Anzeige

Auch Nannen-Preisträgerin Laura Poitras will ihren Henri einschmelzen

Auch Laura Poitras (l.) denkt darüber nach, ihren Henri einzuschmelzen
Auch Laura Poitras (l.) denkt darüber nach, ihren Henri einzuschmelzen

Jacob Appelbaum sorgte für einigen Wirbel mit der Ankündigung, seinen Henri Nannen Preis, den er in der Kategorie Investigation erhielt, einschmelzen zu wollen, wegen der NS-Vergangenheit von Henri Nannen. Nun hat auch Laura Poitras, die für ihren Einsatz für Pressefreiheit mit dem Henri Nannen Preis geehrt wurde, gegenüber dem NDR-Medienmagazin "Zapp" erklärt, sie denke auch darüber nach, ihre Henri-Büste einzuschmelzen.

Anzeige
Anzeige

„Auch ich denke darüber nach, das Preisgeld zu spenden und die Büste einzuschmelzen. Ich hoffe, dass auch andere über das Erbe dieses Preises nachdenken und über die Wahl, die wir alle treffen: Zu widerstehen, oder uns anzupassen.“ So zitiert das NDR-Medienmagazin „Zapp“ Laura Poitras. Der Beitrag ist am Mittwochabend um 23.20 Uhr im NDR-Fernsehen zu sehen. Poitras sagte dem NDR, sie sei geschockt gewesen, als ihr Jacob Appelbaum Nannens Geschichte erzählte, besonders dessen Engagement in einem Leni-Riefenstahl-Film. „Als Dokumentarfilmerin steht Riefenstahl für das schreckliche Erbe, mit dokumentarischen Bildern den Faschismus zu fördern“, so Poitras. Bei der Verleihung des Henris an Poitras meldete sich bei der Gala auch Edward Snowden mit einem Glückwunsch aus Moskau. Er hatte sich u.a. an Poitras gewandt, um die NSA-Dokumente zu veröffentlichen.

Jacob Appelbaum habe laut Poitras erklärt, dass er auf der Veranstaltung den sozialen Druck des Konformismus verspürt habe und sich nun dafür schäme. Darum habe er während der Verleihung noch geschwiegen. Appelbaum habe aber, so Poitras, „vor der Preisverleihung mit seinen mit-nominierten Kollegen gesprochen, sie wussten von seinen Vorbehalten gegenüber dem Preis und Nannens Vergangenheit“. Jacob Appelbaum wurde für seine Ankündigung, den Henri einschmelzen zu wollen aber auch kritisiert. Ex-stern-Chefredakteur und Nannen-Juror Thomas Osterkorn sagte: „Der stern ist unter Henri Nannens Führung immer gegen Rechtsradikalismus eingetreten. Trotzdem war auch Henri Nannen klar, dass er die Vergangenheit nicht ungeschehen machen konnte. Er stand zu ihr und hat sich damit auch öffentlich auseinander gesetzt.”  Nannens Enkelin Stephanie Nannen schrieb in einem Beitrag für den Tagesspiegel: “Henri Nannen war kein Nazi. Er war ein unvoreingenommener Denker und er wurde zum Teil eines mörderischen Systems, kein Mitgestalter.”

Anzeige

Appelbaum hatte den Henri den gemeinsam mit neun Spiegel-Kollegen in der Kategorie Investigation gewonnen. Er gehört zum Zirkel der NSA-Enthüller Glenn Greenwald und Laura Poitras. 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*