Anzeige

Die 10 meistgesehenen Fußballspiele der deutschen TV-Historie

GERMANY-VS-ARGENTINA-2.jpg

34,65 Mio. Fans sahen am Sonntagabend das WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien - nie zuvor hat eine TV-Sendung hierzulande so viele Menschen mobilisiert. MEEDIA blickt zurück auf die Fußball-Quoten der vergangenen Jahrzehnte und zeigt die Top Ten der deutschen Fußball-Quoten.

Anzeige
Anzeige

Mit den 34,65 Mio. Zuschauern war das WM-Finale 2014 die dritte TV-Sendung der Historie, die die 30-Mio.-Marke geknackt hat. Nur die beiden deutschen Halbfinals 2010 und 2014 hatten das zuvor erreicht. Ohnehin ist in den vergangenen Jahren ein richtiger Fußball-Boom zu verzeichnen. Die Top 6 der Alltime-Fußball-Top-Ten stammt komplett aus den Jahren 2006 bis 2014. Führt man sich nun auch noch vor Auge, dass Zuschauer aus Kneipen und Public Viewings nicht mit in diese offiziellen Zahlen einbezogen werden, müssen die aktuellen Erfolge noch höher eingeschätzt werden, denn in früheren Zeiten gab es einen solchen Public-Viewing-Boom ja noch gar nicht. Andererseits muss einschränkend bemerkt werden, dass bis zum Jahr 1992 nur die Westdeutschen Teil der Quoten-Ermittlung waren, erst danach kamen die Bürger der fünf neuen Bundesländer hinzu.

Gigantische Zuschauerzahlen gab es dennoch auch in den 1970er, 1980er-Jahren schon. Keine Daten liegen von der Fußball-WM 1974 vor. ARD und ZDF hatten erst Mitte der 1970er-Jahre die Einschaltquotenermittlung auch auf personenbezogene Daten ausgeweitet. So weiß man also nicht, wie viele Menschen den WM-Sieg des deutschen Teams im eigenen Land 1974 gesehen haben. 1978, als es nach der Vorrunde noch eine zweite Gruppenphase, die Finalrunde, gab, sahen 23,41 Mio. das Nachbarschaftsduell gegen die Niederlande. Noch besser lief es dann beim Finale 1982 gegen Italien mit 26,16 Mio. und dem Endspiel 1986 gegen Argentinien mit 27,02 Mio.

Als 1990 dann der dritte WM-Sieg erkämpft wurde – wieder im Finale gegen Argentinien – sahen sogar 28,66 Mio. zu – eine Zahl, die selbst 24 Jahre später noch für die Alltime-Top-Ten reicht. Behält man das Detail im Kopf, dass die Ost-Länder eben erst seit 1992 in die Quotenmessung einbezogen werden, wäre das 1990er-Finale inklusive dieser Bürger aus den fünf neueren Bundesländern in den Charts wohl noch deutlich weiter oben zu finden.

Anzeige

Den nächsten Höhepunkt gab es dann bei der EM 1996: Das durch Oliver Bierhoff entschiedene Finale gegen Tschechien sahen im ZDF 28,44 Mio. Fans – Platz 8 der heutigen Liste. Das Viertelfinal-Aus bei der WM 1998 und die Zeitverschiebung zu Japan und Südkorea 2002 verhinderten dann weitere Rekorde, erst bei der WM im eigenen Land 2006 stiegen die Kurven wieder: 29,66 Mio. sahen das Halbfinale gegen Italien – ein zum damaligen Zeitpunkt neuer Rekord.

2010 gab es schließlich im Halbfinale gegen Spanien mit 31,10 Mio. Fans die erste Zuschauerzahl der deutschen TV-Historie, die über 30 Mio. lag – und bei der WM 2014 die neuen Rekordwerte von 32,54 Mio. im Halbfinale gegen Brasilien und 34,65 Mio. im Finale gegen Argentinien.

Die zehn meistgesehenen Fußballspiele Deutschlands
Platz Sendung Runde Sender Tag Mio.
1 WM: Deutschland – Argentinien Finale Das Erste 13.07.2014 34,65
2 WM: Deutschland – Brasilien Halbfinale ZDF 08.07.2014 32,54
3 WM: Deutschland – Spanien Halbfinale Das Erste 07.07.2010 31,10
4 WM: Deutschland – Italien Halbfinale ZDF 04.07.2006 29.66
5 EM: Deutschland – Türkei Halbfinale ZDF 25.06.2008 29,46
6 WM: Deutschland – Ghana Vorrunde Das Erste 23.06.2010 29,30
7 WM: Deutschland – Argentinien Finale Das Erste 08.07.1990 28,66
8 EM: Deutschland – Tschechien Finale ZDF 30.06.1996 28,44
9 WM: Deutschland – Algerien Achtelfinale ZDF 30.06.2014 28,13
10 EM: Deutschland – Spanien Finale Das Erste 29.06.2008 28,05
Quelle: MEEDIA-Recherchen
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*