jahr 2010 – ein grandioser Marktanteil von 6,3% und Platz 25 der Tages-Charts. Der WDR schlug damit um 20.15 Uhr auch Sender wie Vox, RTL II und kabel eins. Bei den 14- bis 49-Jährigen setzte sich abseits der großen acht Sender eine alte Ausgabe von „Einsatz in vier Wänden – Spezial“ an die Spitze: 320.000 sahen sie bei Super RTL – gute 3,2%. Direkt dahinter folgen die „Vampire Diaries“ von sixx mit 290.000 und 3,0%. Stärkste Donnerstags-Programme im Pay-TV: Syfy-Serie „Warehouse 13“ und 13th-Street-Serie „Navy CIS“ mit jeweils 100.000 Sehern.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*