Anzeige

TV-Quoten: „Kückückskind“ schägt den „Fall Harry Wörz“

ZDF-Film „Kückückskind“ mit Natalia Wörner (Dritte von rechts)
ZDF-Film "Kückückskind" mit Natalia Wörner (Dritte von rechts)

Mit zwei Film-Premieren kämpften Das Erste und das ZDF am Mittwochabend um die Zuschauergunst. Am Ende setzte sich der leichte Stoff durch, die ZDF-Komödie "Kückückskind" gewann gegen das ARD-Kustizdrama "Unter Anklage: Der Fall Harry Wörz". Gute Zahlen holten beide Filme, den Tagessieg gab es aber für "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus". Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen.

Anzeige
Anzeige

1. „Kückückskind“ vor „Fall Harry Wörz“ – gute Quoten aber für beide

Zwei Filme mit sehr unterschiedlichem Stoff: die Kultur-Clash-Familienkomödie auf der einen Seite, das Justiz-Drama mit einem echten Fall auf der anderen Seite. Erfolgreich waren beide Filme, doch am Ende setzte sich der leichte Stoff knapp durch: 5,35 Mio. sahen um 20.15 Uhr das „Kückückskind“ im ZDF – ein Marktanteil von 16,2%. „Unter Anklage: Der Fall Harry Wörz“ sahen parallel dazu 5,09 Mio. Leute – 15,4%. Damit lag das öffentlich-rechtliche Duo um 20.15 Uhr klar vor der privaten Konkurrenz, die vor allem aus dem „Bachelor“ von RTL bestand, der mit 4,25 Mio. Sehern 13,1% einfuhr. Zwischen die beiden Filme und die RTL-Reihe schoben sich in den Tages-Charts noch drei Nachrichtensendungen: „RTL aktuell“ mit 4,35 Mio., die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 4,32 Mio. und das „heute-journal“ mit 4,25 Mio. Platz 1 ging aber wie immer an den RTL-Dschungel.

2. „Ich bin ein Star“ zurück über der 8-Mio.-Marke

Nachdem die bis Mitternacht verlängerte Ausgabe am Dienstag klar unter die 8 Mio. Zuschauer fiel, ging es mit der normal langen Mittwochs-Folge nun wieder über diese Marke. 8,07 Mio. Leute sahen „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ – traumhafte 34,4%. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es mit 4,59 Mio. Zuschauern sogar auf 47,4% hinauf. Auch davor und danach lief es für RTL im jungen Publikum fabelhaft, die ersten sechs Plätze der Tages-Charts gingen allesamt an die Kölner. So erreichte „Der Bachelor“ 2,45 Mio. 14- bis 49-Jährige und 20,2%, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ 2,18 Mio. und 20,9%, „stern TV“ 2,10 Mio. und 34,0%, „RTL aktuell“ 1,48 Mio. und 18,5%, sowie „Alles was zählt“ 1,36 Mio. und 15,2%. Erst dahinter folgt mit ProSiebens „Grey’s Anatomy“ der erste Konkurrtent.

3. Bundesliga-Nachholspiel mit fast 1 Mio. Zuschauern bei Sky

Einen großen Prime-Time-Erfolg erzielte am Mittwoch auch Sky: Das Nachholspiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem VfB Stuttgart und Bayern München – spannend bis zur letzten Sekunde – schalteten 950.000 Fans im Pay-TV ein – ein toller Marktanteil von 2,9%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 470.000 Seher sogar für 3,9%.  Die 470.000 reichten zudem für einen Top-50-Platz in den Tages-Charts, inmitten der vielen Free-TV-Programme. Apropos Free-TV: Die Zusammenfassung des Spiels verfolgten im Ersten ab 23.20 Uhr 1,83 Mio. Leute (10,5%), darunter 390.000 14- bis 49-Jährige (5,3%).

Anzeige

4. ProSieben und Sat.1 unter dem Soll

Die beiden größten RTL-Konkurrenten konnte man am Mittwochabend kaum als „Konkurrenten“ bezeichnen. Denn: ProSieben landete mit seinen Serien ebenso weit hinter RTL wie Sat.1 mit seiner Realityshow. Für „Grey’s Anatomy“ entschieden sich bei ProSieben um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr nur 1,21 Mio. und 1,24 Mio. 14- bis 49-Jährige – ein unschöner Marktanteil von jeweils 10,1%. „How I met your Mother“ kam danach gegen den Dschungel nicht über miserable 4,4% und 3,9% hinaus. Sehr unschön auch: Nach Ende des Dschungels wollten „TV total“ aus New York trotzdem nur 340.000 14- bis 49-Jährige sehen – 5,5%. Bei Sat.1 blieb „The Biggest Loser“ unterdessen mit 1,08 Mio. jungen Zuschauern bei 8,9% hängen.

5. Vox punktet mit „Rizzoli & Isles“, DMAX trumpft mit den „Auction Hunters“ auf

In der zweiten Privat-TV-Liga hieß das stärkste Prime-Time-Programm „Rizzoli & Isles“. Die Vox-Serie erzielte mit 960.000 14- bis 49-Jährigen ordentliche 8,0%. Die neue Serie „Major Crimes“ blieb danach mit 840.000 und 6,9% hingegen wieder unter dem Soll. 5,9% erreichte parallel dazu RTL II mit den „Privatdetektiven im Einsatz“ und 720.000 14- bis 49-Jährigen – ein ebenfalls unterdurchschnittlicher Wert. Auch kabel eins kam nicht an seine Normalwerte heran: Den Film „Frequency“ wollten nur 630.000 junge Menschen (5,3%) sehen. Nicht weit dahinter folgt schon DMAX – für den kleinen Sender ein großer Erfolg. Verantwortlich dafür war wieder einmal die Doku-Soap „Auction Hunters“, die um 21.45 Uhr mit 460.000 14- bis 49-Jährigen 3,8% erzielte. Eine weitere Folge kam vorher mit 420.000 schon auf 3,3%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen vom Dienstag finden Sie hier, eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*