Anzeige

Ex-Focus-Mann Kunz ist neuer Chefredakteur der ADAC Motorwelt

Adac-Motorwelt.jpg

Endlich ist ein Nachfolger für Michael Ramstetter gefunden. Am 1. Oktober 2014 übernimmt Martin Kunz die Chefredaktion der ADAC Motorwelt. Derzeit ist er noch Direktor der Akademie der Bayerischen Presse. Kunz soll das Club-Magazin zusammen mit der stellvertretenden Chefredakteurin Elisabeth Schneider verantworten.

Anzeige
Anzeige

Der Diplomingenieur für Physikalische Technik schrieb als Wissenschaftsautor unter anderen für Gruner + Jahr und die Süddeutsche Zeitung. Er leitete 15 Jahre lang das Ressort Forschung, Technik & Medizin des Focus. Als einer der Gründungsredakteure verließ er 2010 zusammen mit Chefredakteur Helmut Markwort das Nachrichtenmagazin. Seit 2012 ist Kunz geschäftsführender Direktor der Akademie der Bayerischen Presse in München.

„Es ist eine überaus spannende Aufgabe, die ADAC Motorwelt in diesen Wochen im Sinne der Vereinsmitglieder weiterzuentwickeln“, sagt Kunz. „Schließlich ist die Zeitschrift mit monatlich 13 Millionen Exemplaren nach wie vor das auflagenstärkste Magazin in Europa.“

Anzeige

Seit Mitte Januar ist der Posten des Chefredakteurs des Club-Magazins verwaist. Michael Ramstetter musste damals zurücktreten, weil herausgekommen war, dass er die Wahl zum „Gelben Engel“, einem bis dato renommierten Preis für Automobile, manipuliert hatte. Damit stürzte der Blattmacher, der in Personalunion auch noch Kommunikationschef des mächtigen PS-Verbandes war, in die tiefste Krise seit Bestehen des Vereins.

Eine der dringlichsten Aufgaben von Kunz dürfte es nun sein, mitzuhelfen, die anhaltende Krise des Auto-Clubs zu bewältigen. Die Motorwelt als kommunikatives Aushängeschild dürfte dabei eine tragende Rolle spielen. Die Zeitschrift wird die neue Strategie der Transparenz, die der ADAC verfolgt, spiegeln müssen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*