Anzeige

„CEO für Friedenszeiten“: Tim Cook baut Apple weiter um

Apple-CEO Tim Cook
Apple-CEO Tim Cook Muss an der Wall Street kämpfen

Aufschlussreiches Porträt im Wall Street Journal: Tim Cook treibt den Umbau von Apple weiter mit Hochdruck voran. Wie die renommierte Wirtschaftszeitung in ihrer Online-Ausgabe berichtet, will Cook den alternden Aufsichtsrat einer Grundauffrischung unterziehen. Zudem deute die Verpflichtung von TAG-Manager Patrick Pruniaux auf eine größere Wearable-Produktpalette hin.

Anzeige
Anzeige

Apples Höhenflug geht weiter: Bei 96 Dollar schloss die Aktie des iPhone-Herstellers gestern nach einer Hochstufung durch die Investmentbank Pacific Crest. Die Anteilsscheine des iKonzerns notierten damit nicht nur auf dem höchsten Stand des Jahres bzw. der vergangenen 52 Wochen – der gestrige Schluss entsprach mit Kursen vor dem 7:1-Split von rechnerisch  672 Dollar auch dem höchsten Niveau seit September 2012.

Wenig verwunderlich, dass sich die Wirtschaftspresse angesichts des erstaunlichen Börsencomebacks Apples an eine Neubewertung der Tim Cook-Ära macht, die zunächst blendend begann, dann mit dem iPhone 5-Release in eine einjährige Talfahrt überging, um seit vergangenem Sommer wieder den Trend nach oben zu wechseln, obwohl Apple-Fans immer noch sehnsüchtig auf neue Produkte in Form des iPhone 6 und der iWatch warten.

„Tim Cook macht sich mehr Gedanken über alles im Unternehmen“

Glaubt man dem Wall Street Journal (WSJ), das Tim Cook nach den Worten eines früheren Apple-Mitarbeiters als „CEO für die Friedenszeit“ beschreibt, während Steve Jobs „ein CEO für die Kriegszeit war“,  ist der neue Apple-Chef vor allem an der Weiterentwicklung des Tech-Pioniers als Konzern interessiert, wie auch die jüngsten kapitalmarktfreundlichen Maßnahmen wie die Anhebung des Aktienrückkaufprogramms und der Aktiensplit verdeutlichen.

„Die einzige Sache, an der Steve interessiert war, waren großartige Produkte. Das Unternehmen dahinter, die Mitarbeiter dienten nur zur Erfüllung des Zwecks“, wird ein anderer früher Apple-Mirarbeiter zitiert. „Tim macht sich dagegen mehr Gedanken über alles im Unternehmen.“

Anzeige

„Mein Gefühl ist, dass Apple mehrere Wearables auf den Markt bringen wird“

Das gilt nach Einschätzung des WSJ auch für den Umbau des Aufsichtsrats, der aktuell noch zum Großteil aus Getreuen von Steve Jobs besetzt ist „Aus unternehmensnahen Kreisen ist zu hören, dass Tim Cook aktiv nach neuen Aufsichtsratsmitgliedern sucht“, berichtet das Wall Street Journal.

Fündig geworden ist Cook dagegen beim Ausbau des iWatch-Teams, für das Apple erst in der vergangenen Woche die nächste hochkarätige Neuverpflichtung vermelden konnte. Mit Patrick Pruniaux wechselt immerhin der Verkaufsleiter des Schweizer Luxusuhrenherstellers nach Cupertino. „Mein Gefühl ist, dass Apple mehrere Wearables auf den Markt bringen wird“, skizziert der Mobile-Analyst Jan Dawson gegenüber dem Techportal Mashable dann schon an Anbruch einer neuen Apple-Ära. Tim Cooks Mission, Apple nach seiner Vision umzubauen, nimmt zumindest Formen an.

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*