Anzeige

28,21 Mio.: Deutsches Achtelfinale in Alltime-Top-Ten des deutschen TVs

TvQuoten.jpg

Spannend war's: Und trotz der Verlängerung, die bis in die tiefe Nacht hinein dauerte, sahen 28,21 Mio. Fans das deutsche 2:1 gegen Algerien. Das Achtelfinale gehört damit zu den zehn meistgesehenen Sendungen der deutschen Fernsehgeschichte. Das Spiel Frankreich-Nigeria sahen vorher schon 11,50 Mio. Leute.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Deutsches Achtelfinale auf Platz 7 der Alltime-Quotencharts

Bis weit nach Mitternacht dauerte das WM-Spiel gegen Algerien – und dennoch sahen 28,21 Mio. zu. Ein grandioses Ergebnis, das für einen unglaublichen Marktanteil von 85,1% reichte – und dem Spiel den Einzug in die Alltime-Quotencharts des deutschen Fernsehens bescherte. Dort findet es sich nun auf Platz 7 – vorerst, denn durch das Weiterkommen sind weitere Quotenrekorde in greifbarer Nähe. Angeführt werden die deutschen Quotencharts weiterhin vom deutschen WM-Halbfinale gegen Spanien 2010, als 31,10 Mio. vor den Fernsehen saßen – Public-Viewings und Kneipenübertragungen wie immer nicht mitgerechnet.

2. Frankreich-Achtelfinale holt 11,50 Mio. Zuschauer, „heute-journal“ 25,38 Mio

Auch vor, zwischen und nach dem deutschen WM-Spiel holte sich das ZDF grandiose Quoten. Los ging’s um 18 Uhr mit dem weiteren Achtelfinale Frankreich – Nigeria, das schon 11,50 Mio. Fans einschalteten – 50,3%. Die langen Vorberichte zum deutschen Spiel kamen ab 19,55 Uhr auf durchschnittlich 8,81 Mio. Seher und machten es damit der ZDF-Konkurrenz auch zwischen den beiden Achtelfinals schwer. Das Halbzeit-„heute-journal“ sahen um 22.50 Uhr 25,38 Mio, (74,4%) und die Highlights und Analysen ab 0.40 Uhr noch 8,92 Mio. (71,7%).

3. ZDF-Konkurrenz wird platt gemacht, holt allenfalls um 20.15 Uhr halbwegs solide Zahlen

Anzeige

Ab 22 Uhr mussten sich alle ZDF-Kontrahenten zusammen mit gerade einmal 15% Marktanteil zufrieden geben. Das führte dann dazu, dass die „Tagesthemen“ um 22.25 Uhr 1,8% holten, RTLs „Extra“ 1,7% und die „Spiegel TV Reportage“ bei Sat.1 ganze 0,7%. Etwas besser lief es für die Sender um 20.15 Uhr – also gegen die Vorberichte zum deutschen Match. Die Free-TV-Premiere des grandiosen Films „Die eiserne Lady“ war im Ersten mit 2,86 Mio. und 9,1% stärkster ZDF-Konkurrent, RTL erreichte mit „Rach – Der Restauranttester“ 2,24 Mio. (7,4%) und um 21.15 Uhr 1,75 Mio. (5,2%).

4. „Chicago Fire“ hält sich weiter gut und besiegt Sat.1 und andere

Auch im jungen Publikum war der Fußball natürlich die herausragende Nummer 1: 12,70 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen das Match gegen Algerien, der Marktanteil von 87,6% lag sogar noch über dem im Gesamtpublikum. Stärkster ZDF-Konkurrent war hier die Wiederholung von „Rach – Der Restauranttester“ um 20.15 Uhr: 1,20 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 10,4%. Die 21.15-Uhr-Folge kam dann aber nur noch auf 5,8%. Unter dem Soll blieb auch ProSieben mit den „Simpsons“ (7,5% und 8,6%) und „The Big Bang Theory“ (9,0% und 5,2%), Sat.1 erreichte mit dem „letzten Bullen“ nur 6,4% und 4,5%. Vergleichsweise zufrieden wird angesichts dieser Zahlen Vox sein: Dort erzielte die neue Serie „Chicago Fire“ um 20.15 Uhr mit 860.000 14- bis 49-Jährigen sehr ordentliche 7,5%, bevor eine weitere Episode wegen Fußball auf 5,5% fiel. Bei kabel eins blieb „Jackie Chan ist Nobody“ bei 3,4% hängen, bei RTL II „Extrem schwer“ bei 3,5%.

5. RTL Nitro stark mit „Medical Detectives“, NDR mit „Abend für Peter Frankenfeld“

Bei den kleineren Sendern schafften einige um 20.15 Uhr sogar den klaren Sprung über die Normalwerte. So sahen z.B. 240.000 14- bis 49-Jährige die RTL-Nitro-Serie „Medical Detectives“ uns bescherten ihr 2,1%, die 21.10-Uhr-Folge kam mit 310.000 sogar auf 2,4%. Zum Vergleich: Normal waren für RTL Nitro in den vergangenen Monaten 1,5%. Im Gesamtpublikum setze sich abseits der großen acht Sender „Ein Abend für Peter Frankenfeld“ durch: 1,07 Mio. sahen im NDR Fernsehen zu – tolle 3,4%. Klar über dem Soll landete auch der „Tatort: Altes Eisen“ im rbb Fernsehen: 940.000 entsprachen 3,0%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*