Anzeige

„Keep your Light shining“ erreicht nicht einmal mehr 1 Mio. Zuschauer

ProSieben-Show „Keep your Light shining“
ProSieben-Show "Keep your Light shining"

Die ProSieben-Musikshow "Keep your Light shining" setzte auch im FInale ihren Weg zum Megaflop fort. Am Donnerstag sahen nur noch 950.000 Leute zu - Platz 75 der Tages-Charts. Selbst bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 650.000 ehern nur noch miserable 6,7%. Tagessieger: "Hirschhausens Quiz des Menschen" und im jungen Publikum "GZSZ".

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Keep your Light sining“ verliert 250.000 Zuschauer

Schon in den beiden ersten Wochen lief es für die ProSieben-Show alles andere als gut. Doch Ausgabe 3 hat in allen wichtigen Kategorien neue Minusrekorde aufgestellt: Mit 950.000 sahen noch einmal 250.000 weniger zu als in der Vorwoche, der Marktanteil fiel unter die 4%-Marke auf 3,6%. Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen nach 890.000 und 760.000 diesmal nur noch 650.000 Leute zu, der Marktanteil fiel auf den Tiefstwert von 6,7%. Die einzige Freude, die die ProSieben-Macher noch an „KYLS“ verspüren dürften, ist die, dass man glücklicherweise erstmal nur drei Ausgaben in Auftrag gegeben hat. Das Quoten-Elend hat nun also schon ein Ende. Bitter: Auch die neue Palina-Rojinski-Show „Crazy Dates“ lief miserabel, kam nach „KYLS“ mit ganzen 360.000 14- bis 49-Jährigen auf 6,0%.

2. RTL läutet mit Doctor’s Diary“ den Sommer der Wiederholungen ein

Das Promi-Special von „Wer wird Millionär?“ beendet bei RTL traditionell die Zeit der Erstausstrahlungen, die TV-Saison. Was folgt, sind Wiederholungen satt – natürlich nicht nur bei RTL. In diesem Sommer wird es bei den Privatsendern noch trister zu gehen als sonst – der Fußball-WM, gegen die niemand ankommt, sei Dank. RTL läutete am Donnerstag mit „Doctor’s Diary“ den Sommer der Wiederholungen ein – und das zumindest um 20.15 Uhr mit soliden Zahlen. Immerhin 1,38 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – 14,2%. Eine weitere Folge kam um 21.15 Uhr auf 1,32 Mio. und etwas schwächere 12,7%, das „Doctor’s Diary“-Special „Diagnose Liebeskummer“ erreichte um 22.15 Uhr mit 1,07 Mio. jungen Zuschauern 12,9%. Bei den für RTL noch wichtigeren 14- bis 59-Jährigen gab es für das Trio 10,6% bis 11,3%.

3. Sat.1 und 13th Street punkten parallel mit „Criminal Minds“

Anzeige

Das stärkste private Prime-Time-Programm war hingegen die Sat.1-Serie „Criminal Minds“. Mit 2,32 Mio. bis 2,66 Mio. Zuschauern setzten sich die drei Folgen, die der Sender ab 20.15 Uhr ausstrahlte, relativ komfortabel vor RTL, die Marktanteile lagen im Gesamtpublikum bei 8,6% bis zu sehr guten 12,6%. Auch in der Zielgruppe 14-59 blieben die drei Folgen mit 1,71 Mio. bis 2,02 Mio. und 11,6% bis 16,1% vor RTL, bei den 14- bis 49-Jährigen gab es schöne Marktanteile von 10,2% bis 14,3%. Etwas verrückt ist, dass parallel dazu auch 13th Street mit ebenfalls drei Folgen der selben Serie punktete: 120.000 sahen dort zwischen 20.15 Uhr und 22.35 Uhr „Criminal Minds“, das damit das Top-Pay-TV-Programm des Tages war.

4. 3,82 Mio. Zuschauer reichen Hirschhausen zum Tagessieg

Kein TV-Programm ragte am Donnerstag aus der Masse heraus: Nur 3,82 Mio. reichten der ARD-Show „Hirschhausens Quiz des Menschen“, um Tagessieger zu werden. Der Marktanteil lag auch nur bei 13,8% – ein zeichen dafür, dass der TV-Markt in der Prime TIme extrem zersplittert war. ZDF-Premiere „Schlaflos in Istanbul“ folgt knapp hinter dem Quiz mit 3,64 Mio. Sehern und 13,1%, die Plätze 3 bis 7 gehen an Infoprogramme: „heute-journal“, „Politbarometer“, „Kontraste“, „Tagesschau“ und „heute“.

5. kabel eins erfolgreich mit „Soldat James Ryan“, NDR mit „mare TV“

In der zweiten Privat-TV-Liga kann sich vor allem kabel eins freuen: Passend zum D-Day sahen 1,43 Mio. Leute den Film „Der Soldat James Ryan“, darunter 840.000 14- bis 49-Jährige (9,6%). Auch Vox landete mit „Erin Brockovich“ über dem Soll: 1,62 Mio. sahen insgesamt zu, 840.000 im Alter von 14 bis 49 (8,6%). RTL II kam mit den „Kochprofis“ im jungen Publikum ebenfalls auf starke 8,6%, mit dem „Frauentausch“ danach aber nur auf 5,8%. Bei den kleineren Sendern trumpfte das NDR Fernsehen auf: 1,41 Mio. und 1,36 Mio. sahen die beiden Ausgaben von „mare TV“ – grandiose Marktanteile von 5,2% und 4,8%, sowie die Plätze 33 und 37 in den Tages-Charts.

Achtung: Ab sofort finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*