Anzeige

Print-MA: Spiegel, Hörzu und Focus trotz Auflagenverlusten Gewinner

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse
Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse

Nachdem die IVW Quartal für Quartal sinkende Verkaufszahlen bei den Publikumszeitschriften melden, verlieren rund zwei Drittel der Titel laut neuester Daten der Media-Analyse (MA) auch Leser. Überraschungen gibt es dennoch: Titel, die seit Jahren unter Auflagenrückgängen leiden - Spiegel, Hörzu und Focus - konnten Leser hinzu gewinnen. Ein Mysterium.

Anzeige
Anzeige

200.000 neue Leser begrüßte Der Spiegel gegenüber der vorigen ma 2014 I, 180.000 die Hörzu und 160.000 der Focus. Alle drei Titel gehören damit zu den zehn größten Aufsteigern der ma 2014 Pressemedien II. Zum Vergleich: Der Focus verlor laut IVW gegenüber dem Vorjahr 8% seiner Auflage – auch in den Kategorien Lesezirkel und Bordexemplare, in denen ja logischerweise mehr Leser pro Heft zu verzeichnen sind – ging es nach unten. Dennoch steigerte sich das Magazin bei der ma-Reichweite nun erneut von 4,38 Mio. Lesern pro Ausgabe auf 4,54 Mio. Die Hörzu, die keine Bordexemplare in ihrer Auflage hat – und nur wenige Lesezirkel-Hefte – verlor 3,4% ihrer Auflage und verzeichnet seit vielen Jahren rückläufige Verkaufszahlen. Bei der ma allerdings ging es von 3,78 Mio. auf 3,96 Mio. Leser nach oben.

Größter Aufsteiger der aktuellen ma ist die ADAC motorwelt, die weitere 310.000 Leser hinzu gewann, dahinter folgen das Supplement rtv und als erster Kiosk-Titel tv 14. Schon auf Platz 4 folgt dann Der Spiegel. Abseits der Top Ten konnten sich drei kleinere Titel prozentual gesehen am deutlichsten steigern: essen&trinken für jeden Tag, Lecker und Eltern family gewannen jeweils mehr als 20% Reichweite hinzu.

ma 2014 Pressemedien II: Die Top-10-Aufsteiger nach Reichweite
RW in Mio. 2014-II vs. 2014-I
1 ADAC Motorwelt 16,06 0,31 2,0%
2 rtv 10,97 0,30 2,8%
3 tv 14 7,14 0,25 3,7%
4 Der Spiegel 6,07 0,20 3,4%
5 essen&trinken 1,26 0,20 18,7%
6 Hörzu 3,96 0,18 4,8%
7 Focus 4,54 0,16 3,7%
8 InStyle 1,55 0,14 9,7%
9 tv pur 1,57 0,11 7,8%
10 Prisma 6,64 0,11 1,7%
Quelle: ma 2014 Pressemedien II / Tabelle: MEEDIA

Der größter Verlierer der aktuellen MA kommt aus dem kriselnden Segment der IT-Magazine. Der PC-Welt gingen 18,3% der Leser abhanden – ein Minus von 340.000. Auch die Computer Bild findet sich mit einem Minus von 190.000 in der Flop Ten wieder. Dass die MA-Zahlen dennoch weiterhin massiv überhöht sein dürften, zeigt auch hier der Vergleich mit der IVW. Die PC-Welt verkauft sich nur noch 103.912 mal, verfügt aber angeblich über 1,51 Mio. Leser. Lesen also fast 15 Menschen ein PC-Welt-Heft? Gibt es PC-Welt-Lese-Clubs, in denen abgegriffene Ausgaben weiter gereicht werden?

Lustiger sieht es noch bei der Computer Bild Spiele aus, die auf eine verkaufte Auflage von gerade noch 87.679 kommt, laut MA aber von 1,91 Mio. Leuten gelesen wird. Es müssten also fast 22 Menschen ein einzelnes Computer-Bild-Spiele-Heft lesen, um auf diesen Wert zu kommen – und das, obwohl kein einziges Bordexemplar und nur 683 Hefte per Lesezirkel verteilt werden. Sie merken: Die per Umfrage ermittelten MA-Zahlen müssen leider weiterhin mit sehr viel Vorsicht genossen werden.

Weitere Verlierer der aktuellen MA: Die Freizeit Revue, die sich von 250.000 Lesern verabschieden musste, Reader’s Digest, Das neue Blatt und Welt der Wunder.

Anzeige

ma 2014 Pressemedien II: Die Flop-10-Absteiger nach Reichweite
RW in Mio. 2014-II vs. 2014-I
1 PC-Welt 1,51 -0,34 -18,3%
2 Freizeit Revue 2,50 -0,25 -9,2%
3 Reader’s Digest 1,29 -0,24 -15,8%
4 Das neue Blatt 1,61 -0,23 -12,5%
5 Welt der Wunder 1,40 -0,23 -14,0%
6 TV Spielfilm 4,98 -0,20 -3,9%
7 Computer Bild 3,39 -0,19 -5,4%
8 Neue Post 2,65 -0,18 -6,4%
9 TVdirekt 2,09 -0,17 -7,5%
10 National Geographic Deutschland 1,41 -0,16 -10,4%
Quelle: ma 2014 Pressemedien II / Tabelle: MEEDIA

Die Nummer 1 des Zeitschriften-Rankings bleibt logischerweise die ADAC motorwelt mit inzwischen 16,06 Mio. Lesern. Auch rtv bleibt über der 10-Mio.-Marke, stärkster Kiosk-Titel ist tv 14 mit 7,14 Mio. Lesern vor dem stern. Der stern ist damit inzwischen auch beinahe bei 10 Lesern pro Heft angekommen.

ma 2014 Pressemedien II: Die Top 50 der Zeitschriften
RW in Mio. 2014-II vs. 2014-I
1 ADAC Motorwelt 16,06 0,31 2,0%
2 rtv 10,97 0,30 2,8%
3 tv 14 7,14 0,25 3,7%
4 stern 6,99 -0,08 -1,2%
5 Prisma 6,64 0,11 1,7%
6 Der Spiegel 6,07 0,20 3,4%
7 TV Movie 5,53 -0,10 -1,7%
8 Bild der Frau 5,18 0,04 0,8%
9 TV Spielfilm 4,98 -0,20 -3,9%
10 Focus 4,54 0,16 3,7%
11 Sport Bild 4,23 -0,05 -1,1%
12 Bunte 4,08 0,00 0,0%
13 Hörzu 3,96 0,18 4,8%
14 TV Digital 3,93 -0,13 -3,1%
15 tv Hören + Sehen 3,43 -0,13 -3,7%
16 Computer Bild 3,39 -0,19 -5,4%
17 Geo 3,33 0,11 3,4%
18 kicker sportmagazin 2,91 0,01 0,3%
19 Superillu 2,81 -0,04 -1,3%
20 Auto Bild 2,78 0,09 3,2%
21 Brigitte 2,76 0,03 1,2%
22 Neue Post 2,65 -0,18 -6,4%
23 tina 2,62 -0,06 -2,2%
24 Gala 2,56 0,05 2,0%
25 auf einen Blick 2,51 -0,01 -0,5%
Quelle: ma 2014 Pressemedien II / Tabelle: MEEDIA

Der Blick auf die Ränge 26 bis 50 ohne weitere Kommentare:

ma 2014 Pressemedien II: Die Top 50 der Zeitschriften
RW in Mio. 2014-II vs. 2014-I
26 Freizeit Revue 2,50 -0,25 -9,2%
27 Mein schöner Garten 2,25 0,02 1,0%
28 TVdirekt 2,09 -0,17 -7,5%
29 auto motor und sport 2,04 0,11 5,5%
30 Schöner Wohnen 1,91 0,10 5,4%
31 Computer Bild Spiele 1,91 -0,14 -6,7%
32 freundin 1,89 -0,04 -2,2%
33 Für Sie 1,88 0,03 1,4%
34 die aktuelle 1,85 -0,02 -1,3%
35 Chip 1,80 -0,07 -3,7%
36 Das goldene Blatt 1,79 -0,10 -5,1%
37 Öko-Test 1,70 -0,02 -0,9%
38 Fernsehwoche 1,69 0,01 0,5%
39 Das neue Blatt 1,61 -0,23 -12,5%
40 tv pur 1,57 0,11 7,8%
41 TV Today 1,56 -0,07 -4,2%
42 InStyle 1,55 0,14 9,7%
43 Funk Uhr 1,54 -0,02 -1,3%
44 PC-Welt 1,51 -0,34 -18,3%
45 Lisa 1,50 0,08 5,5%
46 Frau im Spiegel 1,46 -0,05 -3,5%
47 National Geographic Deutschland 1,41 -0,16 -10,4%
48 Welt der Wunder 1,40 -0,23 -14,0%
49 Cosmopolitan 1,40 0,01 0,6%
50 Das Haus 1,37 -0,07 -5,1%
Quelle: ma 2014 Pressemedien II / Tabelle: MEEDIA
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Die Printmedien sollten sich fragen, wieso Leser sich im Netz ihre Informationen holen.
    Eine Antwort könnte sein, dass die Blattmacher den Zeitgeist verschlafen haben. Heute noch Zeitungen zu machen wie 1990, zeigt einen Mangel an Kreativität.

    Rüdiger Heins

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*