Anzeige

10 Mio. sehen Italien verlieren, 12 Mio. Frankreich gewinnen

Italy-vs-Costa-Rica.jpg
Costa Rica überraschte am Freitag mit einem Sieg gegen Italien

Mit Überraschungen spart die aktuelle WM bislang nicht: Am Freitag schlug Costa Rica Italien, beförderte damit England aus dem Turnier und sorgte schon am Vorabend für ein zweistelliges Mio.-Ergebnis im Gesamtpublikum. Bei den Privaten setzte sich ausnahmsweise mal Sat.1 gegen RTL durch.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Costa Rica beschert dem Ersten schon ein erstes Top-Spiel vor 18 Uhr

Wer hätte das gedacht: In Gruppe D stehen nicht Italien, England oder Paraguay an der Spitze – sondern seit Freitag Costa Rica. 47,7% Marktanteil holte das Spiel ab 18 Uhr im Ersten, und anders als an den vorigen WM-Tagen waren diesmal sogar mehr als 10 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren dabei (exakt 10,2 Mio.), wie die Italiener sich 0:1 gegen Costa Rica geschlagen geben mussten. England, das am Tag zuvor verloren hatte, muss damit seine Hoffnungen auf den Titel ungewöhnlich früh begraben. Und Italien muss tatsächlich noch um den Einzug ins Achtelfinale bangen, wenn’s als nächstes gegen Paraguay geht. 3,82 Mio. 14- bis 49-Jährige sorgten am Vorabend bereits für einen Marktanteil von 51,8% im Ersten.

2. Frankreich schafft die Schweiz, aber keinen neunen Quotenbestwert

Ab 21 Uhr schalteten weniger Zuschauer als zuletzt ein, um Frankreich mühelos gegen die Schweiz gewinnen zu sehen. Fünf Tore kassierte Trainer Ottmar Hitzfeld mit seiner Mannschaft, die sich immerhin kurz vor Spielende noch einmal mit 2 Gegentoren revanchierte. 12,39 Mio. Zuschauer sorgten für einen Marktanteil von 42,5%, bei den jüngeren Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren erreichte die Begegnung 45,9% dank 5,07 Mio. Nur knapp über 3 Mio. erzielte nach Mitternacht das Spiel Honduras – Ecuador (3,17 Mio.), der Marktanteil lag noch bei 34,3%. 1,66 Mio. Jüngere waren dabei (35,1%). Am Abend hatten bereits 10,57 Mio. die „Tagesschau“ gesehen, in der Halbzeitpause des Frankreich-Spiels kamen die „Tagesthemen“ dann auf 11,67 Mio.

3. ZDF erfolgreich mit altem „Der Alte“, „Soko Leipzig“ hat’s schwerer

Anzeige

Das ZDF sah keinen Anlass, an seinem Krimifreitag zu rütteln und zeigte Wiederholungen von „Der Alte“ und „Soko Leipzig“, was sich als gar keine so üble Variante erwies. Zumindest war erstgenannte Serie mit 4,77 Mio. Zuschauern im Gesamtpublikum die stärkste WM-Konkurrenz und holte 16,7%. „Soko Leipzig“ musste danach direkt gegen die WM antreten und kam deshalb nur auf 3,45 Mio. und 11,7%. Die Plätze 7 und 9 in den Tages-Charts waren dem ZDF damit aber sicher. Mit 2,19 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren war „hallo deutschland“ am Nachmittag dritterfolgreichste ZDF-Sendung des Tages. Und bei den Privatsendern schlug Sat.1 mit der Jennifer-Lopez-Komödie „Das Schwiegermonster“ (1,87 Mio.) RTLs „Chart Show“ (1,66 Mio.).

4. „Schwiegermonster“ schlägt „Ballermann-Hits“: Sat.1 knapp vor RTL

Gleiches gilt im übrigen auch fürs junge Publikum der 14- bis 49-Jährigen, wo sich Sat.1 mit dem Spielfilm bei 960.000 Zuschauern durchsetzte, wohingegen RTL mit der „Chart Show“-Ausgabe „Die größten Ballermann-Hits“ 870.000 und 8,7% erreichte. Einziger Trost ist: „GZSZ“ war am Vorabend erfolgreicher (1,05 Mio.). Bei Sat.1 fuhr „Switch Reloaded“ am Abend Achterbahn (von 6,1% auf 5,4% auf 7,7%). Mit 1,32 Mio. für Sat.1 vs. 1,27 Mio. für RTL ergab sich nämlich auch bei den 14- bis 59-Jährigen kein anderes Bild.

5. RTL II und ProSieben fast gleichauf, Vox und kabel eins unter 5%

ProSieben erlebte einen weiteren Freitagabend zum Abhaken. „Scary Movie 4“ war die meistgesehene ProSieben-Sendung, aber nur mit 0,67 Mio. ab 22 Uhr (6,6%). Auf 5,4% kam zuvor „Gullivers Reisen“, den 560.000 14- bis 49-Jährige sehen wollten. Damit lag ProSieben fast gleichauf mit dem kleineren Konkurrenten RTL II, das den Freitagabend wieder komplett für Bollywood freiräumte und „Bis dass das Glück uns scheidet“ zeigte, welches mit über drei Stunden Sendezeit im Schnitt auf 0,57 Mio. junge Zuschauer kam. Für Vox und kabel eins sah’s schlechter aus: „Castle“ schaffte am Abend 4,7% bis 4,9%, Vox startete mit 4,6% für „Law & Order: SVU“ und 4,3% für „CSI: NY“. Der BR kam dank „Pfarrer Braun: Ein verhexter Fall“ abends im Gesamtpublikum auf 0,96 Mio. und 3,3%, „Hansi Hinterseer – Am grünen Inn“ im MDR auf fast genauso viele Zuschauer (0,94 Mio. und 3,2%).

Achtung: Ab sofort finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*