Anzeige

Fast 6 Mio.: Starker Start für „Ein Fall für zwei“-Neuauflage im ZDF

Wanja Mues und Antoine Monot Jr. spielen Detektiv und Anwalt im neuen „Fall für zwei“
Wanja Mues und Antoine Monot Jr. spielen Detektiv und Anwalt im neuen "Fall für zwei"

Einmal Grundüberholung, bitte: nach dem Ende von "Ein Fall für zwei" hat das ZDF seine Krimiserie nicht etwa zu den Akten gelegt, sondern ihr eine ordentliche Modernisierung samt Neubesetzung verpasst. Die Premiere war prompt ein großer Erfolg. Im jungen Publikum setzte sich "Let's Dance" an die Spitze.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Verjüngter „Fall für zwei“ zum Auftakt ein Hit – auch im jungen Publikum

„Verhängnisvolle Freundschaft“ hieß die erste Folge, in der die neuen „Zwei“, gespielt von Wanja Mues und Antoine Monot Jr., erstmal zueinander finden mussten, um künftig dem Verbrechen in einem kühl abgefilmten Frankfurt am Main den Kampf anzusagen. Mit 5,91 Mio. setzte sich „Ein Fall für zwei“ im Gesamtpublikum ganz klar an die Spitze und übertrumpfte damit nicht nur mühelos die Werte, die „Der Alte“ in der zurückliegenden Woche geholt hatte, sondern hievte im Anschluss auch noch „Letzte Spur Berlin“ über die 5-Mio.-Marke (nämlich auf exakt 5,05 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren). Die Marktanteile lagen bei 20,2% und 16,8%. Im jungen Publikum reichten der ZDF-Krimireihe zum Start 930.000 Zuschauer für 9,5% Marktanteil und Platz 8 in der Tageswertung.

2. “The Voice Kids” muss sich selbst zum Finale RTL geschlagen geben

Der 14-jährige Danyiom ist Sieger der aktuellen „The Voice Kids“-Staffel und Coach Henning Wehland hat schon zum zweiten Mal in Folge ein Talent aus seinem Team an die Spitze gebracht. Der Sat.1-Show gelang das aber selbst zum Finale nicht, die meistgesehene Sendung im jungen Publikum war am Freitag einmal mehr „Let’s Dance“ bei RTL, der 1,88 Mio. für den ersten Platz in den Tages-Charts reichten (18,6%). „The Voice Kids“ muss sich mit 1,34 Mio. und 13,2% Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen begnügen, also nur knapp mehr Zuschauern, als in der Vorwoche eingeschaltet hatten. Noch deutlicher wird der Abstand zwischen den beiden Shows mit Blick aufs Gesamtpublikum: Dort konnte RTL mit 5,03 Mio. punkten (17,8%), Sat.1 kam mit seinen Jungtalenten auf 2,6 Mio. (9,1%).

3. Filmpreis-Verleihung vor leeren TV-Rängen, „Romy“ ohne Erfolg

Anzeige

Das Nachsehen hatte am Freitagabend das Erste mit dem Biografiedrama „Romy“, in dem Jessica Schwarz als Romy Schneider die eigene Weltstarwerdung erlebte, allerdings vor gerade einmal 2,15 Mio. Zuschauern. Der Film lief damit schlechter als die darauffolgende Dokumentation „Romy Schneider – Eine Nahaufnahme“, die auf 2,33 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren kam. Die Marktanteile lagen bei 7,4% und 8,4%. Dabei sollte das Doppel auf die Übertragung des „Deutschen Filmpreises 2014“ hinleiten, die das Erste ab 22.45 Uhr übertrug, letztlich allerdings vor eher leeren TV-Zuschauerrängen. Lediglich 940.000 Zuschauer interessierten sich für die von Jan Josef Liefers moderierte Gala.

4. Kaya Yanar beschert RTL angenehmen Wochenausklang, „heute show“ bleibt top

„Geht’s noch?!“, fragt RTL seit kurzem am späteren Freitagabend nach „Let’s Dance“, und die Zuschauer beantworten die Frage von „Kayas Woche“ mehrheitlich mit: ja. Diesmal waren für Kaya Yanars Wochenrückblick gute 18,4% Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen drin, 1,3 Mio. junge Zuschauer hievten die Sendung auf Platz 3 in den Tages-Charts. Insgesamt hatten ab 23 Uhr 2,52 Mio. eingeschaltet. Noch mehr Zuschauer erreichte kurz vorher bereits die „heute show“ im ZDF, bei der unterm Strich 3,33 Mio. – und 0,94 Mio. junge – stehen. Oliver Welkes Team hatte damit also knapp mehr junges Publikum als am früheren Abend bereits „Ein Fall für zwei“ und belegt Rang 7 in den Tages-Charts.

5. „Vikings“ kämpfen sich durchs Mittelmaß, Sat.1-Kickboxen floppt

Etwas ins Hintertreffen geriet ProSieben mit seiner Abenteuerserie „Vikings“, deren drei aneinander gereihte Folgen gegen die Show- und Krimi-Konkurrenz bei den 14- bis 49-Jährigen auf durchschnittlich 10,9% Marktanteil kamen. 1,1 Mio. hatten eingeschaltet. „Spartacus: War of the Damned“ rutschte nachher auf 8,2%. Noch übler erging es Sat.1 nach „The Voice Kids“ mit „ran Kickboxen“, das nicht mehr als 0,6 Mio. Zuschauer verzeichnete. Im Laufe der Übertragung sank der Marktanteil auf 5,6%. In der zweiten Privat-TV-Liga kam RTL II mit „Hulk“ auf 6,5% im jungen Publikum. Kabel eins erreichte 6,4% und 7,1% mit „Castle“. Für Vox lief’s mit 5,4% und 6,1% bei „Law & Order: SVU“ und „CSI: NY“ am schlechtesten. Den Auftakt der neuen RBB-Sendung „Weltall. Echse. Mensch“ mit Puppenspieler Miacheal Hatzius und seinem Reptil verfolgten im Dritten 350.000 Zuschauer ab 3 Jahren (1,2% Marktanteil).

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen und eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*