Anzeige

Skandal beim ZDF: „Deutschlands Beste!“ wurde absichtlich manipuliert

Bei „Deutschlands Beste“ fleißig manipuliert. Personalkonsequenzen waren die Folge.
Bei "Deutschlands Beste" fleißig manipuliert. Personalkonsequenzen waren die Folge.

In dieser Woche sorgten die fehlerhaften Ranglisten der ZDF-Show „Deutschlands Beste!“ schon für Schlagzeilen. Nun stellt sich heraus, dass die Rankings sogar absichtlich manipuliert waren, um Gästen der Show eine bessere Position zu verschaffen. Programmdirektor Norbert Himmler kündigt Konsequenzen an. ZDF-Moderator Claus Kleber bezeichnet die Manipulatoren öffentlich als "Idioten".

Anzeige
Anzeige

Das ZDF-Format „Deutschlands Beste!“ wächst sich zum handfesten Skandal von ADAC-Format aus: Zuerst flog auf, dass die Stimmen des Publikums und der Leser des Kooperationspartners Hörzu – anders als angekündigt – nicht gezählt wurden. Danach erklärte der Sender, die Zuschauer- und Leserstimmen seien bewusst weggelassen worden – aus Versehen seien Zuschauerstimmen aber doch wieder in das Ergebnis eingeflossen und hätten es verfälscht.

Nach einer internen Prüfung verkündete ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler heute, „Deutschlands beste Frauen“ und „Deutschlands beste Männer“ entsprächen tatsächlich nicht den repräsentativen Forsa-Umfragen. Die Rankings wurden bewusst manipuliert, um Gästen der Live-Show bessere Positionen zuzuschustern. Das werde Konsequenzen haben, kündigte Himmler an: „Die Veränderungen am Ergebnis der Forsa-Umfragen sind ein grober Verstoß gegen die Programmrichtlinien des ZDF. Das ist nicht zu rechtfertigen und schadet der Glaubwürdigkeit des ZDF. Daher werden auch arbeitsrechtliche Konsequenzen geprüft. Wir werden dem Fernsehrat außerdem spezifische Regeln für Voting-Shows vorlegen. Ein zentraler Bestandteil wird die Transparenz der Ergebnisse und der Befragungsmethode sein“

Himmler entschuldigte sich außerdem bei den Zuschauerinnen und Zuschauern, den Prominenten sowie bei allen, die ihre Stimme abgegeben haben.

ZDF-Moderator Claus Kleber landete in der fehlerhaften Rangliste der Männer auf Platz 28 – wäre die Auswertung korrekt verlaufen, hätte er es auf Platz 39 nicht unter die Top 30 geschafft.

Kleber äußerte sich dazu auf Twitter wie folgt:

RTL-Newsanchor Peter Kloeppel wurde nämlich im Gegensatz zu Kleber im Ranking heruntergestuft. Ganz schön peinlich. Folgende Manipulationen an den Rankings veröffentlichte das ZDF:

Bei der Rangliste „Deutschlands beste Männer“ wurden die folgenden Änderungen vorgenommen:
Frank-Walter Steinmeier (von Platz 10 auf Platz 6)
Franz Beckenbauer (von Platz 31 auf Platz 9)
Wolfgang Schäuble (von Platz 6 auf Platz 11)
Claus Kleber (von Platz 39 auf Platz 28)
Michael „Bully“ Herbig (von Platz 42 auf Platz 36)
Peter Kloeppel (von Platz 27 auf Platz 39)
Jan Hofer (von Platz 36 auf Platz 42)

Bei der Rangliste „Deutschlands beste Frauen“ wurden die folgenden Änderungen vorgenommen:

Hannelore Kraft (von Platz 5 auf Platz 4)
Helene Fischer (von Platz 10 auf Platz 5)
Ursula von der Leyen (von Platz 4 auf Platz 6)

Hier hat das ZDF die kompletten Ergebnisse der Forsa-Umfrage veröffentlicht.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*