Anzeige

Sorry, Dr. Dre: Erster Beats-Werbeclip nach Apple-Übernahme verschwindet

Bildschirmfoto-2014-08-04-um-15.27.38.png

Da ist wohl etwas schiefgelaufen in der Kommunikation: Mit einem neuen Spot für seine Lautsprecher "Pill" wollte sich Beats als Apple-Unternehmen vorstellen. Doch kurzerhand verschwand der Spot nicht nur wieder aus YouTube, sondern auch aus dem Twitter-Stream des Firmengründers.

Anzeige
Anzeige

Auf den ersten Blick ist es ein gelungener Werbespot: Die beiden menschelnden Bluetooth-Lautsprecher Mickey und Tina unterhalten sich über eine Party, die zu Ehren der Fusion von Beats und Apple bei Dr. Dre stattfinden soll. Bis sich plötzlich Siri, Apples Sprachassistent, einschaltet und den Spaß beendet: Ohne Einladung gehe es nicht auf die Party.

Der Clip war nicht lange online. Wie Softpedia aufgefallen ist, verschwand er kurzerhand von der YouTube-Seite von Beats. Ein entsprechender Hinweis in Dr. Dres Twitter-Timeline ist ebenfalls verschwunden.

Was war passiert? Unklar. Weder Apple noch Beats haben sich offiziell dazu geäußert. Zumindest unter dem YouTube-Clip hatten sich etliche negative Kommentare gehäuft, die den Zusammenschluss der beiden Firmen kritisierten.

Anzeige

Wohl dürfte der lässige Humor, bei dem Apples Siri etwas spielverderberisch wirkt, kaum in die Werbestrategie des iPhone-Bauers passen. Einen Beweis dafür liefert der aktuelle Werbespot „Dreams“ aus der „Powerful“-Kampagne. Darin geht es dem Unternehmen weniger um Humor, als um Use Cases für sein Smartphone.

Apple und Beats, das scheinen noch zwei Firmenkulturen zu sein, die sich erst finden müssen. So hatte es zunächst einige Wochen gedauert, bis der Konzern aus Cupertino überhaupt offiziell die Übernahme bestätigt hatte. Glaubt man dem Branchenorgan Billboard Magazine, reagierte das Apple-Management zunächst vollkommen fassungslos auf die Verkündung des Deals durch Gangsta-Rapper Dr. Dre im betrunkenen Zustand.

Nach 20 Tagen kam dann endlich die Bestätigung: Apple übernimmt den Kopfhörer-Hersteller für drei Milliarden Dollar.

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*