Anzeige

iPhone 6 ante portas? Apple verpflichtet Ingenieure von HTC

Apple-CEO Tim Cook: iPhone-Innovationen im „Tick, Tock“-Modus  sollen Fans bei der Stange und die Konkurrenz in Schach halten
Apple-CEO Tim Cook: iPhone-Innovationen im "Tick, Tock"-Modus sollen Fans bei der Stange und die Konkurrenz in Schach halten

Es werden ganz wichtige Monate für Apple: Nach vier Jahren ohne Produktneuerungen rüstet sich der iKonzern offenkundig für die nächste großen Würfe. Das iPhone 6, eine iWatch, vielleicht sogar noch ein Apple-Fernseher – es könnte sich 2014 produktseitig einiges tun. Die ersten Vorboten hat jetzt das Wall Street Journal ausfindig gemacht: Apple ist offenkundig dabei, seine Belegschaft in Asien aufzustocken. "Hunderte Ingenieure" wurden angeworben – im großen Stil offenbar von HTC.

Anzeige
Anzeige

Ist es die Ruhe vorm Sturm? Seit mehr als vier Monaten hat Apple keine neuen Produkte vorgestellt – normalerweise wäre allmählich wieder für Kritiker der Zeitpunkt gekommen, dem iKonzern Tatenlosigkeit vorzuwerfen, zumal angesichts des Produktfeuerwerks der Konkurrenz vor wenigen Tagen auf dem Mobile World Congress.

Doch Analysten und die Tech-Presse sind in der neuerlichen Dürreperiode, die Apple-Fans aus dem vergangenen Jahr kennen, auffallend zurückhaltend. Ein paar Monate noch, so die Annahme, dann könnte ein neuer Produktzyklus anzubrechen. Die Vorboten für eine anziehende Produktion sind  bereits erkennbar.

Angeblich neue iPhone-Unit in Taipeh geschaffen 

Wie das Wall Street Journal berichtet, hat Apple seit Monaten Mitarbeiter von seinen Rivalen abgeworben – vor allem von HTC. Im WSJ ist die Rede von „hunderten Produktentwicklern und Managern“. In der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh soll demnach eine neue Unit zur iPhone-Produktion entstanden sein. 

Anzeige

Welche Rückschlüsse sich von den Neueinstellungen auf Apples nächsten Produktzyklus ziehen lassen, ist dennoch unklar. Selbst wenn Apple 1.000 neue Mitarbeiter in Asien verpflichten würde, entspräche das gerade mal einem Anstieg der Belegschaft um ein Prozent. Per Ende 2013 beschäftigte Apple über 80.000 Mitarbeiter.

Neue iPhone 6-Gerüchte

Unterdessen kursieren weitere Gerüchte über das iPhone 6. Ein chinesisches Blog will erfahren haben, dass Apple in der nächsten Generation weiter an seiner aktuellen iPhone-Größe festhalten, den Bildschirm jedoch durch den Wegfall der Umrandung vergrößern wolle. Der Wahrheitsgehalt der neusten Gerüchte bewegt sich dabei weiter im hochspekulativen Bereich.   

Die Wall Street und Marktforscher fassen unterdessen weiter Vertrauen in das anhaltende Absatzpotenzial von Apples Smartphone-Bestseller. In der vergangenen Woche hatten die Marktforscher von IDC zweistellige Absatzzuwächse bis 2018 prognostiziert, während das kanadische Bankhaus Canaccord gestern das Kurszieles auf 600 Dollar wegen steigender Marktanteile im Zuge des iPhone 6-Launch anhob.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*