Anzeige

Neue App: Welt kompakt will News „neu und einzigartig präsentieren“

WeltKompaktAPP.jpg

Zum Geburtstag darf man den Mund schon einmal etwas voller nehmen: Springers Welt Kompakt feiert ihr zehntes Jubiläum und beschenkt sich selbst mit einer neuen Smartphone-Applikation. Ganz unbescheiden sprechen die Macher von der „ersten Nachrichten-App für die digitale Generation", die News „neu und einzigartig präsentiert“. Tatsächlich sieht der Ansatz vielversprechend aus.

Anzeige
Anzeige

Wie bereits einige neuere US-Vorbilder besteht der Clou des neuen Angebotes vor allem in der Navigation bzw. Aufbereitung der Nachrichten. Die Hamburger setzten nun auf sogenannte „Story Cards“. Dabei gibt es für jede Nachricht oder Geschichte eine bildschirmfüllende Karte. Durch wischen in der Horizontale können die Nutzer durch das ganze Angebot skippen. Wer zu einer Story mehr erfahren will, muss dazu dann jeweils vertikal scrollen.

Diese Darstellungsform ist sehr übersichtlich und leserfreundlich. Sie passt perfekt zur Displaygröße eines Smartphones und zur typischen mobilen Nutzungssituation. Auch der weitere Content soll auf diese Kernpunkte hin optimiert sein. So verspricht die App in ihrer Selbstbeschreibung „reduzierte Inhalte“, die auf das Wesentliche konzentriert seien, „ohne dabei an Substanz zu verlieren“.  Zudem sollen die Storys „Allumfassend“ erzählt werden. Heißt: „Zu jedem Thema nutzt unsere Redaktion jeweils die Medien, die die wichtigsten Informationen am besten transportieren: Text, Fotos, Videos, Karten, Grafiken oder Social-Media-Inhalte wie Tweets und YouTube-Posts“.

Screen-Text-3
So sehen die „Story Cards“ aus

Anzeige

Entwickelt wurde die App von Axel Springer Ideas, dem Ideen- und Entwicklungslabor des Medienhauses, zusammen mit einem Projektteam unter der Leitung von Grischa Rodust, Redaktionsleiter von Kompakt und Frank Schmiechen (Stellvertretebder Chefredakteur Welt-Gruppe).

„Mit Kompakt möchten wir ausprobieren, wie Journalismus aussehen kann, der ausschließlich für die Plattform Smartphone gemacht ist“, erklärt Ulrich Machold von Axel Springer Ideas. „Und wir wollen das Produkt nicht ‚fertig‘ an den Markt bringen, sondern mit den Usern zusammen verbessern. Je nach Erfolg werden diese Erfahrungen dann sicher auch in zukünftige Produkte einfließen.“ In der Pressemitteilung heißt es passend noch ganz bescheiden: „In den kommenden Monaten testet das Projektteam nun die Möglichkeiten des neuen Formats“. Das klingt im iTunes-Store schon ganz anders. Dort versprechen die Kompakt-Macher: „So haben Sie Nachrichten noch nie gesehen“.

Das Angebot läuft auf allen iPhones der vierten und fünften Generation und unter iOS 7. In der Startphase ist die App erst einmal kostenlos.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*