Anzeige

Büchner ordnet Spiegel-Online-Chefredaktion neu

Spiegel-Gebäude.jpg

Spiegel-Chef Wolfgang Büchner arbeitet weiter am Umbau der Führungsstruktur des Spiegel. Wie bereits berichtet, wurde Spiegel-Online-Chefredakteur Rüdiger Ditz zum geschäftsführenden Redakteur ernannt. Dazu hat Büchner nun neben Florian Harms die bisherige Panorama-Ressortleiterin Barbara Hans zur Vize-Chefin bei SpOn ernannt.

Anzeige
Anzeige

Die neuen Personalien hat Büchner am Montag Morgen Spiegel-intern verkündet. Wer künftig das Panorama-Ressort bei Spiegel Online führt, ist derzeit noch unklar. Harms war bereits SpOn-Vize. Die bisherige stellvertretende SpOn-Chefredakteurin Jule Lutteroth soll sich künftig um Storytelling-Projekte kümmern. Gemeint ist wohl die digitale Aufbereitung von aufwändigen Spiegel-Geschichten. Offiziell heißt das:  „Sie wird sich künftig um die Koordinierung neuer multimedialer Erzählformen und Projekte kümmern.“ Über ihren Verbleib in der Chefredaktion von Spiegel Online schweigt sich die mittlerweile eingetroffene Pressemitteilung aus. Aber alles andere, als dass sie und Rüdiger Ditz aus der Chefredaktion von Spiegel Online ausscheiden, ergibt kaum einen Sinn.

Die Ernennung von Rüdiger Ditz zum geschäftsführenden Redakteur wurde bereits in der vergangenen Woche Spiegel-intern kommuniziert. Ditz – vorher gemeinsam mit Büchner Co-Chefredakteur von Spiegel Online, soll sich in der neu geschaffenen Position um das Zusammenwachsen von Online und Print beim Spiegel kümmern.  Roland Nelles bleibt wie gehabt Mitglied der SpOn-Chefredaktion.

Anzeige

Damit gibt es beim Spiegel nun mit Wolfgang Büchner einen Chefredakteur für Print und Online sowie jeweils zwei Stellvertreter fürs Heft (künftig Klaus Brinkbäumer und Clemens Höges) und zwei für Online (Florian Harms und Barbara Hans).

Laut Handelsblatt gab es gegen die neue Position von Ditz Widerstand in der Mitarbeiter KG des Spiegel. Eine Prüfung habe aber ergeben, dass die Ernennung von Ditz zum geschäftsführenden Redakteur nicht der Zustimmung der KG bedarf. MEEDIA hatte über die personelle Neuordnung der Führung bei Spiegel Online bereits im Vorfeld berichtet.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*