Anzeige

Sex gegen Mode-Shooting: US-Vogue verzichtet auf Star-Fotograf Richardson

Terry-Richardson.jpg

Die Vorwürfe sind nicht neu, aber jetzt reagiert die US-Vogue. Star-Fotograf Terry Richardson soll dem Nachwuchsmodel Emma Appleton via Facebook-Nachricht ein Mode-Shooting in der Vogue versprochen haben, wenn sie mit ihm schlafe.

Anzeige
Anzeige

Das Model ließ sich nicht auf das unmoralische Angebot ein, sondern machte die angebliche Nachricht via Twitter publik. Der Fotograf sieht sich nicht das erste Mal mit solchen Vorwürfen konfrontiert. In diesem Fall dementierte er allerdings sofort via Buzzfeed, dass die FB-Nachricht von ihm sei. „Es ist ein offensichtlicher Fake“.

Die Reaktion der Vogue ließ trotzdem nicht lange auf sich warten. Gegenüber The Warb erklärte Hildy Kuryk, RP-Chefin der Vogue: „Das letzte Shooting von Terry Richardson ist in der Juli-Ausgabe 2010 erschienen und wir beabsichtigen nicht, ihn weiterhin zu buchen“.

Anzeige

Die Vorwürfe gegen den 48-Jährigen sind nicht neu. Im vergangenen Jahr gab es sogar eine Online-Petition, die verlangte, dass der Fotograf wegen seines Verhaltens nicht mehr gebucht werden sollte.

Wer dem Blog von Richardson folgt, sieht allerdings, dass der Fotograf nicht unter Unterbeschäftigung zu leiden scheint.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*