Anzeige

Hauptversammlung: Springer soll für N24 85 Mio. Euro gezahlt haben

N24-Axel-Springer.jpg

Bahnbrechende Neuigkeiten gab es nicht zu vermelden von der Hauptversammlung der Axel Springer SE. Die Dividende für Aktionäre wird wie erwartet um 10 Cent auf 1,80 Euro erhöht. Ein interessantes Detail gab es dann doch: Der Kaufpreis für den Nachrichtensender N24 soll 85 Mio. Euro betragen haben.

Anzeige
Anzeige

Diese Info twitterte Newsroom.de-Chefredakteur Bülend Ürük von der Hauptversammlung.

Ansonsten gab es keine News. Die ausgeschüttete Dividende summiert sich auf 178,1 Millionen Euro aus dem Bilanzgewinn auf. Turnusgemäß wurde auf der Hauptversammlung der Aufsichtsrat neu gewählt. Als Vorsitzender des Gremiums wurde Giuseppe Vita wiedergewählt. Stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende bleibt Friede Springer. Die bisherigen Mitglieder Oliver Heine, Nicola Leibinger-Kammüller sowie Wolf Lepenies bleiben ebenfalls im Gremium. Neu in den Aufsichtsrat wurden gewählt: Rudolf Knepper, bis Ende 2011 Vorstand und von Januar bis April 2013 Aufsichtsratsmitglied bei Axel Springer, Lothar Lanz, bis Ablauf der Hauptversammlung 2014 Finanzvorstand der Axel Springer SE, Wolfgang Reitzle, Vorstandsvorsitzender der Linde AG sowie der argentinische Unternehmer und Investor Martin Varsavsky. Aus dem Gremium ausgeschieden sind Gerhard Cromme, Klaus Krone sowie Michael Otto.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*