Anzeige

AGOF mobile facts: Mobile Websites wachsen schneller als Apps

Die AGOF mobile facts
Die AGOF mobile facts

Die neuesten Zahlen der AGOF mobile facts weisen für die große Mehrzahl der Medienmarken erneut ein rasantes Wachstum aus. Nur für vier der Top-50-Kontrahenten ging es bergab. Der genauere Blick offenbart: Es sind vor allem die Websites, die die Nutzerzahlen explodieren lassen, die Apps - vor allem auf iPhones - wachsen deutlich langsamer.

Anzeige
Anzeige

Stärkste mobile Medienmarke unter den AGOF-Mitgliedern bleibt auch in der dritten Welle des Jahres 2013 die Wissens-Community Gute Frage. 7,162 Mio. Unique Mobile User errechnete die AGOF für das Angebot – satte 21,0% mehr als in den mobile facts 2013-II. Dahinter wird es interessant, denn Spiegel Online sprang von 4 auf 2, überholte u.a. die Bild. Mit 4,792 Mio. Usern wuchs auch SpOn mit mobiler Website und Apps um deutliche 16,6%. Die Bild, die mobil allerdings deutlicher auf Paid Content setzt – und weniger auf reine Reichweite – wuchs um 7,7% und fiel damit auf Platz 5.

Zur Erinnerung: Seit 2013 veröffentlicht die AGOF ihre mobile facts vierteljährlich. 2014 erscheinen demnach vier Ausgaben der Studie. Gewertet werden dabei jeweils die Daten eines Monats, in der aktuellen Welle 2013-III stammen sie aus dem Oktober 2013. Die von INFOnline gemessenen Rohdaten, die auch von der IVW verwendet werden, rechnet die AGOF in Unique User um.

Unter den 25 größten mobilen Medienmarken findet sich diesmal nur ein Verlierer: wetter.com büßte aber auch nur jahreszeitenbedingt ein. Da die neuen Daten aus dem Oktober stammen, ein Monat, in dem nicht so sehr aufs Wetter geschaut wird, ist es keine Überraschung, dass die Zahlen von Wetter-Anbietern nach unten gingen. Die stärksten Gewinne verzeichneten hingegen Gute Frage, Chefkoch.de, Focus und n-tv, die sich allesamt um mehr als 1 Mio. Unique Mobile User verbesserten. Prozentual gesehen ging es für n-tv (+75%), Chip (+53%), sowie die FAZ und iLiga am steilsten nach oben.

AGOF mobile facts 2013-III: Top 50 Angebote (Apps + MEW)
Platz Angebot UMU* vs. 2013-II
1 Gute Frage 7.162.000 1.243.000 21,0%
2 Spiegel Online 4.792.000 683.000 16,6%
3 Web.de 4.653.000 688.000 17,4%
4 Bild 4.443.000 316.000 7,7%
5 Chefkoch.de 4.344.000 1.274.000 41,5%
6 Focus 4.315.000 1.113.000 34,8%
7 wetter.com 4.145.000 -690.000 -14,3%
8 TV Spielfilm 4.023.000 856.000 27,0%
9 GMX 3.654.000 424.000 13,1%
10 Deutsche Telekom 3.649.000 600.000 19,7%
11 Chip 2.737.000 948.000 53,0%
12 Mobile.de 2.599.000 187.000 7,8%
13 Die Welt 2.558.000 404.000 18,8%
14 KaufDA 2.500.000 446.000 21,7%
15 ImmobilienScout24 2.479.000 415.000 20,1%
16 n-tv 2.467.000 1.057.000 75,0%
17 Kicker 2.457.000 731.000 42,4%
18 Gofeminin.de 2.422.000 408.000 20,3%
19 Das Örtliche 2.372.000 517.000 27,9%
20 Süddeutsche.de 1.940.000 211.000 12,2%
21 Vodafone 1.930.000 463.000 31,6%
22 stern.de 1.858.000 379.000 25,6%
23 iLiga 1.660.000 553.000 50,0%
24 FAZ 1.409.000 471.000 50,2%
25 Gelbe Seiten 1.389.000 299.000 27,4%
*: Unique Mobile User
Quelle: AGOF mobile facts 2013-III / Tabelle: MEEDIA

Auf den Rängen 26 bis 50 folgen nur drei weitere Verlierer: Neben Autoscout24 und Transfermarkt, für die eine ähnliche Jahreszeiten-Begründung gilt wie für Wetter-Websites liegt auch radio.de unter den Zahlen der AGOF mobile facts 2013-II. Deutlich gewachsen ist hingegen N24, das seine Zahlen fast vervierfachte, sowie Giga und die Augsburger Allgemeine, die sie fast verdoppelten. Neu dabei sind Onmeda.de auf Platz 44 und Berlin.de auf 50.

AGOF mobile facts 2013-III: Top 50 Angebote (Apps + MEW)
Platz Angebot UMU* vs. 2013-II
26 o2 1.375.000 444.000 47,7%
27 MeineStadt 1.348.000 223.000 19,8%
28 Yahoo! 1.342.000 51.000 4,0%
29 RP Online 1.244.000 330.000 36,1%
30 Urbia.de 1.231.000 105.000 9,3%
31 radio.de 1.187.000 -46.000 -3,7%
32 Motor-Talk 1.186.000 279.000 30,8%
33 WAZ 1.167.000 278.000 31,3%
34 Das Telefonbuch 1.023.000 101.000 11,0%
35 Heise 967.000 294.000 43,7%
36 Autoscout24 939.000 -135.000 -12,6%
37 Brigitte.de 938.000 92.000 10,9%
38 Computerbild 907.000 261.000 40,4%
39 barcoo 901.000 88.000 10,8%
40 Sport1 900.000 32.000 3,7%
41 Giga 879.000 430.000 95,8%
42 Zeit Online 854.000 219.000 34,5%
43 Transfermarkt 839.000 -399.000 -32,2%
44 Onmeda.de 810.000 neu
45 Kochbar 797.000 137.000 20,8%
46 N24 706.000 518.000 275,5%
47 Fussball.de 663.000 285.000 75,4%
48 Augsburger Allgemeine 651.000 301.000 86,0%
49 Abendblatt 641.000 49.000 8,3%
50 Berlin.de 626.000 neu
*: Unique Mobile User
Quelle: AGOF mobile facts 2013-III / Tabelle: MEEDIA

Woher der Großteil des Wachstums kommt, zeigt der Blick auf die Tabelle der mobilen Websites: Nur eine – wetter.com – verlor Nutzer, drei weitere – u.a. Bild.de – wuchsen um weniger als 10% und die restlichen 21 der Top-25-Angebote konnten sich um mehr 10% und mehr steigern. Radikal ist dabei das Plus von n-tv: Das 226,6%-Wachstum kann dabei aber eigentlich nur technische Ursachen haben – womöglich zum Beispiel eine konsequentere Umleitung des mobilen Traffics auf die mobile Website. Interessant: Focus Online liegt bei den mobilen Websites vor Spiegel Online.

Anzeige

AGOF mobile facts 2013-III: Top 25 mobile Websites
Platz Website UMU* vs. 2013-II
1 Gute Frage 7.162.000 1.243.000 21,0%
2 Bild.de 3.995.000 314.000 8,5%
3 Focus 3.698.000 1.011.000 37,6%
4 Deutsche Telekom 3.649.000 653.000 21,8%
5 Spiegel Online 3.637.000 533.000 17,2%
6 Chefkoch.de 3.597.000 1.100.000 44,1%
7 Web.de 2.799.000 507.000 22,1%
8 Chip 2.719.000 930.000 52,0%
9 Die Welt 2.558.000 404.000 18,8%
10 Gofeminin.de 2.417.000 403.000 20,0%
11 GMX 1.958.000 178.000 10,0%
12 Vodafone Live! 1.930.000 463.000 31,6%
13 kaufDA.de 1.881.000 416.000 28,4%
14 Süddeutsche.de 1.754.000 189.000 12,1%
15 stern.de 1.712.000 408.000 31,3%
16 Das Örtliche 1.690.000 317.000 23,1%
17 Wetter.com 1.517.000 -627.000 -29,2%
18 n-tv 1.499.000 1.040.000 226,6%
19 ImmobilienScout24 1.456.000 414.000 39,7%
20 FAZ 1.385.000 460.000 49,7%
21 o2 Active 1.375.000 444.000 47,7%
22 Yahoo! Deutschland 1.342.000 51.000 4,0%
23 Gelbe Seiten 1.259.000 289.000 29,8%
24 RP Online 1.244.000 330.000 36,1%
25 Urbia.de 1.231.000 105.000 9,3%
*: Unique Mobile User
Quelle: AGOF mobile facts 2013-III / Tabelle: MEEDIA

Stärkste Android-App bleibt unter den AGOF-Mitgliedern trotz der Verluste souverän wetter.com. Mehr als 2 Mio. Nutzer erreicht hier sonst niemand, die Wetter-App hingegen gleich 2,821 Mio. Verluste erleidet hier ansonsten die Bild, die deutlichsten prozentualen Gewinne erzielten Kicktipp, Das Örtliche, iLiga und Fussball.de.

AGOF mobile facts 2013-III: Top 25 Android Phone Apps
Platz App UMU* vs. 2013-II
1 wetter.com 2.821.000 -167.000 -5,6%
2 TV Spielfilm 1.733.000 283.000 19,5%
3 Web.de 1.490.000 184.000 14,1%
4 GMX 1.313.000 206.000 18,6%
5 kicker 867.000 286.000 49,2%
6 Spiegel Online 853.000 45.000 5,6%
7 Mobile.de 772.000 72.000 10,3%
8 iLiga 661.000 266.000 67,3%
9 Chefkoch.de 571.000 213.000 59,5%
10 ImmobilienScout24 567.000 71.000 14,3%
11 KaufDA Navigator 541.000 105.000 24,1%
12 radio.de 497.000 14.000 2,9%
13 n-tv 464.000 95.000 25,7%
14 AutoScout24 452.000 30.000 7,1%
15 Focus 413.000 78.000 23,3%
16 Fussball.de 350.000 139.000 65,9%
17 Das Örtliche 348.000 187.000 116,1%
18 Barcoo 284.000 4.000 1,4%
19 Bild 276.000 -75.000 -21,4%
20 StauMobil 220.000 3.000 1,4%
21 dailyme 216.000 32.000 17,4%
22 MyVideo.tv 195.000 neu
23 Kicktipp 178.000 96.000 117,1%
24 MeineStadt 172.000 47.000 37,6%
25 Das Telefonbuch 169.000 14.000 9,0%
*: Unique Mobile User
Quelle: AGOF mobile facts 2013-III / Tabelle: MEEDIA

Spannend ist diesmal vor allem das Ranking der iPhone-Apps, denn hier zeigt sich vielerorts eine Stagnation. Immerhin zehn der Top-25-Apps liegen unter den Zahlen der vergangenen AGOF mobile facts, nur fünf wuchsen um mehr als 20%. Nach unten ging es u.a. für radio.de, Sport1 und n-tv, deutlich gewachsen sind Zattoo, Fussball.de und iLiga. Somit zeigt sich nun auch in den AGOF mobile facts, dass sich Android als Smartphone-Betriebssystem des Massenmarktes immer mehr gegen iOS durchsetzt.

AGOF mobile facts 2013-III: Top 25 iPhone Apps
Platz App UMU* vs. 2013-II
1 TV Spielfilm 1.306.000 55.000 4,4%
2 iLiga 1.000.000 288.000 40,4%
3 Mobile.de 878.000 -50.000 -5,4%
4 radio.de 690.000 -60.000 -8,0%
5 Web.de 663.000 32.000 5,1%
6 Sport1 603.000 -17.000 -2,7%
7 n-tv 587.000 -26.000 -4,2%
8 GMX 582.000 71.000 13,9%
9 Spiegel Online 572.000 76.000 15,3%
10 ImmobilienScout24 559.000 -51.000 -8,4%
11 Barcoo 518.000 50.000 10,7%
12 Autoscout24 488.000 -163.000 -25,0%
13 kicker 461.000 61.000 15,3%
14 Das Örtliche 414.000 57.000 16,0%
15 Chefkoch.de 406.000 54.000 15,3%
16 Focus 346.000 54.000 18,5%
17 Fussball.de 313.000 146.000 87,4%
18 wetter.info 277.000 -75.000 -21,3%
19 Das Telefonbuch 270.000 -5.000 -1,8%
20 Bild 262.000 44.000 20,2%
21 Zattoo 241.000 143.000 145,9%
22 TVMovie 195.000 neu
23 KaufDA Navigator 169.000 -46.000 -21,4%
24 N24 164.000 31.000 23,3%
25 StauMobil 162.000 -26.000 -13,8%
*: Unique Mobile User
Quelle: AGOF mobile facts 2013-III / Tabelle: MEEDIA

Stärkster mobiler Vermarkter bleibt G+J Electronic Media Sales, das seinen Vorsprung auf InteractiveMedia sogar weiter ausbaut und inzwischen über 13,171 Mio. Unique Mobile User verfügt. Die stärksten Gewinne verzeichnet OMS – allerdings vor allem deswegen, weil viele neue Anbieter, die unter dem OMS-Dach vermarktet werden, in die AGOF mobile facts eingestiegen sind. Leichte Verluste erleidet SevenOne Media – vor allem wegen wetter.com.

AGOF mobile facts 2013-III: Top 10 Vermarkter
Platz Vermarkter UMU* vs. 2013-II
1 G+J Electronic Media Sales 13.171.000 2.329.000 21,5%
2 InteractiveMedia CCSP 12.924.000 2.159.000 20,1%
3 Axel Springer Media Impact 10.787.000 1.492.000 16,1%
4 Tomorrow Focus Media 9.105.000 2.081.000 29,6%
5 United Internet Media 7.692.000 1.026.000 15,4%
6 YOC MobAd 6.360.000 508.000 8,7%
7 SevenOne Media 6.357.000 -345.000 -5,1%
8 OMS 5.100.000 3.272.000 179,0%
9 iq digital 4.537.000 1.114.000 32,5%
10 eBay (UK) Limited, eBay Advertising Group Deutschland 2.599.000 187.000 7,8%
*: Unique Mobile User
Quelle: AGOF mobile facts 2013-III / Tabelle: MEEDIA
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*