Anzeige

„Nur“ 3,5 Mrd Dollar: YouTubes Umsatz weitaus kleiner als erwartet

YouTube-Chefin Susan Wojcicki
YouTube-Chefin Susan Wojcicki

Es soll Googles Geschäftsfeld der Zukunft werden: Die boomende Online-Videoplattform YouTube, die der Internetriese 2006 für 1,65 Milliarden Dollar eingesammelt hat. Ende vergangenen Jahres mutmaßte der Online-Marktforscher eMarketer noch, die Google-Tochter könnte 2013 schon 5,6 Milliarden Dollar umsetzen. Nun die kalte Dusche: Das Premiumportal The Information berichtet, dass die Erlöse weitaus geringer ausfielen.

Anzeige
Anzeige

Wachstumswetten sind zuletzt wieder ‚in‘ an der Wall Street. GoPro? Kursverdopplung in vier Tagen an der New Yorker Technologiebörse. Yelp? Ein Kursplus von mehr als 50 Prozent seit den Jahrestiefs Anfang Mai. Twitter? Selbst der brutal abgestürzte Börsenneuling legte seit den bisherigen Jahrestiefs vor zwei Monaten um ein Drittel des Wertes wieder zu und  notiert immerhin wieder oberhalb der 40-Dollar-Marke.

Gemein ist allen drei hochgewetteten Internetaktien: Sie sind milliardenschwer und setzen doch weitaus weniger um als Googles Video-Tochter YouTube, die sich der Internetriese 2006 für seinerzeit 1,65 Milliarden Dollar einverleibte. Die Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page sahen seinerzeit aus wie Gambler, während die YouTube-Jungs Chad Hurley und Steve Chen den Deal ihres Deals gemacht zu haben schienen.

eMarketer-Prognose im vergangenen Jahr: 5,6 Milliarden Dollar Umsatz…

Sieben Jahre später könnten die Vorzeichen anders kaum ausfallen:  Chen und Hurley erscheinen mit ihrem 1,65-Milliarden-Verkauf wie die Vorläufer von Instagram-Gründer Kevin Systrom, der seine boomende Tochter mit 715 Dollar (an Facebook) ebenfalls unter Wert verkaufte. Was YouTube heute wert wäre, versuchte der Marktforscher eMarketer Ende vergangenen Jahres anhand einer Prognose der Geschäftsentwicklung zu ermitteln.

Anzeige

Die Projektionen für YouTubes Bruttoerlöse lagen laut eMarketer  2013 schon bei enormen 5,6 Milliarden Dollar – und damit dreimal so hoch wie bei Twitter (Börsenwert: 24 Milliarden Dollar), fünfmal so hoch wie GoPro und  24-mal so hoch wie bei Yelp (beide: Börsenwert: 5,5 Milliarden Dollar).  Als mutmaßliche Marktkapitalisierung prognostizierten die Marktforscher für YouTube etwa 30 Milliarden Dollar.

… die Realität sechs Monate später: doch nur Erlöse in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar

Sechs Monate später scheint es nun, als hätte YouTube doch Probleme, dieses Wachstumsversprechen einzulösen. Wie der frühere Wall Street Journal-Reporter Amir Efrati im kostenpflichtigen Tech-Informationsdienst TheInformation berichtet, sollen YouTubes Umsätze im vergangenen Jahr tatsächlich nur bei lediglich 3,5 Milliarden Dollar gelegen haben.

Nach Abzug von Content- und Werbekosten würden die Netto-Erlöse von YouTube sogar nur noch bei 1,5 Milliarden Dollar liegen, berichtet Efrati, der The Information mit Jessica Lessing betreibt. Die Online-Video-Plattform soll profitabel arbeiten, heißt es. Auf die neue YouTube-Chefin Susan Wojcicki, die im Februar die Geschäfte übernahm, wartet offenkundig also doch ein größeres Stück Arbeit bei der Monetarisierung als noch zu Jahresbeginn angenommen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*