buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Eine Marke verschwindet: die Demontage der Berliner Morgenpost

Springer entfernt Geschichte: Die Berliner Morgenpost wurde an die Funke Mediengruppe verkauft. Foto: twitter.com/RomanusOtte
Springer entfernt Geschichte: Die Berliner Morgenpost wurde an die Funke Mediengruppe verkauft. Foto: twitter.com/RomanusOtte

55 Jahre lang gehörte die Berliner Morgenpost zum Portfolio Axel Springers. Weil sich der Konzern für die digitale Zukunft aufstellt, verkaufte er im vergangenen Jahr u.a. seine regionalen Tageszeitungen. Das Berliner Blatt hat schon seit längerem neue Redaktionsräume bezogen - in dieser Woche trennt sich auch das Axel-Springer-Hochhaus von der Morgenpost.

Anzeige
Anzeige

Am heutigen Montag begann die Demontage der Morgenpost-Buchstaben. Ende der kommenden Woche werden die Lettern des Schriftzuges am Berliner Verlagshauptsitz dann völlig verschwunden sein. Mitarbeiter von Bild und Welt dokumentierten den Vorgang.

Neben dem Schriftzug der Morgenpost wird auch die Hörzu vom Springer-Hochaus entfernt. Wie die Marken gehen auch die Buchstaben an die Funke-Gruppe.

Die Berliner Morgenpost wie auch das Hamburger Abendblatt gehören seit dem 1. Mai dieses Jahre zur Funke Mediengruppe. Im April genehmigte das Bundeskartellamt mit Auflagen auch den Verkauf mehrerer Programm-Zeitschriften.

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*