Anzeige

Gruner + Jahr: Bald brutzeln auch Franzosen nach Beef-Rezepten

BEEF.jpg
Beef statt Boeuf: Das G+J-Magazin kommt nach Frankreich

Beef, das Magazin für kochende und grillende Männer, erscheint bald auch in Frankreich. Gruner + Jahr hat die erste internationale Lizenz vergeben – an den französischen Verlag CEOL Presse. Unklar ist, warum G+J das Magazin nicht selber bei der Prisma Presse verlegt.

Anzeige
Anzeige

Die französische Beef wird erstmals am 27. März am Kiosk liegen. 85.000 Exemplare werden gedruckt, der Heftpreis liegt bei 7,50 Euro. Inhalte des deutschen Mutterblatts von G + J werden in Paris um typisch französische Geschichten ergänzt. Auch sonst ist bei der französischen Beef! alles wie bei dem Männermagazin aus Hamburg. Als Zielgruppe definiert Gruner kochbegeisterte Männer, die sich von einem Mix aus Rezepten und Zubereitungstechniken, Food-Reportagen und Lifestyle-Themen inspirieren lassen wollen. Das Magazin soll zunächst viermal im Jahr erscheinen, Chefredakteur ist Alexandre Zalewski.

Mit der Lizenzvergabe an den französichen Verlag CEOL Presse gewinnt Gruner + Jahr einen Partner, der Magazine in den Segmenten „Luxury Lifestyle“ („Prestigeux“), „Women Lifestyle“ („Pure Green Magazine“) und „Travel“ („Horizons Monde“) publiziert. „Lebensmittel und Genuss haben in Frankreich immer schon eine große Rolle gespielt und wir sehen, dass sich immer mehr Männer mit einer neuen Leidenschaft diesen Themen widmen,“ sagt Olivier Picon, Managing Director CEOL Presse, über das neue Projekt. „Wir sind davon überzeugt, dass sich Beef schnell auf dem französischen Markt etablieren wird.“

Anzeige

Das deutsche Beef erscheint seit 2009. Im vergangenen Jahr erhöhte der Verlag die Frequenz auf sechs Ausgaben pro Jahr. 9,80 Euro kostet das Heft im Einzelverkauf, ein Viertel der verkauften Auflage von 60.000 Exemplaren geht auf Abo-Kunden zurück. Seit Beginn ist Jan Spielhagen Chefredakteur.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*