Anzeige

„Deutschlands Beste“: ZDF löst Ranking-Redaktion auf

Johannes B. Kerner präsentierte „Deutschlands Beste“ im ZDF.
Johannes B. Kerner präsentierte "Deutschlands Beste" im ZDF.

Das ZDF treibt die Aufarbeitung im Fall des manipulierten Zuschauerrankings bei "Deutschlands Beste" voran und zieht weitere Konsequenzen. Nachdem bereits Unterhaltungschef Oliver Fuchs zurückgetreten ist, will das ZDF in einem nächsten Schritt die verantwortliche Redaktion auflösen.

Anzeige
Anzeige

Handelsblatt Online zitiert aus Abschlussbericht einer ZDF-internen Untersuchung, die am Freitag den Mitgliedern des Programmausschusses des Fernsehrats vorgestellt werden soll. Darin heißt es, dass die für „Deutschlands Beste“ zuständige Redaktion „Team Event und Show“ aufgelöst werden soll. Die beschäftigten Mitarbeiter sollen allerdings nicht vor die Tür gesetzt, sondern in neue Teams versetzt werden, heißt es. Ebenso würden Verantwortlichkeiten und Entscheidungsbefugnisse neu verteilt.

Zukünftig sollen Redaktionen auch im Umgang mit Zuschauerumfragen sensibilisiert werden. „Es wird ein Regelwerk für die Einbeziehung von Zuschauervotings in Sendungen und Angebote des ZDF erarbeitet, das zum Ziel hat, das Zustandekommen des Votings und die Ergebnisse transparent in der Sendung und sendungsbegleitend im Internet darzustellen“, zitiert Handelsblatt Online. Das Regelwerk solle zudem festlegen, in welchen Fällen die ZDF-Medienforschung hinzuzuziehen ist. 

Anzeige

Für das ZDF bedeuten die Fehler in der Sendung „Deutschlands Beste“ einen schweren Image-Schaden. Zuerst flog auf, dass die Stimmen des Publikums und der Leser des Kooperationspartners Hörzu – anders als angekündigt – nicht gezählt wurden. Danach erklärte der Sender, die Zuschauer- und Leserstimmen seien bewusst weggelassen worden – aus Versehen seien Zuschauerstimmen aber doch wieder in das Ergebnis eingeflossen und hätten es verfälscht. Letztlich musste ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler eingestehen, dass die Show-Reihe bewusst manipuliert worden war, um Gästen der Live-Show bessere Positionen zuzuschustern.

Als erste Konsequenten musste Programmchef Oliver Fuchs zurücktreten, zwei weitere verantwortliche Mitarbeiterinnen wurden von den Mainzern abgemahnt. In Zukunft wird „Deutschlands Beste“ nicht fortgesetzt. Interne Untersuchungen hätten ergeben, dass Himmler selbst nicht belastet werden kann. Er habe von den Manipulationen nichts gewusst. Innerhalb des Senders soll ihm allerdings offenbar vorgeworfen werden, dass er sich nicht genug um die Konzeption der Sendung gekümmert habe.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*