Heiligabend-Hits: „Michel“ & „Aschenbrödel“

Die kleinen und großen TV-Zuschauer haben sich am Heiligabend vor allem mit "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" und "Michel in der Suppenschüssel" die Zeit bis zur Bescherung vertrieben. Die beiden Klassiker erreichten Traumquoten, "Michel" belegt bei den 14- bis 49-Jährigen sogar Platz 2 der Tages-Charts. In der Prime Time saßen wie Heiligabend üblich nur wenige vor den Fernsehen, die meisten sahen hier den ARD-Film "Die Liebe kommt mit dem Christkind", bei den jungen Zuschauern RTLs "Schöne Bescherung".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Mit "Michel", "Aschnbrödel" und "Pippi" aufs Christkind warten
Morgens und nachmittags zeigen die Sender am Heiligabend gern Kinder-Klassiker. Die Zeit bis zur Bescherung muss schließlich überbrückt werden. Die größten Hits laufen dabei traditionell eher im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. So startete der TV-Tag für viele diesmal mit einer weiteren Ausstrahlung von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": 1,73 Mio. Zuschauer reichten morgens um 11 Uhr für fulminante 18,1%. Danach schalteten viele zu "Pippi geht von Bord" im ZDF: 1,22 Mio. Seher reichten zwar nur für 9,6%, bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 540.000 aber 10,0%. Noch viel besser lief es für das ZDF danach: "Michel in der Suppenschüssel" sahen 2,17 Mio. – tolle 15,0%. Das Spannende auch hier die Zahlen abseits der Kinder: 1,07 Mio. der "Michel"-Zuschauer waren im Alter von 14 bis 49 – 17,0% und Platz 2 in den Tages-Charts.

2. Heiligabend-Prime-Time: niemand über der 3-Mio.-Marke
Dass der 24. Dezember einer der Tage mit den geringsten Zuschauerzahlen des gesamten Jahres ist, zeigte sich auch in diesem Jahr wieder. Keine Sendung erreichte mehr als 3 Mio. Zuschauer, dem ARD-Film "Die Liebe kommt mit dem Christkind" genügten 2,89 Mio. für den Tagessieg und einen Prime-Time-Marktanteil von 14,7%. Hinter der 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten (2,65 Mio.) folgt RTLs "Schöne Bescherung" mit 2,54 Mio Sehern, den "Heiligabend mit Carmen Nebel" verbringen wollten 2,47 Mio. Leute.

3. RTL siegt bei den 14- bis 49-Jährigen
Der stärkste Spielfilm der Privatsender war eindeutig RTLs "Schöne Bescherung". Nicht nur im Gesamtpublikum lag er vor der privaten Konkurrenz, bei den 14-bis 49-Jährigen holte er sich sogar den Tagessieg. 1,49 Mio. junge Menschen sahen ihn um 20,15 Uhr – grandiose 19,8% und ein haushoher Vorsprung auf den schärfsten 20.15-Uhr-Konkurrenten. Der hieß "Fantastic Four", lief bei ProSieben und erreichte ganze 690.000 14-bis 49-Jährige (9,1%). Der "Jäger des verlorenen Schatzes" kam bei Sat.1 gar nur auf 610.000 und 7,9%. Auch am Vorabend dominierte RTL: Die beiden "Schlümpfe"-Specials "Eine schlumpfige Weihnachtsgeschichte" und "Eine schön schaurige Schlumpfgeschichte" erzielten bei den 14- bis 49-Jährigen 20,6% und 21,1%, "Ice Age- Eine coole Bescherung" erreichte im Anschluss 18,7%.

4. kabel eins besiegt Vox und RTL II
In der zweiten Privat-TV-Liga behielt um 20.15 Uhr kabel eins die Oberhand. Der 25 Jahre alte Film "Die Geister, die ich rief" interessierte 540.000 14-bis 49-Jährige – ein schöner Marktanteil von 7,1%. RTL II kam mit dem "letzten Einhorn" nur auf 450.000 und 6,0%, Vox mit "Cats & Dogs – Die Rache der Kitty Kahlohr" auf 380.000 und 5,2%. Bei RTL II lief es dafür später noch besser: "Und täglich grüßt das Murmeltier" fand diesmal 540.000 14- bis 49-jährige Interessenten – 7,0%.

5. NDR mit "Hoppenstedts" in der Tages-Top-30
Die Weihnachtszeit ist immer auch eine Chance für die kleineren Sender, mit Klassikern zu punkten. Am Heiligabend war das vor allem Loriots "Weihnachten bei Hoppenstedts". Immerhin 1,06 Mio. Leute sahen den 25-Minüter ab 21.50 Uhr im NDR Fernsehen – ein für den Sender toller Marktanteil von 5,0% und Platz 28 in den Tages-Charts. Zum Vergleich: Zu der Zeit hatten nur Das Erste, RTL, ZDF und Sat.1 mehr Zuschauer.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige