Anzeige

Frankreichs Vorrundensieg hievt die WM wieder über 12 Mio.

frankreich-honduras.jpg
Frankreich setzte sich am Sonntagabend in Porto Alegre 3:0 gegen Honduras durch

Auch der vierte WM-Tag war ein torreicher: Die Schweizer schossen sich buchstäblich in letzter Minute in Führung, Frankreich setzte sich 3:0 gegen Honduras durch, beide Spiele stießen auf großes Interesse beim Publikum. Im Ersten erwies sich der "Tatort" als guter WM-Konter, bei RTL kehrte "Vermisst" zurück.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Starke Franzosen sorgen im ZDF wieder für über 12 Mio. Zuschauer

Die Franzosen sind in diesem Jahr angetreten, um das Vorrunden-Aus von 2010 wieder gut zu machen, und zum Auftakt sieht es schon mal nicht schlecht aus. Das erste Vorrunden-Spiel entschied die Equipe Tricolore für sich: 12,04 Mio. sahen, wie gegen Honduras zum ersten Mal die neue Goal-Control-Technik zu einem sinnvollen Einsatz kam, als Honduras‘ Torhüter Noel Valladares einen am Innenpfosten abgeprallten Ball unglücklich hinter die Linie schubste, bevor er ihn zu greifen bekam – nach technischem Beweis in der Wertung ein Eigentor. Der Marktanteil des Spiels lag im Gesamtpublikum bei 38,7%. Den 1.Platz in den Tages-Charts muss die Begegnung jedoch ans „heute journal“ in der Halbzeitpause abgeben (12,27 Mio.). Bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern erzielte das ZDF 43,5% mit starken 5,66 Mio.

2. Schweiz-Sieg am Vorabend stark, Mitternachtsspiel erwartungsgemäß schwächer

Das bisher schnellste Tor fiel in der 3. Minute des bisher schwächsten Mitternachtsspiels dieser WM, Argentininen – Bosnien-Herzegowina, und war ebenfalls ein Eigentor (nämlich der Bosnier). Wobei „schwach“ angesichts 45% Marktanteil und 3,56 Mio. Zuschauern zu dieser Uhrzeit natürlich relativ sind. Außerdem war’s das erste Spiel, das in einen Werktag hineinreichte. 1,78 Mio. junge Zuschauer waren in der Nacht zum Montag noch dabei und sahen Argentiniens 2:1-Sieg. Der Marktenteil lag hier bei 43,8%. Deutlich stärker war am Sonntag das 18-Uhr-Spiel der Schweizer gegen Ecuador, das 9,29 Mio. im Gesamtpublikum eingeschaltet hatten (42,4%) und 3,63 Mio. 14- bis 49-Jährige (43,2%).

3. „Tatort“ interessiert trotz Wiederholung und WM fast 6 Mio.

Anzeige

So wie das ZDF mit „Wilsberg“ am Samstag lieferte das Erste am Sonntag eine „Tatort“-Wiederholung für alle WM-Muffel – und kann sich jetzt über duchaus gute Zahlen freuen: 5,9 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren wollten „Wegwerfmädchen“ sehen, gar nicht so viele weniger wie die Erstausstrahlung zu Pfingsten in der Vorwoche. Der Marktanteil lag trotz Sendezeitüberschneidung mit dem Frankreich-Spiel bei 18,3%. 5,53 Mio. sahen davor schon die „Tagesschau“. „Günther Jauch“, der anschließend zum sommerinspirierten Thema „Albtraum Einbruch“ talkte, musste sich mit 2,86 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren zufrieden geben (9,4%). Im ZDF spülte „Bares für Rares“ bereits 2,11 Mio. Zuschauer in den Mittag, damit war die Lichter-Show sogar stärker als der „Fernsehgarten“ (2,07 Mio.).

4. ProSieben und RTL liegen mit Filmen gleichauf

ProSieben versuchte am Sonntagabend etwas Außergewöhnliches – und zeigte die TV-Premiere der Selena-Gomez-Komödie „Plötzlich Star“, in der eine texanische Schulabgängerin beim Frankreichurlaub mit einer reichen Erbin verwechselt wird. (Wie das Leben halt so spielt.) 1,08 Mio. Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren reichten aber nur für 8,3% Marktanteil. Den deutschen Endzeitthriller „Hell“ mit Hannah Herzsprung und Lars Eidinger sahen danach nur noch 410.000 junge Zuschauer (4,1%). Mit „State of Play – Der Stand der Dinge“ lag RTL zur Primetime mit dem Konkurrenten fast gleichauf (1,05 Mio. und 8,1%). Am Vorabend kehrte derweil „Vermisst“ mit neuen Folgen zurück, und zwar ebenfalls mit ungewohnt niedrigen Werten: 1,02 Mio. waren dabei, der Marktanteil bemühte sich immerhin um Zweistelligkeit (10,4%). Mit 1,55 Mio. und 12,1% war der „Tatort“ übrigens auch bei den 14- bis 49-Jährigen das erfolgreichste Konkurrenzprogramm zum Fußball.

5. kabel eins scheitert mit „Erkan & Stefan“, RTL-II-Bollywood diesmal nur Mittelmaß

Sat.1 verließ sich, wie einen Tag zuvor bereits der Schwestersender kabel eins, auf die „Navy CIS“-Phalanx – holte damit aber auch ähnliche Werte, die allerdings beim großen Bruder weniger glänzen. Jedenfalls lagen die Marktanteile am Abend bei 6,2 bis 6,8%. Kabel eins zeigte die Komödie „Erkan & Stefan in Der Tod kam krass“ und muss dafür krasse 3,7% bei den 14- bis 49-Jährigen einstecken (0,48 Mio.). „Abenteuer Leben Spezial“ mit irgendwas über Wasserrutschen kam nachher auch bloß auf 4,2%. Bei Vox lief die stärkste Sendung am Vorabend und hieß „Ab ins Beet!“ (0,72 Mio. und 7,3%). Vor 0,4 Mio. (8,5%) endet am Nachmittag bereits „Ticket ins Abenteuer“. Und die Bollywood-Taktik, die für RTL II noch vor zwei Tagen so hervorragend funktioniert hatte, ging diesmal nur bedingt auf: „Ich bin immer für dich da“ erreichte am Sonntag 620.000 Zuschauer und 5,4%.

Achtung: Ab sofort finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*