Anzeige

Kartellamt: Springer darf TV-Sender N24 übernehmen

N24-Axel-Springer.jpg

Das Bundeskartellamt hat erwartungsgemäß die Übernahme des TV-Nachrichtensenders N24 durch Axel Springer genehmigt.

Anzeige
Anzeige

Springer hatte den Kauf des Berliner Senders, der einst zur ProSiebenSat.1-Gruppe gehörte, im vergangenen Jahr angekündigt. Das Medienunternehmen kauft sich N24 in erster Linie als Bewegtbildproduzenten ein, nicht als TV-Sender. N24 und die Redaktion der Tageszeitung Die Welt sollen eng miteinander verzahnt werden, um „im deutschsprachigen Raum das führende multimediale Nachrichtenunternehmen für Qualitätsjournalismus zu etablieren“ (O-Ton Springer).

Der Präsident des Bundeskartellamtes Andreas Mundt sagt zu der Übernahme: „Die Übernahme ist wettbewerblich unbedenklich. N24 ist ein Spartensender, der nur über eine geringe Zuschauerreichweite und über einen geringen Marktanteil auf dem Fernsehwerbemarkt verfügt.“

Anzeige

Zustimmen muss jetzt noch die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*