Anzeige

Tape.tv launcht Beta-Version „Next.Tape.tv“

Tape.tv hat sein Angebot überarbeitet und präsentiert eine Beta-Version
Tape.tv hat sein Angebot überarbeitet und präsentiert eine Beta-Version

Neues Layout, neue Kanäle, mehr Social-Media-Charakter: Das Musikvideo-Portal Tape.tv relauncht sein Angebot und fährt unter der Beta-Version next.tape.tv eine neue Strategie. Ähnlich wie bei Streaming-Anbietern stellen Musiker selbst Playlists zusammen und pflegen auch eigene Künstlerprofile.

Anzeige
Anzeige

Darin posten die Artists eigene Beiträge, beispielsweise Backstage-Videos von Tourneen oder Auftritten, um näher an den User „heranzurücken“. Durch das neue Videoplayer-Design, der Player ist „above the fold“, also so groß, dass er den gesamten Bildschirm ausfüllt, ohne dass gescrollt werden muss. So soll das Online-TV-Erlebnis wachsen. Direkt unterm Player kann der Nutzer endlos Empfehlungen der Redaktion scrollen. Dabei lernt Tape.tv auch aus dem Konsumverhalten seiner Nutzer und personalisiert das Angebot in den Empfehlungen nach dem eigenen Musikgeschmack.

Zudem will Tape.tv seine Reichweite auch durch Weiterverbreitung der eigenen Inhalte erhöhen. In Zukunft ist auch die Einbindung der Videos auf externen Seiten möglich. Via Social Networks können Freunde auf erstellte Playlists aufmerksam gemacht werden. Auch schon aus Streamingdiensten bekannt ist die Funktion des Folgens. Nutzer können andere Nutzer abonnieren und somit nachvollziehen, welche Musik sie bevorzugen. Gleiches ist auch bei den Künstlerprofilen möglich.

Tape.tv Screenshot

Anzeige

Bis dato war Tape.tv auf personalisierte Videoclipwolken spezialisiert. Dies soll laut Betreiber auch so bleiben. Die Künstler-Channel und auch Formate wie „Über den Dächern“, die bereits vorher existierten, sollen als Erweiterungsangebot dienen. Auch die on-demand-Struktur wird nach dem Relaunch aufrecht erhalten und um eine konkrete Suchfunktion ergänzt. Ebenso wurde das gesamte Angebot in einem Responsive Design angelegt und somit auf allen Endgeräten abrufbar. Derzeit laufe noch eine Umstellung der Videoclips in High Definition.

Der Musik-Internetfernsehsender mit Sitz in Berlin gründete sich 2008 und erzielte laut IVW im Januar mehr als 2,6 Millionen Visits.

.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*