Anzeige

Brutto-Anzeigenumsätze: Guter Monat für kicker, Sport Bild und stern

nielsen.jpg

Der Fußball-WM-Monat Juli hat den aktuellen Sport-Magazinen kicker und Sport Bild massive Anzeigenumsatzgewinne beschert. Der Montags-kicker lag im Juli 43,1% über dem Vorjahresmonat, die Sport Bild 30,6%. Das größte absolute Plus erreichte ausgerechnet der stern. Im Gesamtjahr bleibt das G+J-Magazin aber deutlich im Minus, dafür aber wieder auf Platz 2 hinter der Bild am Sonntag.

Anzeige
Anzeige

2,92 Mio. Euro setzte die Sport Bild im Juli brutto mit Anzeigen um, im Juli 2013 waren es noch 684.400 weniger. Der Montags kicker kam auf 1,47 Mio. – im Vergleich zu 1,03 Mio. ein Jahr zuvor und die Donnerstags-Ausgabe auf 399.400 Euro statt 348.000. Die satten Gewinne haben die Sport-Magazine natürlich der WM zu verdanken. Insbesondere die eine oder andere Gratulations-Anzeige für die deutsche Nationalmannschaft dürfte kicker und Sport Bild zusätzliche Umsätze beschert haben.

Das größte absolute Plus verzeichnete wie angedeutet ausgerechnet der stern, der am Donnerstag seinen Chefredakteur Dominik Wichmann entlassen hat. 6,97 Mio. Euro setzte er im Juli brutto um – 947.200 mehr als ein Jahr zuvor. Über 800.000 Euro zusätzlich landeten zudem bei der Bild am Sonntag und dem Focus. Das schöne Juli-Plus beim stern kann allerdings nicht darüber hinweg täuschen, dass er mit einem Minus von 11,7% bzw. 8,21 Mio. auf das Gesamtjahr gerechnet weiterhin der größte Absteiger bleibt.

Er führt die Liste vor TV Spielfilm und der ADAC Motorwelt an. Beim ADAC-Magazin scheint sich die Anzeigenkrise noch zu verschärfen, im Juli ging es dort heftige 1,69 Mio. Euro bzw. 37,5% nach unten. TV Spielfilm verlor im abgelaufenen Monat sogar 41,3% (1,12 Mio.).

Nielsen-Anzeigenstatistik 2014: Flop Ten Verlierer*
Umsatz brutto 2014 vs. 2013
Januar-Juli 2014 absolut in %
1 stern 61,77 -8,21 -11,7%
2 TV Spielfilm 17,34 -6,54 -27,4%
3 ADAC Motorwelt 33,23 -4,94 -13,0%
4 Schöner Wohnen 16,34 -2,79 -14,6%
5 Das Haus 3,03 -2,59 -46,1%
6 Wirtschaftswoche 20,02 -2,44 -10,8%
7 Brigitte 48,20 -2,43 -4,8%
8 InStyle 26,14 -2,42 -8,5%
9 Der Spiegel 61,32 -2,07 -3,3%
10 auto motor und sport 27,13 -1,68 -5,8%
*Publikumszeitschriften + Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Der größte Gewinner bleibt auf das Gesamtjahr gerechnet die Bild am Sonntag. Sie legte in den ersten sieben Monaten des Jahres um 7,02 Mio. Euro zu, führt die Liste damit vor den TV-Supplements rtv und prisma an. Die Sport Bild hat sich auf Platz 7 der Aufsteiger vorgekämpft.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2014: Top Ten Gewinner*
Umsatz brutto 2014 vs. 2013
Januar-Juli 2014 absolut in %
1 Bild am Sonntag 63,17 7,02 12,5%
2 rtv Ausgabe West 43,37 5,20 13,6%
3 prisma Gesamt West 20,19 4,13 25,8%
4 rtv Ausgabe Ost 16,95 3,59 26,8%
5 TV Digital 27,46 3,13 12,8%
6 prisma Gesamt Ost 12,27 2,95 31,6%
7 Sport Bild 23,79 2,53 11,9%
8 Vogue 23,37 2,42 11,6%
9 Superillu 11,22 1,74 18,4%
10 Gala 31,02 1,72 5,9%
*Publikumszeitschriften + Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Das Ranking der Nielsen-Neulinge führt unterdessen weiterhin der Business Punk an – vor P.M. History und viva.

Anzeige

Nielsen-Anzeigenstatistik 2014: Top Five Neulinge
Umsatz brutto 2014 vs. 2013
Januar-Juli 2014 absolut in %
1 Business Punk 0,79 neu
2 P.M. History 0,75 neu
3 viva! 0,70 neu
4 Auto Zeitung Classic Cars 0,64 neu
5 Dein Spiegel 0,44 neu
*Publikumszeitschriften + Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Das Gesamt-Ranking des bisherigen Jahres führt weiter die Bild am Sonntag an, die ja auch im Juli deutlich erfolgreicher war als ein Jahr zuvor. Das Gesamt-Plus beträgt nun 7,02 Mio. Euro bzw. 12,5%, mit 63,17 Mio. Euro Brutto-Umsatz führt die BamS vor dem stern und dem Spiegel, die sich allerdings beide in Reichweite befinden. Der stern zog dabei wegen seines starken Julis wieder am Spiegel vorbei. Mit etwas Abstand folgt der Focus, der seine Verluste aber wegen der Juli-Zuwächse minimieren konnte.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2014: Top 50 Publikumszeitschriften*
Umsatz brutto 2014 vs. 2013
Januar-Juli 2014 absolut in %
1 Bild am Sonntag 63,17 7,02 12,5%
2 stern 61,77 -8,21 -11,7%
3 Der Spiegel 61,32 -2,07 -3,3%
4 Focus 51,13 -0,19 -0,4%
5 Brigitte 48,20 -2,43 -4,8%
6 rtv Ausgabe West 43,37 5,20 13,6%
7 Die Zeit 38,76 1,62 4,4%
8 freundin 37,82 -1,32 -3,4%
9 Bunte 36,10 0,00 0,0%
10 Bild der Frau 33,25 -0,08 -0,2%
11 ADAC Motorwelt 33,23 -4,94 -13,0%
12 Auto Bild 32,55 0,13 0,4%
13 Gala 31,02 1,72 5,9%
14 TV Digital 27,46 3,13 12,8%
15 auto motor und sport 27,13 -1,68 -5,8%
16 InStyle 26,14 -2,42 -8,5%
17 Sport Bild 23,79 2,53 11,9%
18 Vogue 23,37 2,42 11,6%
19 TV Movie 21,77 -1,23 -5,4%
20 Glamour 21,33 -0,77 -3,5%
21 Elle 20,76 0,35 1,7%
22 prisma Gesamt West 20,19 4,13 25,8%
23 Wirtschaftswoche 20,02 -2,44 -10,8%
24 Cosmopolitan 19,46 1,24 6,8%
25 tv14 18,46 -0,69 -3,6%
*und Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Auf Platz 39 vorgekämpft hat sich der Montags-kicker, mehr als 1 Mio. Euro hinzu gewonnen haben hier zudem rtv, Grazia, prisma, das Zeitmagazin, die Computer Bild und die Super Illu. TV Spielfilm ist inzwischen auch nur noch in dieser zweiten Hälfte der Top 50 zu finden, vor einigen Jahren noch undenkbar.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2014: Top 50 Publikumszeitschriften*
Umsatz brutto 2014 vs. 2013
Januar-Juli 2014 absolut in %
26 Für Sie 18,05 -0,28 -1,5%
27 TV Spielfilm 17,34 -6,54 -27,4%
28 rtv Ausgabe Ost 16,95 3,59 26,8%
29 Hörzu 16,79 -0,49 -2,8%
30 Schöner Wohnen 16,34 -2,79 -14,6%
31 tina 14,29 -0,27 -1,8%
32 Grazia 14,04 1,18 9,2%
33 Apotheken Umschau A 14,01 0,44 3,2%
34 prisma Gesamt Ost 12,27 2,95 31,6%
35 Zeitmagazin 12,23 1,32 12,1%
36 Computer Bild 12,16 1,33 12,3%
37 c’t magazin für computer technik 12,11 -1,56 -11,4%
38 GQ 11,58 0,64 5,9%
39 kicker Montag 11,53 1,37 13,5%
40 Superillu 11,22 1,74 18,4%
41 Apotheken Umschau B 10,18 0,55 5,7%
42 tv Hören und Sehen 9,91 0,41 4,3%
43 InTouch 9,81 0,69 7,5%
44 Lisa 9,69 0,01 0,1%
45 myself 9,32 -0,47 -4,8%
46 Joy 8,96 0,01 0,1%
47 Bravo 8,85 0,22 2,5%
48 Geo 8,49 -0,06 -0,8%
49 AD Architectural Digest 8,43 0,57 7,3%
50 Eltern 8,43 -0,78 -8,5%
*und Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Wie immer muss an dieser Stelle noch erwähnt werden, dass es sich bei den Nielsen-Zahlen um Brutto-Umsätze handelt. Eventuelle Rabatte, Austauschgeschäfte und Eigenanzeigen werden in diesen Zahlen nicht als solche, sondern als komplett nach Preisliste bezahlte Werbung gewertet. Über tatsächliche Umsätze geben die Nielsen-Zahlen also keine Auskunft. Ein wichtiges Indiz für die Entwicklung der einzelnen Titel und den Werbedruck sind sie dennoch.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*