Anzeige

WDR schließt mit Olli Dittrich „exklusive Zusammenarbeit“

Olli-Dittrich.png

Es gibt zwölf neue „Dittsche“-Folgen und auch das „Frühstücksfernsehen“ geht unter Arbeitstitel „TV-Zyklus“ weiter: Diese Vereinbahrungen sind Teil eines neuen Deals zwischen dem Westdeutschen Rundfunk und Olli Dittrich. Dem WDR gelang es mit dem Künstler eine exklusive Zusammenarbeit zu vereinbaren.

Anzeige
Anzeige

„Olli Dittrich ist ein Ausnahmekünstler und seine Kunstfiguren sind legendär! Ich freue mich sehr, dass er den WDR-Zuschauerinnen und Zuschauern mit seinem einzigartigen Charakter ‚Dittsche’ erhalten bleibt“, kommentiert WDR-Intendant Tom Buhrow. „Und dann bin ich natürlich sehr gespannt auf den zweiten Gang des ‚Frühstücksfernsehens’ mit neuen skurrilen Figuren und intelligenten Persiflagen – da waren ja im vergangenen Jahr schon Publikum und Kritiker begeistert! Auf jeden Fall wird der WDR damit weiterhin einen wichtigen innovativen und kreativen Beitrag zum Genre Comedy und Satire im Ersten leisten.“ Auch Dittrich ist „hocherfreut und dankbar“.

Weiter verrät der Sender, dass der Hamburger auch in den nächsten Ausgaben des „TV-Zyklus’“ wieder von Cordula Stratmann unterstützt wird. Beide arbeiteten bereits beim „Frühstücksfernsehen“ zusammen. Die acht neuen Folgen werden vom Westdeutschen Rundfunk in Zusammenarbeit mit beckground.tv für Das Erste produziert. Ein Sendetermin steht allerdings noch nicht fest.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige