Anzeige

9 Mio. sehen Sotschi-Eröffnung, „Back to School“ startet blass

Thomas Gottschalks RTL-Show „Back to School“
Thomas Gottschalks RTL-Show "Back to School"

Eine Mega-Quote und eine Premiere ohne Glanz: Der TV-Freitag bot zwei Highlights. Zunächst sahen am Vorabend 8,99 Mio. Menschen im ZDF die Eröffnungsfeier der Winterspiele von Sotschi. Sie war damit die erfolgreichste Winter-Olympia-Eröffnung seit 1994. Thomas Gottschalks neue RTL-Show "Back to School" startete danach hingegen mit weniger Erfolg: 3,70 Mio. Gesamt-Zuschauer sind wenig, 1,77 Mio. 14- bis 49-Jährige reichen nur für ordentliche 16,5%. Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen.

Anzeige
Anzeige

1. Stärkste Eröffnungsfeier Olympischer Winterspiele seit Lillehammer 1994

Viel Kritik gab es in den Medien im Vorfeld der Olympischen Spiele von Sotschi – an Wladimir Putins Politik, am Größenwahn beim Bau der Spiel, an der Ausbeutung der Arbeiter. Dem Publikum war das alles entweder egal – oder sie waren extra-neugierig auf die Eröffnungsfeier. Mit 8,99 Mio. Zuschauern (39,5% Marktanteil) war sie zumindest in Deutschland die meistgesehene Winter-Olympia-Eröffnung seit Lillehammer 1994, als 9,24 Mio. zusahen – damals allerdings publikumsfreundlicher an einem Samstag. Natürlich lagen die Zahlen 1998 in Nagano, 2002 in Salt Lake City und 2010 in Vancouver schon wegen der Zeitversetzung deutlich geringer, doch auch 2006 in Turin sahen weniger Leute zu als jetzt – und das, obwohl die Eröffnung damals in der deutschen Prime Time stattfand. Ab Samstag muss sich nun zeigen, ob auch das Interesse an den Wettkämpfen von Sotschi so groß ist.

2. Gottschalks wenig sensationelle „Back to School“-Premiere

Thomas Gottschalk selbst wirkte irgendwie lustlos und gehemmt in der ersten Ausgabe seiner neuen RTL-Show „Back to School – Gottschalks großes Klassentreffen“. Der Funke wollte nicht so recht überspringen. Und so ging es auch dem TV-Publikum, denn eine glanzvolle Premiere sieht bei den Quoten anders aus. Insgesamt sahen die Show nur 3,70 Mio. Leute, der Marktanteil von 11,7% liegt nur hauchdünn über dem Jahres-Durchschnitt von 11,3%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 1,77 Mio. und 16,5% zwar vergleichsweise bessere Zahlen, doch auch das ist für eine große Abendshow eigentlich zu wenig. „Jungen gegen Mädchen“ lief im Anschluss mit 1,66 Mio. und 17,4% übrigens ein bisschen besser.

3. ZDF-Krimis gewinnen Gesamtpublikums-Prime-Time, neues „aspekte“ startet schwach

Das Top-Programm war am Freitag also die erwähnte Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele, die 8,99 Mio. im ZDF verfolgten. Auch in der Prime Time setzten sich danach die Mainzer durch: 5,71 Mio. Zuschauer (17,6%) verzeichnete „Der Staatsanwalt“ um 20.15 Uhr, 5,61 Mio. (17,7%) danach die „SOKO Leipzig“. Im Ersten sprang die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 5,36 Mio. (17,2%) über die 5-Mio.-Marke, der Film „Vier Drillinge sind einer zu viel“ erreichte mit 4,95 Mio. Sehern 15,3% und schlug damit ebenfalls recht deutlich Thomas Gottschalks „Back to School“. Später am Abend lief noch das renovierte ZDF-Kulturmagazin „apsekte“ – allerdings vorerst nicht mit neuem Publikum. Nur 1,18 Mio. sahen zu – schwache 6,1%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 380.000 auch nur für 4,8%. Zum Vergleich: Die „heute-show“ erzielte direkt davor 14,1% und 10,4%.

Anzeige

4. ProSieben schwach, Sat.1 schwächer

Auch wenn RTLs „Back to School“ keine Sensations-Premiere hinlegte, gewann die Show dennoch den Tag und verwies die private Konkurrenz in die Schranken: So wollten nur 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährige ProSiebens Film „Jumper“ sehen – ein unbefriedigender Marktanteil von 9,9%. Sat.1 landete mit „Eat, Pray, Love“ noch dahinter: 790.000 junge Zuschauer entsprachen nur 7,6%. Bei etwas attraktiveren Filmen hätten die beiden Sender RTL wahrscheinlich noch mehr angreifen können.

5. US-Serien-Starts: „Beauty and the Beast“ schlägt „Suits“

Richtig zufrieden kann hingegen kabel eins sein. Dort legte die US-Serie „Beauty and the Beast“ einen sehr erfolgreichen Start hin. So sahen die beiden ersten Episoden ab 21.15 Uhr 880.000 und 740.000 14- bis 49-Jährige – für kabel-eins-Verhältnisse tolle Marktanteile von 8,1% und 7,7%. Sollten diese Marktanteile in den kommenden Wochen halbwegs gehalten werden können, hätte kabel eins eine neue Hitserie im Programm. Schon länger erfolgreich ist dort „Castle“ – auch diesmal mit 860.000 14- bis 49-Jährigen und 8,1% um 20.15 Uhr. kabel eins schlug am Freitagabend damit sogar Sat.1 und auch Vox und RTL II. Bei Vox kam die zweite US-Serien-Premiere des Abends, die der Anwaltsserie „Suits“ ab 21.15 Uhr mit einer Doppelfolge nur auf 730.000 junge Zuschauer und 7,0% – ein bisschen zu wenig für Vox. „CSI: NY“ wollten vorher nur 630.00 (5,9%) sehen. Schließlich RTL II: Dort kam „American Pie 2“ um 20.15 Uhr auf 620.000 14- bis 49-Jährige und 5,7%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen vom Freitag finden Sie hier, eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*