Anzeige

Unter 6 Mio.: erneuter Alltime-Minusrekord für „Wetten, dass..?“

„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz
"Wetten, dass..?"-Moderator Markus Lanz

Kein Ende des Abstiegs in Sicht: Erstmals in der Geschichte von "Wetten, dass...?" sahen weniger als 6 Mio. Leute zu. 5,85 Mio. waren es - ein neuer Alltime-Minusrekord. In den Tages-Charts reicht das sogar nur für Platz 4 - hinter "Tagesschau", "Brennpunkt" und Olympia-Slalom. Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen.

Anzeige
Anzeige

1. „Wetten, dass…?“ erstmals unter 6 Mio. – im jungen Publikum aber besser als zuletzt

Fast bei jeder Sendung fällt Markus Lanz derzeit auf einen neuen Tiefstwert. 13,59 Mio. sahen im Oktober 2012 noch sein Debüt, 10,77 Mio. waren es vier Wochen später, 8,95 Mio. im Dezember. Im Juni sahen dann nur noch 6,75 Mio. zu, im November 6,54 Mio., im Januar 2014 noch 6,40 Mio. und diesmal also 5,85 Mio. Für ein Show-Spektakel wie „Wetten, dass…?“ ist das zu wenig. Selbst die „Donna Leon“-Wiederholung im Ersten kam der ZDF-Show mit 5,17 Mio. Sehern und 16,1% gefährlich nahe. 20-Uhr-„Tagesschau“ (7,34 Mio. / 25,6%) und Ukraine-„Brennpunkt“ (6,46 Mio. / 21,1%) hatten sogar mehr Zuschauer. Interessanterweise lief es im jungen Publikum für „Wetten, dass…?“ besser als zuletzt. 1,92 Mio. 14- bis 49-Jährige (16,5%) ist eine höhere Zuschauerzahl als in den drei vorigen Ausgaben. Haben die Gäste Joko und Klaas hier womöglich junge Zuschauer angelockt?

2. „DSDS“ siegt im jungen Publikum

Trotz der ansteigenden Tendenz bei „Wetten, dass..?“ ging der Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen erneut an „Deutschland sucht den Superstar“. 2,26 Mio. 14- bis 49-Jährigen sahen die RTL-Show – 18,9%. Damit zeigte sich „DSDS“ sehr stabil, legte gegenüber der Vorwoche um 100.000 junge Zuschauer zu. Zwischen „DSDS“ und „Wetten, dass…?“ (1,92 Mio. / 16,5%) schob sich noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 2,04 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 20,9%. RTLs „Take me out“ landete nach „DSDS“ hingegen nur im Sender-Mittelmaß: 1,52 Mio. entsprachen 14,7%.

3. Biathlon und Slalom mit Top-Quoten zum Olympia-Ende, Bundesliga bei Sky schwächer als zuletzt

Auch am vorletzten Tag der Olympischen Winterspiele gab es Traum-Marktanteile. So sahen 6,27 Mio. ab 17.20 Uhr den zweiten Durchgang des Herren-Slaloms im ZDF – grandiose 32,3%. Die Biathlon-Staffel der Herren kam vorher ab 15.30 Uhr schon auf 5,74 Mio. Seher und 33,7%. Auch der erste Slalom-Durchgang war um 13.45 Uhr mit 3,98 Mio. und 30,1% schon über die 30%-Marke gesprungen. Einer der Leidtragenden der Olympia-Übertragungen war Sky: Die Fußball-Bundesliga erreichte dort um 15.30 Uhr so wenige Zuschauer wie fast nie in der laufenden Saison. 1,09 Mio. Fans sahen Konferenz und Einzelspiele – nur am ersten Spieltag waren es in dieser Spielzeit schon einmal weniger. Dafür lief es für die Bundesliga-„Sportschau“ besser als vor einer Woche: Sie musste zwar wieder gegen Olympia antreten, verbesserte sich aber auf 4,91 Mio. Zuschauer und 19,7%.

Anzeige

4. ProSieben und Sat.1 halbwegs solide, kabel-eins-Serien gut

Die anderen größeren Privatsender kamen nicht an die Zahlen von „DSDS“ und „Wetten, dass…?“ heran. So entschieden sich 1,22 Mio. 14- bis 49-Jährige für „The Dark Knight“ auf ProSieben – ein angesichts der Konkurrenz recht solider Marktanteil von 10,6%. Sat.1 lockte mit dem „Vermächtnis des geheimen Buches“ 1,02 Mio. junge Zuschauer an – 8,7%. Sehr zufrieden kann hingegen kabel eins sein: Dort sprangen die drei Prime-Time-Serien-Episoden allesamt über das Sender-Soll. „Navy CIS“ schalteten um 20.15 Uhr 750.000 14- bis 49-Jährige (6,6%) ein, um 21.15 Uhr sogar 940.000 (7,6%), „Navy CIS: L.A.“ kam um 22.15 Uhr mit 720.000 wiederum auf 6,6%. Desaströs lief es am Abend für Vox und RTL II: Bei Vox sahen nur 480.000 14- bis 49-Jährige (4,0%) „Ich, du und der Andere“, bei RTL II ganze 370.000 (3,1%) „Reine Nervensache“.

5. „Fastnacht in Franken“ auch in der Wiederholung ein Hit, auch SWR punktet mit Karneval

Bei den kleineren Sendern setzte sich am Samstagabend wie ein Tag zuvor die „Fastnacht in Franken“ des Bayerischen Fernsehens durch. Die Wiederholung der Show sahen noch einmal 1,46 Mio. Menschen (5,1%). Zur Erinnerung: Am Freitag war die Sendung mit 3,77 Mio. und 12,7% auf Platz 8 der Tages-Charts gelandet. Auch das SWR Fernsehen war um 20.15 Uhr erfolgreich mit Karneval: Die „Narrenschau 2014“ schalteten 960.000 Menschen ein – 3,2%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen vom Samstag finden Sie hier, eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*