Anzeige

Möhring-„Tatort“ verpasst erstmals 10-Mio.-Marke, siegt aber souverän

Neues Bundespolizei-Duo im mobilen Einsatz: Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) und Falke (Wotan Wilke Möhring)
Neues Bundespolizei-Duo im mobilen Einsatz: Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) und Falke (Wotan Wilke Möhring)

Angesichts der grandiosen Quoten-Entwicklung des "Tatorts" müssen Zuschauerzahlen von weniger als 10 Mio. derzeit ja schon beinahe als kleine Enttäuschung gewertet werden. Wotan Wilke Möhring erreichte am Sonntag 9,57 Mio., gewann damit aber haushoch die Quoten-Charts undwar auch im jungen Publikum die Nummer 1.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Möhring-„Tatort“ fällt erstmals unter die 10-Mio.-Marke

Der „Kaltstart“, in dem Wotan Wilke Möhrings Kommissar Falke in die Bundespolizei wechselte, war der erste Fall des noch recht neuen Ermittlers, der weniger als 10 Mio. Krimifans zum Einschalten bewegte. Nach 10,07 Mio. bei der Premiere „Feuerteufel“ im April 2013 und sogar 10,79 Mio. beim „Mord in Langeoog“ im November schauten diesmal also nur 9,57 Mio. zu. „Nur“ ist dabei natürlich aber sehr relativ, denn 99,9% der anderen TV-Sendungen in Deutschland würden sich über solch herausragenden Zuschauerzahlen freuen. Den Tagessieg holte sich der „Tatort“ ohnehin, der schärfste Konkurrent „Katie Fforde: Das Meer in dir“ erreichte mit 4,98 Mio. und 13,8% nur etwas mehr als die Hälfte des „Tatort“-Publikums. Auch im jungen Publikum gewann der „Tatort“ den Sonntag: mit 2,95 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 21,4%.

2. ProSieben gewinnt das Blockbuster-Duell klar gegen RTL

Gegen den „Tatort“ hatte zwar auch Bruce Willis keine Chance, doch starke Zahlen bescherte er ProSieben dennoch: 3,69 Mio. Leute entschieden sich für „R.E.D. – Älter, härter, besser“, darunter 2,52 Mio. 14- bis 49-Jährige. Im jungen Publikum entsprach das einem tollen Marktanteil von 19,2% und Platz 2 der Tages-Charts. Geschlagen wurde auch RTLs „Unknown Identity“, das auf 2,84 Mio. Gesamt-Zuschauer und 1,73 Mio. 14- bis 49-Jährige kam – für RTL enttäuschende Marktanteile von 8,3% und 13,0%. Auch später war ProSieben noch stark: mit „John Rambo“ und 1,94 Mio. Zuschauern (11,0%), bzw. 1,18 Mio. 14- bis 49-Jährigen (15,9%). Sat.1 erreichte mit „Navy CIS“ 2,49 Mio. Seher, mit „The Mentalist“ 1,98 Mio. und blieb auch im jungen Publikum mit 10,0% und 7,9% etwas blass.

3. Vox hält mit „Grill den Henssler“ dagegen, kabel eins scheitert mit „Mein Revier“

Anzeige

Als gute Entscheidung erwies sich auch diesmal, der ehemaligen „Promi-Kocharena“ mit „Grill den Henssler“ eine Renovierung zugute kommen zu lassen. Die Kochshow interessierte 2,10 Mio. Leute, darunter 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile von 6,8% und 8,6% lagen über Vox-Soll – eine tolle Leistung gegen die Film-Konkurrenz. RTL II erreichte parallel dazu mit der „Manhattan Love Story“ nur 1,10 Mio. Leute (3,2%) und 730.000 14- bis 49-Jährige (5,4%), kabel eins mit „Mein Revier“ nur katastrophale 680.000 (2,0%), bzw. 430.000 (3,2%).

4. Papst-Heiligsprechung im ZDF glanzvoll, „Vorkoster“ blass

Über zweieinhalb Stunden Live-Übertragung aus Rom: Die Heiligsprechung zweier Päpste durch zwei andere Päpste war nicht nur ein Medienthema, sondern auch ein TV-Publikumserfolg: Immerhin 1,52 Mio. sahen im ZDF ab 9,55 Uhr zu – ein Marktanteil von 13,7%. Interessant ist auch der Blick auf die Premieren-Quoten des „Vorkosters“ im Ersten: Die Reihe mit Koch Björn Freitag, die zuvor immer im WDR zu sehen war, erzielte zum Start am Sonntagnachmittag noch keine glanzvollen Zahlen: 1,29 Mio. entsprachen um 16.30 Uhr nur 8,0% – und das, obwohl „Pfarrer Braun“ im direkten Vorfeld mit 2,03 Mio. Sehern noch 14,2% erzielt hatte.

5. WDR punktet mit „Kreuzfahrt auf der Donau“

Bei den kleineren Sendern hielt sich in der Prime Time vor allem das WDR Fernsehen auf tollem Niveau: Die Reportage „Die Kreuzfahrt auf der Donau – von Passau bis Budapest“ aus der Reihe „Wunderschöne“ lockte 1,31 Mio. Menschen zum WDR – ein toller Marktanteil von 3,6%. Auch das NDR Fernsehen sprang mit dem „Land im Gezeitenstrom“ und 1,01 Mio. bzw. 2,8% über die Sender-Normalwerte. Am Vorabend erreichte der Sender mit „NDR regional“ sogar 1,34 Mio. und 4,7% – sprang damit in die Tages-Top-40 aller Sender.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen und eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*