Anzeige

Krautreporter will 900.000 Euro für ein werbefreies Online-Magazin sammeln

philipp-schwoerbel-alexander-von-streit-sebastian-esser.jpg
Krautreporter: Philipp Schwörbel, Alexander von Streit, Sebastian Esser (v.l.)

Die Crowdfunding-Plattform Krautreporter soll zu einem verlagsunabhängigen digitalen Magazin werden. Ab Dienstag suchen die Initiatoren Sebastian Esser, Alexander von Streit und Philipp Schwörbel 15.000 Menschen, die fünf Euro im Monat für ein digitales Online-Magazin bezahlen. Es gehe darum, "anspruchsvollen Journalismus" im Netz zu bieten, sagte Esser dem Spiegel.

Anzeige
Anzeige

Auf Krautreporter konnten Nutzer bisher journalistische Projekte mit Spenden finanzieren und so in die Tat umsetzen helfen. Beispielsweise die Videoserie „Jung & Naiv“ von Tilo Jung, das satirische Hunderhassermagazin „Kot & Köter“ und Projekte wie „Das Firmengeflecht der Stadt Köln“ und Rechercheprojekte u.a. in Brasilien. Aus der von Sebastian Esser gegründeten Plattform soll nun selber ein Inhalteproduzent werden.

Am Dienstagmorgen beginnt die Finanzierungsphase für das wichtigste Projekt, das bisher auf der Plattform lief. Krautreporter will sich zu einem Online-Magazin entwickeln. Mit zum Start 30 Autoren, die mindestens einen Text in der Woche abliefern. Der Spiegel, der vorab berichtete, nennt Autoren wie Stefan Niggemeier, Richard Gutjahr, Thomas Wiegold und Jens Weinreich, die zum Start mit dabei sind. Einige der Autoren haben bereits eigene Projekte über Krautreporter finanziert.

Vorbild für Krautreporter ist das niederländische „de Correspondent„. Die Kampagne läuft exakt nur einen Monat. Wenn innerhalb dieser Zeit 15.000 Menschen zusammenkommen, die 5 Euro im Monat, also 60 Euro im Jahr, für Krautreporter bezahlen wollen, wird aus dem Projekt Wirklichkeit. Macht die nicht ganz kleine Summe von 900.000 Euro im Jahr. Wenig für ein Verlagsangebot, viel für ein Independent-Projekt. Die Autoren sollen mit 2.000 bis 2.500 Euro im Monat vergleichsweise gut bezahlt werden.

Anzeige

Starten könnte das Digital-Magazin im September. Als Chefredakteur steht Alexander von Streit (u.a. Focus Online, Wired) in den Startlöchern, designierter Geschäftsführer ist Philipp Schwörbel, der als Gründer der hyperlokalen Webseite Prenzlauer Berg Nachrichten Erfahrung mit einem unabhängig finanzierten Journalismus-Angebot gemacht hat.

Das Projekt könnte auch als Indikator dienen, wie groß die Bereitschaft von Mediennutzern tatsächlich ist, für unabhängigen Journalismus im Netz zu bezahlen. Mehr Infos zu Krautreporter gibt es am Dienstag ab 9 Uhr bei MEEDIA.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*