Anzeige

Schöner Start für die neue Sat.1-Show „Jetzt wird’s schräg“

„Jetzt wird’s schräg“-Moderator Jochen Schropp
"Jetzt wird's schräg"-Moderator Jochen Schropp

Da kann Sat.1 zufrieden sein: Die neue harmlose, aber durchaus amüsante Comedyshow "Jetzt wird's schräg" legte am späten Freitagabend einen guten Start hin: 940.000 14- bis 49-Jährige reichten für starke 14,2% und den gemeinsamen Tagessieg mit "Got to Dance", das beim Marktanteil gegenüber Donnerstag leicht zulegen konnte.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Sat.1 siegt mit „Jetzt wird’s schräg“ und „Got to Dance“ im jungen Publikum

Jeweils 940.000 14- bis 49-Jährige reichten den beiden Sat.1-Shows, um an einem Hochsommer-Abend den Tagessieg in der jungen Zielgruppe einzufahren. „Got to Dance“ kam damit ab 20.15 Uhr auf 13,6%, die Staffel-Premiere hatte am Vortag bei ProSieben mit 13,2% noch einen Minusrekord für das Format erreicht. Immerhin ging es von diesem Tiefstwert nun also ein kleines Stück nach oben. „Jetzt wird’s schräg“ profitierte im Anschluss natürlich ein bisschen von „Got to Dance“, erreichte aber die identische Zuschauerzahl, eine hohe Abschaltquote gab es nach „Got to Dance“ also nicht. 940.000 14- bis 49-Jährige entsprachen ab 22.30 Uhr sogar 14,2%. Bei den offiziell für Sat.1 noch wichtigeren 14- bis 59-Jährigen kam das Show-Duo auf 11,3% und 11,2%, im Gesamtpublikum reichten 1,70 Mio. und 1,42 Mio. Seher für verhaltene 7,9% und 8,1%.

2. RTL enttäuscht mit „Steffen Henssler Challenge“

RTL musste sich in allen drei wichtigen Zuschauergruppen „Got to Dance“ geschlagen geben. „Die Steffen Henssler Challenge – Guter Geschmack gewinnt“ kam bei Weitem nicht an die RTL-Normalwerte und muss daher als Misserfolg gewertet werden. Nur 1,52 Mio. Leute sahen die Show, die wegen schwacher „Familienduell“-Quoten kurzfristig von 21.15 Uhr auf 20.15 Uhr gerückt war – ein mieser Marktanteil von 7,1%. Bei den 14- bis 59-Jährigen reichten 1,15 Mio. auch nur für 11,2%, bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 790.000 unschönen 11,4%. In allen drei Zuschauergruppen also zu wenig. Auch das „Familienduell Prominenten-Special“, von 20.15 Uhr auf 23 Uhr verschoben, blieb unter dem Soll: mit 10,4% bei den 14- bis 59-Jährigen und 12,1% bei den 14- bis 49-Jährigen.

3. ZDF holt den Gesaamtpublikums-Sieg mit Krimis

Anzeige

Insgesamt liefen die stärksten Prime-Time-Programme im ZDF. Zwar kamen auch sie wegen des Wetters nicht einmal an die 4-Mio.-Marke heran, doch die 3,75 Mio. und 3,71 Mio. Seher reichten dem „Alten“ und der „Letzten Spur Berlin“ für starke Marktanteile von 17,3% und 16,3%, sowie die Plätze 1 und 2 der Freitags-Charts. Dahinter folgen die „Tagesthemen“ und die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten, die Specials bei ARD und ZDF zum Abschuss des Fluges MH17 stießen angesichts kaum neuer Erkenntnisse nicht mehr auf so viel Interesse: 2,81 Mio. reichten dem „ZDF spezial“ noch für 17,7%, der „Brennpunkt“ erzielte später mit 2,64 Mio. aber nur noch 13,1%. Der zweite „Brennpunkt“ zur „Eskalation in Nahost“ kam im Anschluss mit 2,51 Mio. auf 12,1%. Damit blieben beide Specials aber über den Werten des ARD-Films „Kennen Sie Ihren Liebhaber?“, den ab 20.45 Uhr nur 2,25 Mio. (10,1%) sehen wollten.

4. RTL II fast so stark wie ProSieben

Abseits der Shows bei RTL und Sat.1 kam RTL II ProSieben gefährlich nahe. 630.000 14- bis 49-Jährige wollten den RTL-II-Film „Iron Sky“ sehen – bärenstarke 9,2% und ein Top-Ten-Platz in der jungen Zielgruppe. ProSieben blieb mit „Master and Commander“ hingegen unter dem Sender-Soll – mit 700.000 und 10,0%. Zufrieden kann auch kabel eins sein: „Castle“ erzielte dort um 20.15 Uhr mit 510.000 14- bis 49-Jährigen 7,9%, um 21.20 Uhr mit 580.000 ebenfalls 7,9%.

5. „Two and a half Men“ gewinnt die Pay-TV-Wertung

Ohne Fußball und große Film-Premieren gab es am Freitag im Bezahlfernsehen keine herausragenden Zuschauerzahlen. Den Tagessieg erreichte TNT Serie um 19.35 Uhr mit der Comedyserie „Two and a half Men“, die immerhin 90.000 einschalteten, dahinter folgen der Syfy-Film „Starship Troopers“ und mit „Monk“ ein weiteres Programm von TNT Serie mit jeweils 70.000 Sehern.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*