buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Ausgeflattert: „Flappy Bird“-Entwickler kündigt Aus des Kultspiels an

flappy_bird.png

Über 50.000 Millionen Downloads, rund 50.000 Dollar Werbeerlöse am Tag und unzählige Anfragen von Journalisten und Nutzern: Der Hype um das knifflige Casual Game "Flappy Bird" findet ein jähes Ende. Via Twitter verkündete der Entwickler, das Game aus dem App Store zu entfernen. Die Begründung: "Es hat mein einfaches Leben ruiniert. Darum hasse ich es jetzt."

Anzeige
Anzeige

Aus diesem Grund will Dong Nguyen den kniffligen Spielspaß um 18 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus dem App Store entfernen. Erst vor wenigen Tagen hatte der Entwickler noch erklärt, an einer Version für Windows Phone zu arbeiten. Doch nun soll auf einmal Schluss sein. „Ich halte das einfach nicht mehr aus“, schreibt er auf Twitter weiter.

Anzeige

Zuvor waren Gerüchte laut geworden, wonach andere Spiele-Hersteller, darunter auch Nintendo, rechtliche Schritte gegen den Betreiber des Spiels erwägen. Das sei aber nicht der Grund für den Ausstieg, so Nguyen weiter. Verkaufen wolle er „Flappy Bird“ auch nicht. Der Entwickler kündigte sogar an, künftig weiterhin Spiele zu machen. Doch momentan sei ein einfaches Leben nicht mehr möglich.

Obwohl „Flappy Bird“ schon seit Mai 2013 im App Store von Apple und Googles Play Store verfügbar war, hatte sich das Spiel erst in den vergangenen Wochen zum Hit entwickelt. Das Spielprinzip ist denkbar einfach: Der Nutzer muss per Fingertipp einen pixeligen Vogel daran hindern, eine Bruchlandung hinzulegen und dabei zwischen zwei unterschiedlich hoch angebrachten Röhren hindurchfliegen. Pro passiertem Hindernis bekommt der Spieler einen Punkt.

Noch hat Nguyen seine Drohung aber nicht wahrgemacht. Um 18.16 Uhr MEZ war „Flappy Bird“ im deutschen App Store weiterhin verfügbar.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*