Anzeige

Das „.de“ ist gestrichen: stern heißt auch im Internet nur noch stern

Zelina-Stern.de_.jpg
Anita Zielina verlässt stern.de

Genau wie die Bild vereinheitlicht auch Gruner + Jahrs stern seinen Markenauftritt in Print und Digital. Der Zusatz ".de" bei stern.de ist ab sofort gestrichen. Nun heißt der stern auch im Internet nur noch stern. Darüber hinaus bleibt beim stern online aber alles fürs Erste beim Alten.

Anzeige
Anzeige

„In einer sich kontinuierlich verändernden Medienwelt ist die übergreifende Zusammenfassung einer Marke logische Konsequenz ihrer strategischen Positionierung. Der stern wird zukünftig für Leser und User gleichermaßen als eine crossmediale Marke wahrnehmbar – und erscheint noch moderner“, so eine stern-Sprecherin auf Anfrage zu MEEDIA. Das stern-Logo wird das stern.de-Logo auf allen Kanälen ersetzen. Rechtliche oder organisatorische Veränderungen sind mit der Vereinheitlichung des Markenauftritts nicht verbunden.

Kurz vor dem stern hat Springers Bild-Zeitung den gleichen Schritt gemacht und das Logo von Bild.de durch das Bild-Logo ersetzt. Auch hier war der Wunsch nach einem einheitlichen Markenauftritt ausschlaggebend. Bei Bild haben sie zusätzlich die Website deutlich überarbeitet. Beim stern arbeitet Online-Chefin Anita Zielina mit ihrem Team schon länger kontinuierlich an der Website. Ein großer Relaunch ist mit dem neuen Markenauftritt nicht verbunden.

Anzeige

Vor allem im Social-Media-Segment ist der stern gerade erfolgreich unterwegs. Bei der neusten Ausgabe der MEEDIA-Twitter-Charts zeigte sich, dass der stern deutlich mehr Follower beim Kurznachrichtendienst gewinnen konnte als der Eilmeldungs-Account von Spiegel Online. Was die Web-Reichweite betrifft, sind Spiegel Online und Bild allerdings weit enteilt. Anders als Bild und stern setzen Spiegel Online und auch Zeit Online noch auf einen deutlich von der Print-Marke getrenntes Web-Angebot.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*