buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Kleber-Tanz: Wie sich KiKa bei Letterman-Nachfolger Stephen Colbert bediente

Echte Tanzprofis: ZDF-Anchor Claus Kleber (l.) und US-Entertainer Stephen Colbert.
Echte Tanzprofis: ZDF-Anchor Claus Kleber (l.) und US-Entertainer Stephen Colbert.

Dank Claus Klebers locker flockigen Tanzeinlage ist das "Dein Song"-Video zum Finale der Kindercasting-Show zum Hit im Netz geworden. Für die Idee haben sich die Produzenten aber offenbar an einem Sketch von David Letterman-Nachfolger Stephen Colbert bedient.

Anzeige
Anzeige

Für seine eigene Tanzeinlage zum Daft Punk-Song „Get Lucky“ schwang der US-Entertainer seine Hüften mit Hochkarätern wie Dr. House-Schauspieler Hugh Laurie, Late-Night-Kollege Jimmy Fallon oder Bryan Cranston, der Walter White in Breaking Bad verkörpert. Höhepunkt von Colberts Auftritt ist der Überraschungsbesuch beim ehemaligen US-Außenminister Henry Kissinger, bei dem der Unterhalter aus dem Wandschrank springt. Der Gag entstand angeblich, nachdem ihm die Band Daft Punk einen Auftritt in seiner Show abgesagt hatte. Weil der Entertainer Daft Punk aber bereits angekündigt hatte, produzierte er kurzerhand eine eigene Version des Songs.

Die US-Version des „Lucky“-Tanzes bietet nicht nur die prominenteren Gäste, sondern hat offenbar auch über ein größeres Produktionsbudget verfügt. So crasht Colbert auch die Live-Show von „America got talent“ und tanzt mit Cranston in Rollschuhen über 80er-Jahre-Discoboden.

Zum Vergleich: Bürger Lars Dietrichs „Get Lucky“-Version mit Markus Lanz und Claus Kleber:

Anzeige

 

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*