Anzeige

Mit Larissa Marolt: „5 gegen Jauch“ deutlich stärker als zuletzt

Das „5 gegen Jauch“-Prominenten-Special
Das "5 gegen Jauch"-Prominenten-Special

Aufatmen bei RTL: Nach den Zuschauerverlusten von "Die 2 - Gottschalk & Jauch gegen Alle" ging es für "5 gegen Jauch" am Freitag ein gehöriges Stück nach oben. Mit Marktanteilen von 17,4$ im Gesamtpublikum und 18,2% bei den 14- bis 49-Jährigen lief es deutlich besser als in den drei Shows zuvor.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „5 gegen Jauch“ legt kräftig zu

Im Herbst und Winter 2013 sah es schon so aus, als würde „5 gegen Jauch“, das ja ohnehin nur noch in „Prominenten-Specials“ stattfindet, keine allzu lange Zukunft mehr vor sich haben. Unschöne 12,9%, 12,8% und 14,3% gab es beiden jungen Zuschauern, ordentlichere 14,4%, 14,6% und 14,7% im Gesamtpublikum. Diesmal aber zeigen die Marktanteilskurven wieder deutlich nach oben – in beiden Zuschauergruppen. Mit 4,94 Mio. Gesamt-Zuschauern erzielte „5 gegen Jauch“ 17,4%, mit 1,82 Mio. 14- bis 49-Jährigen sogar 18,2%. Ein Grund dafür könnte auch das Mitwirken der „Ich bin ein Star“-Kandidatin Larissa Marolt gewesen sein.

2. „Der Kriminalist“ knapp vorn

Trotz der guten „5 gegen Jauch“-Zahlen gab es im Gesamtpublikum ein Programm, das noch knapp davor blieb: ZDF-Serie „Der Kriminalist“. 4,97 Mio. sahen sie um 20.30 Uhr, also 30.000 mehr als „5 gegen Jauch“. Der Marktanteil lag bei guten 16,3%. Auch „Letzte Spur Berlin“ war ein Erfolg: mit 4,46 Mio. und 15,3%. Das Erste kam mit seinem Film „Sprung ins Leben“ hingegen nur auf solide 3,82 Mio. und 12,6%. Großes Interesse bestand auch wieder am Fall Uli Hoeneß. Das „ZDF spezial“ nach seiner Ankündigung, nicht in Revision zu gehen, kam um 19.20 Uhr auf 4,25 Mio. Neugierige und starke 17,9%.

3. ProSieben solide, Sat.1 unter Soll

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „5 gegen Jauch“ hingegen den Tag. Zusammen mit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (1,71 Mio. / 20,5%) feiert RTL einen Doppelsieg, die Konkurrenz landete erst weit dahinter. So reichten ProSiebens „Batman Begins“ 1,21 Mio. und halbwegs ordentliche 12,2% für den dritten Platz. Sat.1 blieb mit dem Klassiker „Bodyguard“ noch deutlicher dahinter: Nur 810.000 14- bis 49-Jährige sahen zu – unbefriedigende 8,1%. RTL hingegen war auch um 23 Uhr noch erfolgreich: Immerhin 1,18 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen noch „Dieter Nuhr Live!“ – 16,5%.

4. kabel eins schlägt mit „Castle“ Vox und RTL II

In der zweiten Privat-TV-Liga war am Freitagabend kabel eins das Maß aller Dinge. 1,43 Mio. sahen um 20.15 Uhr „Castle“, darunter 790.000 14- bis 49-Jährige (7,9%). „Beauty and the Beast“ fiel danach mit 580.000 jungen Zuschauern auf solide 5,6%. Bei Vox enttäuschte „CSI: NY“ mit blassen 660.000 und 6,6%, „Suits“ mit 570.000 und 5,5%. Solide 5,9% erzielte RTL II mit „Ruhs Hour 2“ (600.000 14- bis 49-Jährige).

5. Disney Channel triumphiert mit „Pocahontas“

Bei den kleineren Sendern tat sich am Freitagabend im jungen Publikum vor allem der Disney Channel hervor: Mit 390.000 14- bis 49-jährigen „Pocahontas“-Zuschauern erzielte man hier um 20.15 Uhr grandiose 3,8% und erreichte beinahe die Sender der zweiten Privat-TV-Liga. Im Gesamtpublikum lockte das NDR Fernsehen mit der „NDR Talk Show“ 950.000 Leute an (4,5%), das WDR Fernsehen landete mit dem „Kölner Treff“ und 910.000 bzw. 3,5% nicht weit dahinter.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen und eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*