Anzeige

BrandZ Top 100: Google jetzt vor Apple die wertvollste Marke der Welt

Apple-Google.jpg
Zwischenzeitlich hat Google-Mutter Alphabet Apple an der Börse überholt (aber nicht gekauft)

Es ist so eine Sache mit den Momentaufnahmen: Ganz gleich, wann man den Stricht zieht – in der Zukunft muss die Geschichte wieder neu geschrieben werden. Ganz so mutet es an, wenn man die neue Markenwertstudie BrandZ Top 100  betrachtet, die der Marktforscher Millward Brown heute herausgegeben hat.

Anzeige
Anzeige

Es ist ein Blick zurück in 2013: Im vergangenen Jahr war es schließlich, als Apple die erste große Krise der Post-Steve-Jobs-Ära erlebte – die Gewinne erodierten von Quartal zu Quartal, die Aktie ging auf eine epochale Talfahrt und halbierte sich fast. Den Gegenentwurf dazu lieferte Google. Der Internetriese haussierte an der Börse und stellte immer neue Rekordhochs auf – sogar jenseits der 1.000 Dollarmarke, bis die Aktie gesplittet wurde.

Googles 2013: Moon Shots elektrisieren

Treiber der Entwicklung: Nicht nur das robuste Kerngeschäft, sondern die „Moon Shots“, die die Golden Boys Larry Page und Sergey Brin immer wieder abfeuerten. So begründete auch Millward Brown den Aufstieg zur nun wertvollsten Marke der Welt. „Google war das ganze Jahr extrem innovativ mit Google Glass, Investments in die Künstliche Intelligenz (AI) und eine Menge neuer Partnerschaften“,  begründet der amerikanische Marktforscher die rasante Wertsteigerung  Googles um 40 Prozent auf einen Marktwert von 159 Milliarden Dollar.

Apple indes musste Federn lassen: Die Strahlkraft des iKonzerns ließ binnen der vergangenen zwölf Monate um happige 20 Prozent auf 148 Milliarden Dollar nach. „Apple ist für bahnbrechende Produktneuheiten bekannt. Zuletzt waren Apples Innovationen aber eher evolutionär als revolutionär“, befand Millward Brown angesichts von Launches wie dem iPhone 5s, iPad Air und mini.

Anzeige

Trend dreht 2014 bereits wieder gegen Google und in Richtung Apple

Wie sehr der Wind indes schon wieder 2014 gedreht hat, beweist ein Blick auf die Aktienmärkte: Während Google seit Jahresbeginn um rund 5 Prozent hinten liegt, können sich Apple-Aktionäre über ein Plus von 8 Prozent freuen. Der Grund, neben einer soliden Bilanzentwicklung: die Erwartungen des iPhone 6 und der iWatch bei Apple, während die Zweifel an der Massenmarkttauglichkeit von Google Glass immer weiter wachsen.

Auf den weiteren Plätzen der BrandZ Top 100 folgten mit IBM und Microsoft zwei weitere Tech-Unternehmen, ehe sich mit McDonalds und Coca Cola zwei Klassiker der Konsumgüterindustrie in den vorderen Rängen platzierten. Amazon erreichte im Marken-Ranking immerhin schon den zehnten Platz. Unter den wertvollsten 100 Marken der Welt platzierten sich auch die Internet-Aufsteiger Facebook, LinkedIn und Twitter; Yahoo schaffte den Wiedereinstieg.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*