Anzeige

Günter Wallraff erhielt Honorare von McDonalds

Günter Wallraff für „Team Wallraff – Reporter undercover“ bei RTL
Günter Wallraff für "Team Wallraff - Reporter undercover" bei RTL

Investigativ-Urgestein Günter Wallraff hat mit McDonalds zusammengearbeitet. Das berichtet der Spiegel in seiner aktuellen Ausgaben. Über mehrere Jahre soll seine Stiftung für Dozententätigkeiten Zahlungen erhalten haben. 

Anzeige
Anzeige

2010 soll Wallraff an zwei internen Runden mit Managern von McDonald’s und Gewerkschaftern teilgenommen haben und dafür einen Betrag von 5000 Euro erhalten haben. Bei einer weiteren Veranstaltung zum Thema „PR und investigativer Journalismus“ hätte er 3000 Euro bekommen. In demselben Jahr hätte Wallraff sich außerdem für ein internes Schulungsvideo zur Verfügung gestellt, berichtet der Spiegel weiter. Das Honorar hierfür: 5000 Euro. 2011 hätte er zudem bei der Ausarbeitung einer internen Befragung von McDonalds-Mitarbeitern geholfen.

Nach verdeckten Recherchen in den Achtzigern hatte der Investigativ-Journalist zu den größten Kritikern der Fast-Food-Kette gezählt. Gegenüber dem Spiegel erklärt Wallraff, für die Reportage „Team Wallraff“ bei RTL in erster Linie über die Verstöße der Yi-Ko-Holding, einem Franchise-Nehmer von Burger King, berichten zu wollen. Nach der Ausstrahlung sah sich der McDonalds-Konkurrent einem veritablen Shitstorm ausgesetzt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*