Anzeige

Stärkster Start des bisherigen Jahres: „Transformers“ locken 700.000

„Transformers: Ära des Untergangs“
"Transformers: Ära des Untergangs"

Die Fußball-WM ist vorbei, nun strömen die Leute auch in Deutschland wieder in die Kinos. Gleich 700.000 von ihnen wollten am Wochenende den neuesten "Transformers"-Film sehen - kein anderer Film legte im bisherigen Jahr 2014 einen so starken Start hin. Weltweit sammelte der Blockbuster inzwischen schon 886 Mio. US-Dollar ein - die Mrd.-Marke ist nicht mehr weit.

Anzeige
Anzeige

700.000 Leute strömten also in die Kinos, um den vierten „Transformers“-Film zu sehen. Zum Vergleich: Vor einer Woche, am letzten WM-Wochenende, erreichten noch alle über 100 in den deutschen Kinos laufenden Filme zusammen 718.890 Besucher. Da „Transformers: Ära des Untergangs“ in etwas mehr als 650 Kinos anlief, reichten die 700.000 Zuschauer zudem für einen grandiosen Durchschnitt von über 1.000 Besuchern pro Location. Längst kein so großer Erfolg war die Premiere des zweiten größeren Neustarts des Wochenendes: Die deutsche Komödie „Wir sind die Neuen“ kam in 230 Kinos nur auf 50.000 Zuschauer – ein angesichts des Sommerwetters dennoch solider Start auf Platz 3. Davor schob sich noch „Tammy – Voll abgefahren“ mit 65.000 Besuchern.

In den USA konnten sich die Neustarts hingegen nicht bis auf Platz 1 vor arbeiten: So startete Thriller „The Purge: Anarchy“ mit 28,4 Mio. US-Dollar auf Rang 2, „Planes 2“ kam auf Platz 3 nicht über 18,0 Mio. hinaus und die Cameron-Diaz-Komödie „Sex Tape“ erreichte auf Rang 4 nur 15,0 Mio. US-Dollar. Klare Nummer 1 bleibt daher „Planet der Affen: Revolution“ mit 36,0 Mio. US-Dollar.

Anzeige

In den Welt-Charts gibt es an der Spitze ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem „Planet der Affen“ und den „Transformers“. Am Ende setzten sich die Affen durch – mit 97,0 Mio. zu 91,2 Mio. US-Dollar. Während „Planet der Affen“ in den USA noch relativ neu ist, kamen die „Transformers“ dort nur noch auf 10,0 Mio. US-Dollar, dafür aber auf 81,2 Mio. in 58 anderen Ländern und Territorien. Neben dem grandiosen Deutschland-Start gab es auch eine ähnlich tolle Premier ein Brasilien. Insgesamt liegt der vierte „Transformers“-Film damit nun schon bei 886 Mio. US-Dollar, die Milliarden-Marke wird in Kürze übertroffen. Platz 3 der Welt-Charts geht an die chinesische Romanze „Tiny Times 3.0“ („Xiao Shi Dai 3: Ci Jin Shi Dai“), die nur in China läuft, dort aber umgerechnet 30,0 Mio. US-Dollar eingespielt hat.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*