Anzeige

Lady Bitch Ray gewinnt „Hell’s Kitchen“ ohne Final-Aufschwung

Lady-Bitch-Ray1.jpg

Zum Ende verzeichnete die Sat.1-Höllenküche für Promis einen minimalen Zuschaueranstieg, als Erfolg lässt sich der aber kaum werten. Im Gesamtpublikum setzt sich Rudi Cerne mit "Aktenzeichen XY" an die Spitze, im jungen Publikum verabschiedeten sich "I like the 90s" und "Hotter than my Daughter" auf gewohntem Niveau.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Auch Jamie Oliver kann „Hell’s Kitchen“ nicht mehr retten

Zum Finale gab sich extra der britische Starkoch Jamie Oliver noch die Ehre, um die verbliebenen Promi-Kochlehrlinge in Frank Rosins Fernsehküche zu begutachten, und man hätte sich gewünscht, dass er von Anfang an dagewesen wäre – weil sich de Sat.1 dann vielleicht hätte sparen können, „Hell’s Kitchen“ so absurd überzuinszenieren. Die unzufriedenstellende Bilanz der vergangenen Wochen konnte nun auch das Finale nicht mehr ausbügeln. Im jungen Publikum hatten geringfügig mehr Zuschauer eingeschaltet, nämlich 1,19 Mio. 14- bis 59-Jährige und 0,92 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei 8,5% und 9,8%. Das legt den Schluss nahe, dass Rapperin Lady Bitch Ray vorläufig die einzige Siegerin der Sat.1-Sendung bleiben wird – und „Hell’s Kitchen“ nun schon zum zweiten Mal aus dem deutschen Fernsehen verschwindet. Insgesamt hatten 1,52 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren das Finale gesehen. Der Marktanteil lag bei 6,0%.

2. „Aktenzeichen XY… ungelöst“ holt den Tagessieg, ARD-Film abgeschlagen

Auch im Sommer bleibt die ZDF-Verbrecherfahndung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ ein großer Erfolg, diesmal hatten 5,07 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren eingeschaltet, was die Sendung mit Rudi Cerne mit deutlichem Abstand vor der Konkurrenz auf dem 1. Platz in den Tages-Charts positioniert. Der Marktanteil lag bei 19,1%. Das „heute journal“ auf dem 2. Rang hatte schon über 1 Mio. Zuschauer weniger (4,0 Mio.), und der Film „Letzter Moment“, den das Erste am Abend zeigte, kam auf 3,72 Mio. und 14,0% (Platz 3) vor der „Tagesschau“ mit 3,55 Mio. Erfolgreichste Sendung der Privaten war „RTL aktuell“ mit 3,06 Mio. Bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern setzte sich „Aktenzeichen XY“ mit 2,27 Mio. ebenfalls an die Spitze.

3. „Wollnys“ können auf neuem Sendeplatz glanzlos bestehen

Anzeige

Da Mutter Silvia in der Neusser Großfamilie seit einiger Zeit alleinerziehend ist, setzt RTL II „Die Wollnys“ mit dem Zusatztitel „Silvia allein zu Haus“ fort. Der neue Sendeplatz am Mittwochabend ist eventuell noch gewöhnungsbedürftig, auch wenn zur Premiere unterm Strich 7,3% Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen stehen. 680.000 Zuschauer wollten sehen, wie Sohn Jeremy-Pascal seinen Turnbeutel mit dem Haustürschlüssel verlor und die Familie, um Einbrechern vorzubeugen, einen Karatekurs belegte (vollständige Inhaltswiedergabe der einstündigen Dokusoap). Für die „Teenie-Mütter“ waren nachher noch 6,7% drin.

4. „I like the 90s“ und „Hotter than my Daughter“ verabschieden sich auf gewohntem Niveau

Im jungen Publikum gehörte der Mittwochabend einmal mehr RTL, die erfolgreichste Sendung bei den 14- bis 49-Jährigen war „GZSZ“ (1,49 Mio.) Im Anschluss gingen „I like the 90s“ und „Hotter than my Daughter“ vor 1,4 und 1,35 Mio. zu Ende. In Marktanteilen bedeutete das 15,1% und 13,5%. „Aktenzeichen XY“ folgt mit starken 13,8%. Bei den 14- bis 59-Jährigen müssen die beiden RTL-Shows ZDF-bedingt einen Platz runterrücken und kommen auf 13,5% und 12,6%. Mit „How I Met Your Mother“ erreichte ProSieben wiederum 11,3% und 10,5% und die Plätze 5 und 6 in den Tages-Charts der 14- bis 49-Jährigen (1,01 und 1,02 Mio.).

5. kabel eins punkte mit „Das Wunder von Bern“, Vox stark am späteren Abend

Jeden Tag ein Fußballfilm zur WM-Vorbereitung – an diese goldene Regel hielt sich am Mittwoch kabel eins, zeigte „Das Wunder von Bern“ und kann sich nun immerhin über 7,9% Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern freuen, von denen sich 750.000 für den Sönke-Wortmann-Film entschieden. Zu späterer Stunde schaffte „Die Brücke“ im Anschluss 9,6%. Bei Vox eröffneten „King & Maxwell“ und „Major Crimes“ mit 7,1% und 7,8% (0,67 und 0,78 Mio.) den Abend, später steigerte sich „Women’s Murder Club“ in die Zweistelligkeit auf 10,9% (0,66 Mio. ab 23.05 Uhr). Bei 3sat sahen 970.000 Zuschauer ab 3 Jahren „Jenseits von Afrika“. Arte überzeugte lediglich 0,27 Mio. mit dem Live-Galakonzert der Semperoper Dresden anlässlich des 150. Geburtstags von Richard Strauss,

Achtung: Ab sofort finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*